Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
Uniper-Aktie Prognose 2023 – Einstiegschance oder Finger weg?
Uniper-Aktie Prognose 2023 – Einstiegschance oder Finger weg?
Florian Hieke etf-nachrichten

Florian Hieke Investor shield

Profi Investor

uniper

Erst Ende Mai konnte die Uniper-Aktie die 5-Euro-Marke knacken und am 01. Juni sogar auf beachtliche 7,87 Euro hinaufklettern. Davon ist die Aktie knapp eine Woche später wieder deutlich entfernt, doch zum Dienstagvormittag gibt es leichte Gewinne. Könnt es dabei bleiben und sich aktuell eine günstige Einstiegsmöglichkeit in den momentan noch verstaatlichten Stromversorger bieten oder geht es wieder bergab?

Spekulanten schicken Aktie rauf und runter

Wer sich den Kurs der Uniper-Aktie in den letzten Tagen anschaut, merkt schnell, dass dabei einiges in Bewegung ist. Erst ging es von unter 4 Euro Mitte Mai auf knapp 8 Euro rauf und dann wieder unter 5 Euro in die Tiefe. Derzeit liegt der Preis mit 5,22 Euro auf dem Niveau von vor einer Woche.

Uniper hatte verkündet, dass es keine weiteren Verluste mehr erwarten würde. Das stimmte den Markt optimistisch. Hinzu kam der Vorsatz, das Unternehmen so schnell wie möglich wieder zu privatisieren und die Verstaatlichung im vergangenen Jahr rückgängig zu machen.

Die Finanzchefin von Uniper, Jutta Dönges, hat das Ziel, die Kontrolle über Uniper möglichst schnell wieder in den Händen privater Aktionäre zu geben. Anleger spekulierten auf eine Re-Privatisierung, und der Kurs stieg dadurch immer weiter an.

Und so kam auch der neueste Hype am Freitag zu einem abrupten Ende. Anleger stiegen aus und ließen die Aktien um mehr als ein Fünftel sinken. Zusammen mit dem Minus des Wochenstarts summierte sich die Verluste der letzten beiden Handelstage auf 38 Prozent.

Seitdem Uniper im letzten Jahr in eine Schieflage geraten ist und vom Staat gerettet werden musste, sind die Aktien des börsennotierten Energiekonzerns Zielscheibe für Spekulanten geworden. Der Grund dafür ist, dass der Staat 99 % der Anteile besitzt und nur 1 % an Kleinanleger verkauft wird. Da der Streubesitz so gering ist, kann es zu übertriebener Volatilität bei den Kursbewegungen kommen. Dies war auch in den letzten Wochen zu beobachten.

Wie würde eine Privatisierung ablaufen?

Wenn Uniper die Privatisierung angeht, gibt es üblicherweise einige generelle Schritte, die durchlaufen werden müssen. Die Privatisierung eines verstaatlichten Unternehmens beinhaltet die Übertragung des Eigentums und der Kontrolle des Unternehmens vom Staat auf Privatpersonen oder Körperschaften. Während die spezifischen Details je nach beteiligtem Unternehmen variieren können, läuft es meist so ab:

  1. Regierungsbeschluss: Die Regierung leitet den Privatisierungsprozess ein, indem sie beschließt, ein verstaatlichtes Unternehmen zu verkaufen. Diese Entscheidung steht im Falle von Uniper bereits fest.
  2. Regulierungsrahmen: Die Bundesregierung legt einen Regulierungsrahmen zur Steuerung des Privatisierungsprozesses fest. In diesem Rahmen werden die Ziele, Methoden und der Zeitplan für die Privatisierung sowie etwaige regulatorische Anforderungen für potenzielle Käufer dargelegt.
  3. Bewertung und Umstrukturierung: Zur Bestimmung des Unternehmenswertes werden die Vermögenswerte, Verbindlichkeiten und die finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens beurteilt. Bei Bedarf kann das Unternehmen einer Umstrukturierung oder anderen Maßnahmen unterzogen werden, um seine Attraktivität für potenzielle Käufer zu verbessern. Dies könnte eine Rationalisierung der Betriebsabläufe, eine Reduzierung der Schulden oder die Veräußerung nicht zum Kerngeschäft gehörender Vermögenswerte umfassen.
  4. Verkaufsmethode: Die Bundesregierung entscheidet in Abstimmung mit Uniper über die Verkaufsmethode, die verschiedene Optionen wie öffentliche Angebote, Privatplatzierungen, Auktionen oder direkte Verhandlungen mit potenziellen Käufern umfassen kann. Die gewählte Methode hängt von Faktoren wie der Größe des Unternehmens, den Marktbedingungen und den Zielen der Regierung ab.
  5. Vorbereitung für den Verkauf: Die Jahresabschlüsse, Verträge, Rechtsdokumente und andere relevante Informationen des Unternehmens werden vorbereitet und potenziellen Käufern zur Verfügung gestellt. Dieser Due-Diligence-Prozess ermöglicht es interessierten Parteien, die finanzielle Gesundheit des Unternehmens und potenzielle Risiken einzuschätzen.
  6. Käuferauswahl: Interessierte Käufer geben auf der Grundlage der bereitgestellten Informationen Angebote oder Vorschläge ab. Die Regierung bewertet die Angebote anhand von Kriterien wie dem Kaufpreis, der finanziellen Leistungsfähigkeit des Käufers, seinen strategischen Plänen für das Unternehmen sowie etwaigen sozialen oder ökologischen Gesichtspunkten.
  7. Verhandlung und Verkauf: Die Regierung nimmt Verhandlungen mit den ausgewählten Käufern auf, um die Verkaufsbedingungen festzulegen, einschließlich des Kaufpreises, der Zahlungsstruktur und etwaiger Bedingungen oder Garantien. Sobald beide Parteien eine Einigung erzielen, wird ein Kaufvertrag unterzeichnet.
  8. Eigentumsübertragung: Das Eigentum und die Kontrolle über das Unternehmen werden offiziell auf die privaten Käufer übertragen. Dies kann die Ausgabe neuer Aktien, die Übertragung von Vermögenswerten und Verbindlichkeiten sowie Änderungen in den Management-Strukturen beinhalten.

Nach der Privatisierung agiert das Unternehmen als Privatunternehmen auf dem Markt und unterliegt den einschlägigen Gesetzen und Vorschriften. Die neuen Eigentümer haben die Freiheit, strategische Entscheidungen zu treffen, Kapital zu investieren und auf der Grundlage der Marktbedingungen Gewinne anzustreben.

Sind Prognosen für die Uniper-Aktie möglich?

Zurzeit wird viel mit der Aktie von Uniper spekuliert, weswegen Vorhersagen über den weiteren Kursverlauf sehr schwierig sind. Die Aktie ist volatil und Prognosen bleiben eine Herausforderung.

Die Unsicherheit bezüglich des Privatisierungsprozesses und die Spekulationen haben erhebliche Auswirkungen auf die Aktienkurse. Derweil werden die Spekulationen werden durch eine Vielzahl von Faktoren angetrieben, wie die Erwartungen der Anleger, Gerüchte, Nachrichten und die Marktstimmung. Das kann zu erheblichen Preisschwankungen führen, wie wir sie gerade erleben.

Außerdem kann es während des Privatisierungsprozesses zu einer Informationsasymmetrie zwischen der Regierung, potenziellen Käufern und der Öffentlichkeit kommen. Bestimmte Parteien haben möglicherweise Zugang zu privilegierten Informationen oder Erkenntnissen, die dem breiteren Markt nicht zur Verfügung stehen, was es für einzelne Anleger schwierig macht, Aktienkurse genau vorherzusagen.

Angesichts dieser Komplexität und Unsicherheiten kann es schwierig sein, die Aktienkurse eines verstaatlichten Unternehmens wie Uniper, mit dem derzeit spekuliert wird, genau vorherzusagen. Analysten geben unter diesen Umständen derzeit auch keine Kaufempfehlung ab, sondern raten zum Verkauf. Das mittlere Preisziel liegt auch noch immer deutlich unter dem aktuellen Aktienpreis von Uniper. Daher sollte man lieber die Finger davon lassen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Alle

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Florian Hieke etf-nachrichten

Florian Hieke

Profi Investor

Florian Hieke

Profi Investor

Florian ist als Autor darauf spezialisiert informative und ansprechende Inhalte über die Schnittstellen von Finanzwesen, Krypto und iGaming zu erstellen. Dank eines Bachelors in International Development und mehrere Jahre Erfahrung am Weltmarkt ist er mit seinem Fachwissen aus diesen Branchen besten positioniert. Ob es um die neuesten Trends von Kryptowährungen, Entwicklungen an der Börse oder von Blockchain-basierten Projekten geht, bietet er eine unverwechselbare Perspektive, um den Lesern zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben. Sein Ziel ist es, wertvolle Erkenntnisse zu liefern, damit die Welt von Krypto, ETFs, Aktien und anderem verständlich und leicht zu navigieren ist.
Alle Beiträge von Florian
Themen

Weiterlesen

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar