ETF: Ist der Totalverlust möglich?

Jeder Anleger, der Exchange Traded Funds besitzt hat sich das bestimmt schon einmal gefragt: Ist mein Geld eigentlich weg, wenn die Bank in Konkurs geht, bei der ich mein Depot habe? Was passiert bei der Insolvenz eines großen Unternehmens aus meinem Portfolio?

Im klassischen Aktienmarkt ist dieses Szenario durchaus möglich: Wenn ein Anleger Aktien von nur einer Firma hält, kann er sein angelegtes Vermögen im Falle eines Konkurses schlimmstenfalls ganz verlieren.

Risikominimierung durch breite Streuung

Bei ETFs sieht die Situation anders aus: Indexfonds bilden die Wertentwicklung eines Börsenindex nach und richten sich nicht nach dem Erfolg eines einzelnen Unternehmens. Daher wäre eine Pleite eines Unternehmens zwar schlecht für die Wertentwicklung, ein Totalverlust wäre aber nicht möglich. Ein Besonderheit gibt es für den sicherheitsorientierten Anleger allerdings zu beachten: Bei sogenannten synthetischen ETF muss die Bank die Aktien nicht zwingend besitzen, hier wird der Index nur synthetisch durch Swap-Geschäfte abgebildet. Diese ETF sind zwar kostengünstiger als physische ETF, allerdings besteht ein gewisses Restrisiko.

Anleger vor Bankenpleiten geschützt

Auch im Falle einer Bankenpleite erleidet der Anleger keinen Totalverlust. ETF gelten als Sondervermögen und blieben im Falle einer Bankeninsolvenz im Besitz der Anleger. Sondervermögen wird vom Vermögen der Investmentgesellschaft getrennt und im Falle einer Pleite des Geldverwalters an den Anleger ausbezahlt.

Sie möchten mit ETF starten? Nutzen Sie unseren Depotvergleich und finden Sie die günstigsten Anbieter.

+ posts

Jan ist eigentlich studierter Germanist, Historiker und Medienpraktiker. Mit Aktien hatte er eigentlich nie etwas am Hut. Eigentlich! Nach dem Studium wagte Jan dann doch den Schritt aufs Börsenparkett – zwei Wochen vor dem globalen Corona-Crash! Von Aktien hatte der Germanist alsdann die Nase voll. Er gründete Texthaus Lauer und baute seine Tätigkeit als Online-Autor und Werbetexter aus. Wenig später beförderte die legendäre V-Erholung auch Jans Depot ins saftig-grüne Plus. Die Faszination Börse war wieder da. Nach Trading für Dummies und unzähligen Stunden Youtube-Content a la Echtgeld.TV legte die Portfolio-Performance nochmals kräftig zu. Heute verknüpft Jan Schreibaffinität, Recherche-Freude und Börsen-Know-how und arbeitet für diverse Finanzportale sowie Wirtschaftsmagazine, Online-Händler und SEO-Unternehmen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.