DAX-ETF: Sinnvolle Geldanlage?

In diesem Artikel erwarten Sie folgende Themen:

Was bedeutet DAX-ETF?
Welche Unternehmen sind im DAX enthalten?
Welche DAX-ETFs gibt es?
Welches Risiko beinhaltet das Investieren in einen DAX-ETF?
Wie hoch ist die Rendite im Vergleich zum MSCI World?
Eignet sich der DAX-ETF zum langfristigen Vermögensaufbau?
Wie kann ich in einen DAX-ETF investieren?
Welcher DAX-ETF ist der Beste?


Was bedeutet DAX-ETF?

Ein Exchange Traded Funds, kurz ETF, ist ein börsengehandelter Indexfonds, der den Wert eines bestimmten Aktienindex widerspiegelt. Ein DAX-ETF ist also ein Fonds, der den Aktienindex Dax „kopiert“.

Das bedeutet:

Wenn Sie in einen DAX-ETF investieren, entwickelt sich der Wert Ihres ETF entsprechend zum Wert des Dax: macht der Dax Kursgewinne, profitieren auch Sie. Gehen die Aktien des Dax in den Keller, schrumpft auch Ihr investiertes Vermögen. ETFs haben sich in Zeiten des Niedrigzinses als günstige und risikoarme Art des Fonds-Sparen etabliert.

Welche Unternehmen sind im DAX enthalten?

Der Deutsche Aktienindex (DAX) ist der bedeutendste deutsche Aktienindex. Er spiegelt die Entwicklung der 30 größten und umsatzstärksten Unternehmen wider, die an der Frankfurter Börse gelistet sind. Seit der Einführung des DAX im Jahre 1988 gab es immer wieder Wechsel der Aktien-Unternehmen. So waren in der Vergangenheit beispielsweise Unternehmen wie Kaufhof, Osram, Karstadt oder TUI im DAX enthalten.

Diese Liste zeigt alle im DAX enthaltenen Aktien-Unternehmen:

Aktienunternehmen Branche Indexgewichtung in %
Siemens Elektrotechnik 9,4
Bayer Chemie und Pharma 9,1
SAP Standardsoftware 8,89
Allianz Versicherungen 8,32
BASF Chemie 7,9
Daimler Automobilproduktion 6,59
Deutsche Telekom Telekommunikation 4,74
Adidas Bekleidung 3,62
Deutsche Post Logistik 3,33
Fresenius Medizintechnik 2,86
Linde Industriegase und Anlagenbau 2,85
BMW Automobilproduktion 2,73
Munich Re Versicherungen 2,71
Deutsche Bank Banken 2,57
Volkswagen Automobilproduktion 2,5
Infineon Technologies Halbleiter 2,31
Continental Automobilzulieferer 2,23
Henkel Konsumgüter und Chemie 2,02
E.ON Versorger 1,97
Deutsche Börse Börsen 1,74
Fresenius Medical Care Medizintechnik 1,73
Vonovia Immobilien 1,58
Merck Chemie und Pharma 1,25
HeidelbergCement Baustoffe 1,22
Commerzbank Banken 1,13
ThyssenKrupp Mischkonzern 1,12
Deutsche Lufthansa Luftfahrt 1,05
RWE Versorger 1
Beiersdorf Konsumgüter 0,9
ProSiebenSat.1 Media Medien 0,64
(Stand Dezember 2017, Quelle Wikipedia)

 

An der Zusammensetzung wird erkennbar, dass sich die im DAX enthaltenen Aktien-Unternehmen auf nur wenige Branchen aufteilen. So haben alleine 4 Unternehmen ihre Wurzeln in der Automobilbranche.

Welche DAX-ETFs gibt es?

Aktuell gibt es insgesamt 7 DAX-ETFs, die in Deutschland handelbar sind. Alle verfügbaren ETFs sind „physisch-replizierende“ Aktien-Fonds. Anders als bei „synthetisch-replizierenden“ ETFs werden bei dieser Replikationsmethode die Aktien, die im DAX vertreten sind, auch wirklich nachgekauft. Werden die Aktien nicht physisch gekauft, redet man von sogenannten Swap-Geschäften.

Diese DAX-ETFs sind aktuell handelbar:

Name Gebühr WKN Ertragsverwendung Handelbar
ComStage 1 DAX UCITS ETF 0,15% ETF901 Ausschüttend z.B. bei comdirect
ComStage DAX TR UCITS ETF 0,08% ETF001 Ausschüttend z.B. bei ING-DiBa
db x-trackers DAX UCITS ETF (DR) – Income 1D 0,09% DBX0NH Ausschüttend z.B. bei DEGIRO
db x-trackers DAX UCITS ETF (DR) 1C 0,09% DBX1DA Thesaurierend z.B. bei LYNX
Deka DAX UCITS ETF 0,15% ETFL01 Thesaurierend z.B. bei flatex
iShares Core DAX UCITS ETF (DE) 0,16% 593393 Thesaurierend z.B. bei onvista
Lyxor DAX (DR) UCITS ETF 0,15% LYX0AC Thesaurierend z.B. bei DKB

 

Welches Risiko beinhaltet das Investieren in einen DAX-ETF?

Auch wenn der DAX bei deutschen Anlegern sehr beliebt ist, ist der DAX-ETF als Anlageform nur bedingt empfehlenswert. In der Liste der enthaltenen Unternehmen werden drei Kernprobleme klar:

1. Die Kursentwicklung des Index ist von nur 30 Unternehmen abhängig.
2. Die im DAX enthaltenen Unternehmen stammen aus nur wenigen Branchen.
3. Der DAX beschränkt sich auf deutsche Unternehmen.

Das bedeutet:

Anders als landläufig angenommen, spiegelt der DAX also nicht die Entwicklung der deutschen Wirtschaft, sondern die einiger weniger Branchen, wider.

Wenn sich die Wirtschaftslage sich in einer Branche oder einem Unternehmen deutlich verschlechtert, ist die Wertentwicklung des DAX unmittelbar betroffen. Anders ist es bei breiter aufgestellten Indizes wie beispielsweise dem MSCI World. Hier verteilt sich das Risiko auf über 1.600 Aktien in 23 Industrieländern.

Der MSCI World, auch Welt-Index genannt, bildet die globale Wirtschaftsentwicklung der Industriestaaten ab. Zwar sind US-amerikanische Unternehmen mit einem Anteil von fast 60% klar überrepräsentiert, dennoch ist der MSCI World erheblich breiter aufgestellt als der DAX.

Entwickelt sich die Wirtschaftslage in einem Land oder in einer bestimmten Branche schlecht, fällt diese negative Entwicklung der ETFs nicht so stark ins Gewicht wie bei einem regionalen Index wie dem DAX.

Ein weiterer Effekt, der einen Index mit einer kleinen Streuung ausmacht, sind die relativ hohen Kursschwankungen. So sind die Schwankungen bei einem Index mit 30 Unternehmen naturgemäß größer als bei einem breit gestreuten Index wie dem MSCI World.

Wie hoch ist die Rendite im Vergleich zum MSCI World?

Für den direkten Vergleich eines DAX-ETF mit einem MSCI World ETF haben wir jeweils einen thesaurierenden ETF der beiden Kategorien gegenübergestellt:

Beim Blick auf die Performance der ETFs über einen langen Zeitraum wird klar, dass die Rendite des Welt-ETF in der Vergangenheit deutlich besser war als die des DAX-ETF.

Eignet sich der DAX-ETF zum langfristigen Vermögensaufbau?

Für den langfristigen Vermögensaufbau kann ein DAX-ETF durchaus ein Baustein des Depot-Portfolios sein. Anleger, die an die positive Entwicklung der 30 DAX-Unternehmen glauben, können einen DAX-ETF als Ergänzung eines breit gestreuten Portfolios nutzen. Weniger empfehlenswert ist, sich ausschließlich auf den Erfolg des DAX zu verlassen, da die Wertentwicklung eines DAX-Fonds von nur 30 Unternehmen in einem Land abhängig ist.

Wie kann ich in einen DAX-ETF investieren?

Um ETFs zu kaufen benötigen Sie ein Wertpapierdepot bei einer Bank oder einem Wertpapierhändler. In der obigen Tabelle sehen Sie, welche Anbieter ETFs auf den DAX anbieten. In unserem kostenlosen Depotvergleich finden Sie die günstigsten Anbieter, zum Teil mit kostenloser Depotführung.

Welcher DAX-ETF ist der Beste?

Bei der Wahl des DAX-ETF sollten Sie sich zuerst entscheiden, ob der Fonds thesaurierend oder ausschüttend sein soll. Wenn Sie einen thesaurierenden ETF wählen, werden die Dividenden des Fonds automatisch wieder angelegt. Diese Fonds-Art ist besonders für Aktien-Langzeitsparer interessant, da die Dividenden langfristig das Depotvolumen vergrößern.

Wenn Sie regelmäßige Einkünfte von ETFs bevorzugen, sollten Sie einen ausschüttenden DAX-ETF wählen. Weitere Infos zum Thema finden Sie in unserem Artikel „ETF: Thesaurierend oder doch lieber ausschüttend?“.

Günstigster thesaurierender DAX-ETF: db x-trackers DAX UCITS ETF (DR) 1C
Günstigster ausschüttender DAX-ETF: ComStage DAX TR UCITS ETF

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

TOP 3 Depot-Anbieter

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Erfahrungsberichte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here