Mit diesem neuen ETF in eSports investieren

In dieser Woche hat VanEck einen ETF aufgelegt, der sich auf die globale Videospiel- und elektronische Sportindustrie konzentriert. Der VanEck Vectors Video Gaming und eSports ETF verfolgt einen Index von 25 Unternehmen aus der eSports-Branche.

Der neue eSports-ETF kommt mit einer Gesamtkostenquote (TER) von 0,55% und ist an der NYSE Arca gelistet. Laut VanEck wird das Videospielpublikum 2018 voraussichtlich 380 Millionen Menschen weltweit erreichen, das eSports-Umsatzwachstum sei seit 2015 jährlich um 40% gestiegen.

Michael Cohick, Leiter des ETF-Produktmarketings bei VanEck, sagte bei etf.com, dass der neue ETF grundsätzlich „eine Möglichkeit darstellt, in die Zukunft des Sports zu investieren“, und beschreibt das Publikum als jung, wohlhabend und sehr an den „Athleten“ interessiert, die an den Veranstaltungen teilnehmen.

„Wir betrachten es als den Kern einer anhaltenden Revolution in der Art und Weise, wie Menschen Medien, Unterhaltung und Sport konsumieren“, sagte John Patrick Lee, stellvertretender ETF-Produktmanager bei VanEck bei etf.com.

Insbesondere ziele der neue ETF darauf ab, einen aufkommenden Trend bei Videospielen zu nutzen: Von eSports-Veranstaltern organisierte Multiplayer-Videospiel-Turniere, die oft über Online-Streaming-Dienste wie Twitch oder HUYA für Millionen an Zuschauern übertragen werden.

Diese Unternehmen sind im Index enthalten (Top 10)

Tencent Holdings Ltd | 7,78%
Nvidia Corp | 7,39%
Nintendo Co Ltd | 6,86%
Activision Blizzard Inc | 6,55%
Electronic Arts Inc | 5,37%
Netease Inc | 5,33%
Nexon Co Ltd | 5,13%
Take-Two Interactive Software | 4,96%
Konami Holdings Corp | 4,91%
Advanced Micro Devices Inc | 4,76%

Der zugrunde liegende Index des neuen eSports-ETF umfasst im Wesentlichen Unternehmen, die Videospiele und ihre zugehörige Hardware, Software und Ausrüstung herstellen. Er umfasst auch Unternehmen, die Streaming-Dienste anbieten, und Unternehmen, die an eSports-Veranstaltungen beteiligt sind. Um in den Wettbewerb einbezogen zu werden, müssen Unternehmen laut der offiziellen Anmeldeunterlagen mindestens 50% ihrer Einnahmen aus Geschäftsaktivitäten im Zusammenhang mit Videospielen oder eSports erzielen.

Unternehmen, die für die Aufnahme in den Index in Betracht kommen:

  • Unternehmen, die hauptsächlich in der globalen Videospiel- und / oder eSports-Branche tätig sind, wobei mehr als 50% der Einnahmen daraus stammen
  • Unternehmen, deren Marktkapitalisierung über 150 Millionen US-Dollar liegt
  • Unternehmen, deren dreimonatlicher durchschnittlicher Tagesumsatz mehr als 1 Million US-Dollar beträgt
  • Unternehmen, die in den letzten 6 Monaten monatlich 250.000 Aktien gehandelt haben

Auffällig ist, dass der Index einige sehr große Unternehmen, die maßgeblich am eSport beteiligt sind, wie z. B. Microsoft und Amazon, nicht berücksichtigt, da sie trotz dieser Beteiligung keinen ausreichenden Anteil ihrer Einnahmen ausmachen.

Die eSports-Branche ist jetzt mehrere hundert Millionen Dollar wert. Laut verschiedener Prognosen soll sich das eSports-Marktvolumen im Jahr 2021 auf rund 1,65 Milliarden US-Dollar belaufen. Die Zahl der Personen, die sich im Jahr 2017 zumindest gelegentlich eSports-Events angeschaut haben belief sich auf rund 335 Millionen Menschen weltweit.

Manche halten es sogar für die „Zukunft des Sports“, wie Michael Cohick, EEC-Produktmarketingleiter von VanEck, Anfang dieser Woche gegenüber ETF.com erklärte.

Nicht der einzige ETF der Videospielbranche

Ein weiterer ETF aus der Games-Branche ist der ETFMG Video Game Tech ETF (GAMR), der seit mehr als zwei Jahren am Markt ist und mittlerweile ein Fondsvolumen von 121 Millionen US-Dollar ausweist. Im Gegensatz zum neuen ETF von VanEck sind in diesem ETF mit 68 Unternehmen deutlich mehr Firmen enthalten. Auch die Ausrichtung auf Videospielproduzenten, Publisher und Verkäufer von Videospielen unterscheidet sich zum ETF von VanEck.


Sie möchten ein Depot eröffnen?

In unserem Depotvergleich haben die Anbieter comdirect, Consorsbank und DEGIRO als Testsieger am besten abgeschnitten. Alle Anbieter finden Sie in unserem Depotvergleich.

Sie möchten mehr über ETFs erfahren?

Ein empfehlenswertes Buch zum Einstieg ist „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs“ von Dr. Gerd Kommer.

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.