Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
250+
Trading Signale
ETFs Kaufen
Depot Vergleich
+50%
Beste Altcoins
NEU
Neue Presales
/ DeFi-Swap-Erfahrungen, -Test und -Bewertung in 2022

DeFi-Swap-Erfahrungen, -Test und -Bewertung in 2022

Simon Feldhusen

Simon Feldhusen

Profi Investor

DeFi Swap ist eine brandneue dezentrale Exchange für Kryptowährungen. Sie verspricht Anlegern und Krypto-Enthusiasten die Möglichkeit zum schnellen und unkomplizierten Handel sowie zahlreiche renditebringende Features wie Staking und Yield-Farming. Doch hält die Krypto-Börse auch, was sie verspricht? Wir haben unsere DeFi Swap Erfahrungen für dich zusammengetragen.

In unserem DeFi-Swap-Test wurden alle Vorteile und Nachteile analysiert, sodass du fundiertere Investmententscheidungen treffen kannst. Erfahre jetzt, wie gut DeFi Swap wirklich ist und welche Möglichkeiten dir die Plattform bietet!

DeFi-Swap-Kurzübersicht- Wichtigste Fakten

  • Binance Smart Chain als Blockchain
  • Swap, Staking und Liquidity Farming über Smart Contracts
  • Schutz vor Hackern, Einschränkungen, Serverausfällen und Ausfallrisiko
  • DeFi-NFT-Marktplatz in der Entwicklung
  • Keine Unterstützung für Fiatwährungen
  • DEFC ist Währung der Plattform
  • Transaktionsgebühren abhängig von Netzwerkauslastung und 10 % für DEFC

DeFi-Swap: Vorteile & Nachteile

Vorteile Nachteile
Staking, Yield Farming und Tauschen Noch im Entwicklungsstadium
Angebot exotischer Kryptowährungen Fehlende Details über rechtliche Situation
Listungen an zentralen Börsen umgesetzt und geplant Keine Informationen über VC-Vereinbarungen
Bald als App für iOS und Android handelbar Weniger Kundenservice
Viele Erweiterungen kurz vor der Veröffentlichung Keine Fiat-Währungen unterstützt
NFT-Handel ist in Entwicklung Weniger Liquidität als bei zentralen Handelsplätzen
Anonymität ohne KYC und AML Geringerer Rechtsschutz als bei zentralen Anbietern
Schneller und unkomplizierter Einstieg
Kein Ausfallrisiko des Marktplatzes

Was ist die DeFi-Swap-Exchange?

Was-ist-die-DeFi-Swap-Exchange

Die DeFi-Swap-Exchange ist eine neue und innovative DEX mit Fokus auf Kryptowährungen. Dabei wird ein vielfältiges Angebot an unterschiedlichen Diensten geboten wie der Tausch von Kryptowährungen sowie Yield Farming und Staking für eine zusätzliche Rendite.

Einer der Hauptvorteile von DeFi-Swap besteht dabei in der Möglichkeit, einen Coin ohne Verifizierung bei einem zentralisierten Handelsplatz, für verschiedene Handelsaktivitäten nutzen zu können.

Dafür musst du lediglich deine Wallet mit der Plattform verbinden und schon können die Coins ausgetauscht oder für Renditezwecke verwendet werden. Somit musst du also im Unterschied zu zentralen Handelsplätzen nicht deine Identität über deine persönlichen Daten verifizieren.

Mithilfe der transparenten und unveränderlichen Smart Contracts auf der Binance Smart Chain können die Tauschhandel dabei vollständig automatisiert abgewickelt werden, wodurch die vielfältigen Risiken durch zentrale Institutionen vermieden werden können.

Die Plattformentwickler entwickeln aktuell noch weitere Features, welche in Kürze implementiert werden. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, NFTs zu handeln und die Veröffentlichung der App für Android und iOS.

Ist die DeFi-Swap-Exchange seriös? Die Geschichte von DeFi-Swap

Um festzustellen, ob DeFi-Swap seriös ist, muss zuerst die Geschichte etwas näher beleuchtet werden. Das Projekt wurde bereits im Mai 2021 gegründet und musste nach der Enttäuschung von erwarteten Versprechen einen Abverkauf des DEFC-Coins erleben.

Diese wurden ausgelöst durch eine Verzögerung der Veröffentlichung der Handelsplattform. Grund hierfür war der Perfektionismus des Entwicklerteams, welches sich lieber mehr Zeit ließ, als ein halbfertiges Produkt zu veröffentlichen. Somit wollten sie vermutlich ein negatives Branding vermeiden.

Roadmaps sind zwar eine gute Orientierung, jedoch können sie nicht immer eingehalten werden. Außerdem neigen Unternehmer auch dazu, den Terminkalender mit einem kaum bewältigbaren Pensum zu belasten. Insbesondere bei Start-ups in einem der am schnellsten wachsenden Zukunftsmärkte könnte es daher auch leichter zu Fehlkalkulationen kommen.

Unsere DeFi-Swap-Erfahrungen: Die Kryptobörse DeFi-Swap im Test:

Unsere-DeFi-Swap-Erfahrungen-Die-Kryptoboerse-DeFi-Swap-im-Test

Angebot von DeFi-Swap

In der aktuellen V2-Phase von DeFi-Swap werden weitere Handelsinstrumente zur Plattform hinzugefügt. Dazu gehören Werkzeuge für die technische Analyse wie Indikatoren und Chartwerkzeuge.

Darüber hinaus sind unterschiedliche Bildungsangebote wie Videoanalysen geplant, um den Investoren Einsichten über das aktuelle Marktumfeld sowie Einzelprojekte zu vermitteln. Außerdem sollen auch Webinare stattfinden, bei denen die neuen Händler erfahrene Trader und Investoren Fragen stellen können. Ein weiteres Feature werden neben dem bereits bestehendem Blog die Nachrichten sein, um die Nutzer auf dem Laufenden zu halten.

Für die nächste Phase V3 sind Verbesserungen für das Research geplant. In diesem Zusammenhang sollen den Nutzern besondere Research-Materialien geboten werden. Weiter noch ist ein Forum geplant, in welchem sich die Nutzer für bessere Investmententscheidungen und weitere Belange austauschen können.

Ferner sollen die Nutzer durch Handelssignale mit Ein- und Ausstiegspunkten unterstützt werden. Auf der Website wird damit geworben, dass die Tradingsignale in der Telegramgruppe eine Erfolgsrate von 76 % haben.

Mit diesem Update sollen dann auch noch einmal die Charts verbessert werden. Dabei wollen sie diese interaktiv gestalten und dabei unerfahrenen Tradern eine nutzerfreundlichere Methode bieten. Zudem sollen die offenen Positionen in Echtzeit mit den Marktdaten abgeglichen werden. Alle näheren Infos dazu erfährst du am besten über den Telegram-Kanal von DeFi-Coin.

Funktionen & Trading Tools bei DeFi-Swap:

Funktionen-und-Trading-Tools-bei-DeFi-Swap

Die Funktionen der DeFi-Swap-Exchange nehmen immer mehr Gestalt an und weisen kontinuierliche Entwicklungsschritte auf. Im Folgenden erfährst du die wichtigsten Fakten über das aktuelle Angebot aus dem DeFi-Swap-Test:

DeFi-Swap, um Token zu tauschen

Mithilfe der DeFi-Swap-Funktion kannst du deine Kryptowährungen unmittelbar gegen einen angebotenen Coin umtauschen. Dies geschieht dabei über einen Smart Contract eines dezentralen Handelsplatzes. Somit kannst du dir den Aufwand und die Zeit für die Erstellung eines Kontos mit anschließender Verifizierung deiner Person ersparen.

Stattdessen wird deine Privatsphäre besser geschützt als bei herkömmlichen Handelsplätzen. Somit kannst du fast vollständig anonym handeln. Die Transaktionen werden dabei völlig automatisiert über die transparenten und unveränderlichen Smart Contracts abgewickelt. Daher kann deine Anonymität sogar noch einmal mehr geschützt werden, da sie nicht von Mitarbeitern überprüft werden müssen.

Ein weiterer Vorteil von DeFi-Swap ist, dass du dir somit auch die mit einigen Handelsplätzen verbundene Auszahlungsgebühren und die Zeit dafür sparen kannst. Schließlich werden dabei alle Transaktionen direkt über deine verbundene Wallet abgewickelt. Somit fallen lediglich die Netzwerkgebühren der Blockchain an.

Bisher werden dir dabei hauptsächlich Coins von der Binance Smart Chain angeboten, jedoch wird an der Cross-Chain-Kompatibilität gearbeitet. Dann wird wohl auch ein wesentlich größeres Sortiment an Kryptowährungen und NFTs verfügbar sein.

DeFi-Staking

DeFi-Staking

Das DeFi-Staking von Kryptowährungen ist nicht ohne Grund so unter Langzeitinvestoren beliebt geworden. Coin-Holder haben so die Möglichkeit, ihre Token für sich arbeiten zu lassen und ein passives Einkommen zu erzielen. Somit kannst du also eine Zusatzrendite verdienen oder deine Verluste während eines Bärenmarktes besser ausgleichen.

Wie bei anderen DeFi-Staking-Anbietern oder bei Anleihen erhältst du mit Zunahme des Anlagezeitraumes durch das höhere Risiko auch eine bessere Rendite. Dabei stehen dir auf DeFi Swap Perioden von 30, 90, 180 und 365 Tagen zur Verfügung. Mit Abschluss der DeFi-Staking-Laufzeit werden dir dann deine Kryptoassets wieder auf deine Wallet übertragen.

Yield Farming

Unsere DeFi-Swap-Erfahrung hat gezeigt, dass Yield Farming dezentral mittels Smart Contracts möglich ist. Somit behältst du also eine gewisse Anonymität und bist nicht der Gefahr eines Ausfallrisikos der Plattformbetreiber ausgeliefert.

Dabei wirst du für das Bereitstellen von Liquidität an den Einnahmen der Plattformgebühren beteiligt. Dies geschieht, indem du für ein Währungspaar wie BNB/BUSD beide Coins von deiner Wallet verwendest. Du musst in diesem Zusammenhang jedoch beachten, dass du ausreichend Token bereitstellst. Dann kannst du mit einem relativ überschaubaren Risiko ein passives Einkommen generieren sowie an den Kursbewegungen der beiden Kryptowährungen partizipieren.

NFTs

In unserem DeFi-Swap-Test kam heraus, dass die Entwickler von DeFi Swap in Kürze auch NFTs in ihr Sortiment integrieren wollen. Dabei werden sie sich jedoch zuerst vor allem auf den Tausch dieser fokussieren.

DeFi-Swap-Anmeldung: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Interesse an DeFi Swap? Lies jetzt die DeFi-Swap-Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit du die DeFi-Swap-Exchange schnell, sicher und einfach nutzen kannst! Im Gegensatz zu zentralen Krypto-Börsen benötigt DeFi Swap keine Registrierung. Du kannst also sofort loslegn.

Schritt 1: DeFi-Swap auf DeFi-Coin-Website aufrufen

DeFi-Swap-Erfahrungen - Schritt 1

Gehe auf die Website vom DeFi-Coin und anschließend oben in der Mitte auf DeFi-Swap.

Schritt 2: Walle für DeFi-Swap auswählen

DeFi-Swap-Erfahrungen - Schritt 2

Nun wählst du als Sprache Deutsch und klickst dann in der oberen rechten Ecke auf „Verbinden Sie sich mit einer Wallet“. Anschließend wählst du die von dir gewünschte Wallet zwischen derzeit MetaMask und WalletConnect aus.

Schritt 3: Wallet mit Defi-Swap verbinden

DeFi-Swap-Erfahrungen - Schritt 3

Jetzt gibst du dein Wallet-Passwort ein, wählst deinen Account aus, klickst auf „Weiter“ und anschließend auf „Verbinden“.

Schritt 4: DeFi-Swap vorbereiten

DeFi-Swap-Erfahrungen - Schritt 4

Nun klickst du im Feld in der Mitte am oberen linken Rand auf „Swap“. Dann gibst du zuerst den Betrag der von dir gehaltenen Währung und dann im unteren Feld die von dir erwünschte Währung aus.

Schritt 5: Swap durchführen

DeFi-Swap-Erfahrungen - Schritt 5

Nun klickst du auf Swap, überprüfst dann im Pop-up des Marktplatzes noch einmal die Daten und bestätigst den Handel zum Schluss mit einem Klick auf „Swap bestätigen“. Dann verifizierst du nur noch die Transaktion in dem Pop-up deiner Wallet.

Die DeFi-Swap-App

Während des DeFi-Swap-Tests steckte die kostenlose DeFi-Swap-App noch in der Entwicklung. Jedoch soll sie schon in Kürze für Android und iOS veröffentlicht werden. Bis dahin kannst du die DeFi-Swap-Exchange aber auch über deinen Browser deines mobilen Geräts verwenden. Dafür musst du nur eine der kompatiblen Wallets auch auf deinem Mobiltelefon oder Tablet installiert haben. Weitere Informationen erhältst du über die Telegram-Gruppe.

DeFi-Swap-Zahlungsmethoden

Die DeFi-Swap-Exchange ist dezentral organisiert und unterstützt daher keine regulären Fiatwährungen. Ansonsten müsstest du für die Nutzung auch deine persönlichen Daten angeben. Somit sendest du deine Kryptowährungen auch nicht an einen Plattformbetreiber wie Coinbase, welcher die Kontrolle über deine Private Keys und somit auch dein Geld hat. Stattdessen behältst du mit DeFi-Swap immer die volle Kontrolle über dein Vermögen.

Daher benötigst du für die DeFi-Swap-Exchange auch nur deine herkömmliche Wallet. Somit bestehen für dich bei DeFi-Swap auch keine Mindesteinzahlungsbeträge. Darüber hinaus musst du auch genügend Kapital für den Gas-Preis oder besser gesagt die Transaktionsgebühren auf deiner Wallet haben. Derzeit kannst du für den Service zwischen MetaMask und WalletConnect wählen.

Sicherheit bei DeFi-Swap

Sicherheit-bei-DeFi-Swap

Im Zusammenhang mit der Sicherheit sollten einige rechtliche Faktoren beachtet werden, um zu beurteilen, ob DeFi-Swap seriös ist. Dazu gehören die Regulierungen in den wichtigsten Jurisdiktionen sowie die Einlagensicherung bei einem Bankrott des Finanzdienstleisters. Erfahre jetzt im Folgenden, wie du die Risiken bei einem Investment in die DeFi-Swap-Exchange besser kalkulieren kannst!

Regulierung von DeFi-Swap

Für die Einschätzung, ob DeFi-Swap seriös ist spielen vor allem die Regulierungen und Zulassungen eine entscheidende Rolle. Dabei müssen auf den offerierten Märkten auch die einzelnen Jurisdiktionen mit ihren Auflagen beachtet werden. Nur dann kann beurteilt werden, inwiefern DeFi-Swap seriös ist.

DeFi-Swap-Zulassung in Deutschland

DeFi-Regulierung Deutschland@1

In dem DeFi-Swap-Test kam heraus, dass das Unternehmen Block Media Ltd. und DeFi-Coin nicht in der Unternehmensdatenbank der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) gelistet sind. Somit verfügt das Projekt derzeit noch über keine offizielle Zulassung für Deutschland.

Allerdings möchte Birgit Rodolphe, die Exekuktivdirektion der BaFin, eine rechtssichere Umsetzung für DeFi-Projekten sehen. Sie befürchtet ansonsten eine Verbreitung von „kritischen Angeboten“, welche dann eine „systemische Relevanz“ haben. DeFi-Projekte dürften dabei auch nicht bessergestellt werden als traditionelle Angebote. Sie wolle auf jeden Fall verhindern, dass „dieses Geschäftsmodell einen regulatorischen Freibrief bekommt“.

DeFi-Swap-Zulassung in Großbritannien und auf den Cayman Inseln

DeFi-Regulierung-in-Grossbritannien-und-auf-den-Cayman-Inseln@1

In Großbritannien ist ebenfalls weder das Unternehmen noch der Coin bei der englischen Finanzaufsicht FCA (Financial Conduct Authority) aufgeführt. Jedoch wurde das Kapitalgesellschaft, mit angegebenem Sitz in London, tatsächlich im Steuerparadies der Cayman Islands gegründet.

Beim DeFi-Swap-Test konnte allerdings auch keine Lizenz bei der Finanzaufsicht Monetary Authority der Cayman Island für das Unternehmen oder den Coin gefunden werden. Lediglich andere Projekte mit DeFi waren gelistet, allerdings keines, welches auf das Projekt hinweisen lassen.

Unter den Cayman Inseln kann das Projekt von einer Sandbox-Lizenz (SL) Gebrauch machen. Dabei kann das Projekt für 1 Jahr im Einklang mit AML-Regeln getestet und verbessert werden. Seit der Gründung wurde allerdings die 12 Monate überschritten, womit das Projekt in Kürze gelistet werden müsste. Somit kann trotz dieser Umständ dennoch DeFi-Swap seriös sein.

DeFi-Swap-Zulassung in den USA

DeFi-Regulierung USA@1

In den USA werden die DeFis vermutlich von verschiedenen Behörden wie Justizministerium, Financial Criminal Enforcement Netwerk, IRS, CFTC und SEC reguliert. Hinzu kommen die Behörden der einzelnen Bundesstaaten.

Für den amerikanischen Markt müssen Kryptobörsen dabei generell bei der SEC registriert werden. Dies liegt daran, dass nicht zwischen dezentralen oder zentralen Handelsplätzen unterschieden wird. Denn es kommt dabei weder auf das Label noch die Technologie, sondern lediglich um die von der Plattform ausgeführte Funktion an.

Zu diesen gehören dabei das Angebot des Handels von Wertpapieren und dabei als eine Art von Börse zu agieren. Eine Möglichkeit, dies zu umgehen, besteht in der Nutzung einer Ausnahmeregulierung. Außerdem muss in diesem Zusammenhang beachtet werden, dass die meisten Kryptowährungen in den USA als Wertpapiere eingestuft werden und es sich somit auch um eine Börse handelt.

Eine Alternative dazu stellt das Alternative Trading System dar, jedoch müssen dabei auch diverse Dinge beachtet werden. Dazu gehören beispielsweise zahlreiche Angaben, Sicherheitsmaßnahmen, Registrierung als Broker-Dealer, Mitgliedschaft bei Selbstregulierungsorganisation wie FINRA, ein ATS-Formular sowie Compliance-Programme.

Allerdings konnten weder das Unternehmen noch die Kryptowährungen in der Datenbank der SEC ausfindig gemacht werden. Somit könnten sie sich höchstens noch auf eine Ausnahmeregelung bei der SEC aufgrund eines niedrigen Volumens berufen.

Einschätzung der Regulierungen der DeFi-Swap-Exchange

Allgemein benötigen diese Compliance-Prozesse überwiegend viel Zeit und Geld. Dabei haben wir im DeFi-Swap-Test festgestellt, dass es für viele Start-ups nicht infrage kommt. Somit muss es also nicht gleich das Ende des Projekts bedeuten. Denn selbst gegen die größte Kryptobörse Binance laufen derzeit Ermittlungen seitens der BaFin. Dies liegt daran, dass der zentralen Handelsplattform bisher noch keine Lizenz ausgestellt wurden. Allerdings ist sie dennoch immer noch hier operabel.

Ein noch treffenderes Beispiel ist das offiziell nicht dezentral klassifizierte EtherDelta. In diesem Falle richtete sich die Anklage gegen die Verantwortlichen anstelle des Netzwerks als solches richten. Deshalb ist bei der DeFi-Swap-Exchange mit einer ähnlichen Entwicklung zu rechnen.

Einlagensicherung

Durch die dezentrale Organisation der DeFi-Plattform und der vollständigen und dauerhaften Kontrolle der Nutzer über ihre eigenen Wallets, kann kein Vermögen entwendet werden. Eine Ausnahme könnten höchstens bei staatlichen Eingriffen bestehen, welche die Plattformbetreiber dazu zwingen könnten, in das automatisierte System manuell einzugreifen.

Da du also zu keinem Zeitpunkt dein Vermögen in die Obhut einer anderen Person oder eines Unternehmens gibst, benötigst du auch keinerlei Einlagensicherung. Stattdessen kannst du in dieser Hinsicht von einer höheren Sicherheit der dezentralen DeFi-Swap-Exchange profitieren.

Darüber hinaus hat DeFi laut LinkedIn ihre Betriebsstätte in London und unterliegt somit theoretisch der Finanzaufsicht von Großbritannien. Der FCA-Chef Nikhil Rathi ließ aber verlauten, dass er eine Einlagensicherung für Kryptowährungen ablehnt. Somit haben Anleger also keinen Rückhalt des Financial Services Compensation Scheme (FSCS). Registriert wurde Block Media Ltd. allerdings auf den Cayman Islands, wobei auch dort sogar generell keinerlei Ansprüche auf eine Einlagensicherung bestehen.

DeFi-Swap-Kundenservice

Im Unterschied zu herkömmlichen, zentralen Marktplätzen wird die Plattform DeFi-Swap vollständig autonom ohne Menschen und stattdessen mithilfe von Smart Contracts ausgeführt. Daher wird dir aufgrund der niedrigen Gebühren auch keine Chatfunktion geboten, sondern lediglich eine verspätete Hilfe über ein Kontaktformular auf der Website des DeFi-Coins.

DeFi-Swap-Gebühren & -Kosten

DeFi-Gebuehren

Unsere DeFi-Swap-Erfahrungen zeigen, dass die DeFi-Swap-Gebühren im Vergleich zu den Gebühren auf traditionellen, zentralen Handelsplätzen nicht linear sind, sondern Schwankungen unterliegen. Das Gebührensystem wird dabei durch die AMM (Automated Market Maker) bestimmt, welches unter dezentralen Handelsplätzen stark verbreitet ist.

Die Berechnung der DeFi-Swap-Gebühren werden dabei durch das Volumen, die Marktkapitalisierung, die Markttiefe sowie die Kosten bestimmt. Somit musst du also mit einem höheren Kostenaufwand rechnen, je stärker das Netzwerk ausgelastet ist.

Im DeFi-Swap-Test konnten wir herausfinden, dass bereits die DeFi-Swap-Gebühren sowie ein mögliches Slippage (Unterschied zwischen Einstiegssignal und tatsächlicher Ausführung des Handels) vor der Transaktion angezeigt werden. Somit musst du also keine bösen Überraschungen durch ein blindes und überteuertes Handeln befürchten.

Nach unseren DeFi-Swap-Erfahrungen betragen die DeFi-Swap-Gebühren dabei meist weniger als einen Euro. Transaktionen mit dem DeFi-Coin kosten jedoch eine Gebühr von 10 % des Betrags. Im Vergleich zu vielen anderen Handelsplätzen entstehen auch keine DeFi-Swap-Gebühren für Ein- oder Auszahlungen. Dies liegt daran, dass kein Personal zur Kontrolle benötigt wird, da alle Aktionen von Smart Contracts ausgeführt werden.

DeFi-Swap-Erfahrungen und -Usermeinungen in Deutschland

Auf Trustpilot sowie Isthiscoinascam wurden bisher noch keine DEFC- oder DeFi-Swap-Erfahrungen veröffentlicht. Dies liegt daran, dass es sich um ein noch sehr neues Projekt handelt, welches bis vor Kurzem noch keine funktionierenden Dienstleistungen angeboten hat. Allerdings liegt die Vermutung nahe, dass nach der Einführung mit einem Anstieg der Nutzerzahlen und somit auch der Bewertungen zu rechnen ist.

Ist DeFi-Swap Betrug?

Ist-DeFi-Swap-Betrug

DeFi-Swap wurde von Solid Proof aus Deutschland überprüft auf ihre Sicherheit, Effizienz, Wartbarkeit und Kontrolle. Dennoch gibt es auch ein paar rechtliche Gefahren, welche du beachten solltest. Schließlich lassen sich laut Chainalysis 97 % der gestohlenen Kryptowährungen im Wert von 1,68 Mrd. US-Dollar auf DeFi-Protokolle zurückführen.

Selbst bei vollständig dezentralen Handelsplätzen handelt es sich immer noch um eine Börse. Somit wird auch eine Lizenz benötigt, solange von keiner Ausnahmeregulierung Gebrauch gemacht wird. Bisher hat es das Team leider versäumt Transparenz in Hinblick auf das regulatorische Umfeld zu schaffen. Selbst in dem Whitepaper lassen sich keine Informationen dazu finden.

Die Anbieter von DeFi sind dazu verpflichtet, auf die allgemeinen Gefahren hinzuweisen und dass solche Investments zu Verlusten führen können. Weiter noch sollten sie diese auch im Detail benennen, damit die Investoren besser geschützt sind. Somit können die Investoren die Wahrscheinlichkeit und Schwere des Verlustes besser einschätzen. Allerdings werden lediglich die Transaktionsgebühren und das Slippage angezeigt, jedoch keine Risikohinweise.

Ist DeFi-Swap in Deutschland legal?

Solange im eigenen Namen für jemand anderen an- und verkauft wird, liegt ein erlaubnispflichtiges Finanzkommissionsgeschäft vor. Diese Geschäfte sind in diesem Falle ähnlich und daher müssen sie auch weitere Bedingungen erfüllen.

Es handelt sich jedoch auch nicht unbedingt um eine erlaubnispflichtige Tätigkeit, da Kryptowerte noch keine Finanzinstrumente nach der europäischen Finanzmarktregulierung sind. Dennoch kann eine Erlaubnispflicht aufgrund des Ankaufs und der Weitergabe von Vermögenswerten eine Dienstleistung für andere darstellen.

Als Nutzer stellt sich ebenfalls die Frage nach einer legalen Nutzung der DeFi-Swap-Exchange. Nach dem Prinzip der Privatautonomie besteht allgemein die Wahlfreiheit, auch mit anonymen Personen einen Vertrag einzugehen. Illegale Aktivitäten bleiben jedoch auch unter DeFi weiterhin strafbar.

DeFi-Swap-Test-Fazit – Unsere Bewertung und Empfehlung:

DeFi Swap ist eine brandneue dezentrale Kryptobörse, welche zum Projekt DeFi Coins gehört. Ziel des Projektes ist es, ein umfassendes DeFi-Ökosystem aufzubauen. DeFi Swap erlaubt es seinen Nutzern, schnell und unkompliziert mit zahlreichen verschiedenen Coins zu handeln. In den kommenden Monaten soll die Auswahl der handelbaren Kryptowährungen dabei schrittweise ausgebaut werden.

Darüber hinaus bietet DeFi Swap eine Reihe von attraktiven Zusatfunktionen wie Yield-Farming und Staking. Die Staking-Rewards sind dabei im Vergleich zu anderen Plattformen mehr als konkurrenzfähig. Verglichen mit bekannteren Kryptobörsen ist DeFi Swap aktuell noch relativ klein. Unsere DeFi Swap Erfahrungen haben jedoch einen positiven Eindruck bei uns hinterlassen. Das Team hinter dem Projekt kann durchaus eine solide Wachstumsperspektive aufzeigen. Dementsprechend könnte es sich lohnen, diese DEX im Auge zu behalten.

DeFi-Swap-Erfahrungen: FAQ

Was ist DeFi-Swap?

Ist DeFi-Swap seriös und vertrauenswürdig?

Ist DeFi-Swap in Deutschland erlaubt?

Was kann man auf DeFi-Swap kaufen?

Welches Netzwerk benutzt DeFi-Swap?

Wie hoch sind die Gebühren bei DeFi-Swap?

Was ist besser, DeFi-Swap oder Binance?

Haftungsausschluss

Die in diesem Beitrag enthaltenen Informationen und Meinungen wurden von ETF-Nachrichten erstellt. Alle beinhalteten Einschätzungen, Marktanalysen und ähnliche Angaben sowie alle Auffassungen und Überzeugungen unterliegen aufgrund des Charakters der Branche inhärenten Ungewissheiten und Einschränkung. Sie beruhen dabei auf einer Reihe von Annahmen, welche auf Grundlage verschiedener Quellen und Informationen aufbauen, welche zum Zeitpunkt der Erstellung vom Autor als zuverlässig und richtig angesehen wurden. In diesem Zusammenhang wird jedoch keine ausdrückliche und stille Zusicherung oder Gewährleistung auf die Vollständigkeit oder Richtigkeit der Informationen in diesem Beitrag gegeben. Es besteht dabei auch kein Anspruch auf Aktualisierungen, Änderungen oder Ergänzungen, falls sich diese Informationen als veraltet oder ungenau herausstellen oder dies zu einem späteren Zeitpunkt geschehen sollte. Dieser Beitrag stellt dabei keinen Ersatz für eine Rechts-, Steuer- oder Anlageberatung oder Ähnliches dar und sollte auch nicht als solche interpretiert werden.

Website | + posts

Bereits mit 18 Jahren kam ich das erste Mal mit der Börse in Berührung und beschäftige mich seit mehr als 6 Jahren täglich mit den Finanzmärkten, Wirtschaft und Politik sowie Unternehmertum.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar