Anzeige

Diese Dividenden-Aktien werden von der Wall Street geliebt

In unsicheren Zeiten stehen zuverlässige Dividendentitel hoch im Kurs. Doch welche Unternehmen aus dieser Kategorie gehören derzeit zu den Lieblingen der Wall Street? Wer auf der Suche Unternehmen mit hohen Dividendenausschüttungen ist, sollte einen näheren Blick auf die folgenden Aktien werfen.


1. Diamondback Energy – Dividende: 4,9 %
(US25278X1090)

Von den Aktien mit einer Dividendenrendite von mehr als 3 Prozent wird derzeit keine von den Analysten höher bewertet als Diamondback Energy. Das Unternehmen ist in der Ölbranche tätig. Es überrascht daher nicht, dass der Kurs in diesem Jahr stark in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Allerdings geht es dem Unternehmen wirtschaftlich gesehen geradezu hervorragend und die Wachstumsaussichten sind beträchtlich.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Trotz des derzeitigen Negativtrends beim Kurs gehen die Analysten für das kommende Jahr mehrheitlich von einem Kurswachstum von rund 100 Prozent aus. Von den 34 Analysten, welche Diamondback Energy zuletzt bewertet haben, haben 21 ein Strong-Buy- und 9 ein Buy-Rating ausgesprochen.

2. The Williams Companies – Dividende: 8,2 %
(US9694571004)

The Williams Company betreibt diverse Gaspipelines. Auch hier hat sich die anhaltende Krise negativ auf den bisherigen Kurs ausgewirkt. Allerdings rechnen Experten dem Unternehmen gute Gewinnchancen aus, sobald die Konjunktur wieder anzieht. Zudem besteht die Hoffnung, dass die Bedeutung von Gas weiter zunimmt, während Kohle als Energieträger aufgrund des Klimawandels an Bedeutung verliert.

Analysten rechnen im kommenden Jahr durchschnittlich mit einem Kurswachstum von rund 25 %. Von 24 Analysten haben aktuell 14 ein Strong-Buy- und 7 ein Buy-Rating ausgesprochen.


3. NRG Energy – Dividende: 3,6 %
(US6293775085)

Der Energieversorger reiht sich in die Liste der grundsätzlich starken Unternehmen ein, welche durch die Krise in Mitleidenschaft gezogen worden sind. Dies ändert jedoch nichts daran, dass NRG Energy langfristig gesehen gut aufgestellt ist. Hinzukommt, dass NRG erst im Juli einen Deal abgeschlossen hat, welcher die Übernahme des US-Geschäfts des kanadischen Versorgers Centrica ermöglicht.

Laut Analystenmeinung können sich Aktionäre von NRG Energy in den kommenden Jahren auf ein Wachstum der jährlichen Rendite um 7 bis 9 Prozent freuen. Für die nächsten 12 Monate wird zudem ein Kurswachstum von 30 Prozent vorausgesagt.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

4. ConocoPhillips – Dividende: 4,9 %
(US20825C1045)

Mittlerweile dürfte es offensichtlich sein, dass die Wall Street ein Faible für Dividendentitel aus dem Energiesektor hat. Mit ConocoPhilips gehört ein weiteres Unternehmen aus dem Bereich Öl- und Gasförderung zu den von Analysten am höchsten bewerteten Dividendenzahlern. Ursprünglich hatte ConocoPhilips sein Aktienrückkaufprogramm im April aufgrund der Pandemie auf Eis gelegt. Mittlerweile gehen die Rückkäufe jedoch wieder weiter. Analysten bewerten dies als sehr gutes Zeichen.

Aktuell decken 27 Wall Street Analysten die ConocoPhillips-Aktie ab. Von diesen sprechen 15 eine starke und 9 eine normale Kaufempfehlung aus. Das durchschnittliche Kursziel für das kommende Jahr befindet sich zudem rund 40 Prozent über dem derzeitigen Kurs.

5. Broadcom – Dividende: 3,4 %
(US11135F1012)

Der Chiphersteller Broadcom verbindet ein signifikantes Wachstum mit einer hohen Dividende. In den nächsten drei bis fünf Jahren rechnen Experten mit einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von 10,8 Prozent. Einer der Gründe hierfür ist die groß angelegte Updatewelle infolge des neuen 5G-Standards. Chips von Broadcom werden u. a. in Apples iPhone verwendet.
Zudem hat sich das Unternehmen mit Software und Netzwerktechnik weitere Standbeine aufgebaut.

Aktuell wird die Boradcom-Aktie von 19 Analysten mit Strong Buy und von 8 mit Buy bewertet.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos

6. Phillips 66 – Dividende: 7,0 %
(US7185461040)

Phillips 66 ist das nächste Öl-Unternehmen, welches von den Wall-Street-Analysten aktuell signifikant mehr geschätzt wird als vom Großteil der Anleger. Einer der Gründe hierfür ist die Tatsache, dass Phillips 66 weit mehr ist als ein einfacher Ölförderer/-produzent. Das Unternehmen verfügt über eine große Bandbreite an Geschäftszweigen, welche von Chemie bis hin zum Marketing reichen. Zudem ist der Konzern dafür bekannt, überschüssige Gewinne in Form von Dividenden und Aktienrückkäufen an Anleger auszuschütten.

Für das kommende Jahr gehen die Analysten im Durchschnitt von einem Kurswachstum von rund 50 Prozent aus. 8 Analysten haben daher eine starke Kaufempfehlung und 11 eine normale Kaufempfehlung ausgesprochen.


7. Coca-Cola – Dividende: 3,3 %
(US1912161007)

Coca-Cola zählt zu den zuverlässigsten Dividendenzahlern überhaupt. Der Konzern hat seine Ausschüttungen bereits 58 Jahre infolge erhöht. Unter normalen Umständen wäre der Getränkehersteller auch in einer wirtschaftlichen Krise eine zuverlässige Anlage. Aufgrund der zahlreichen Beschränkungen im Zuge der Corona-Krise blieben jedoch zahlreiche Restaurants und Kinos geschlossen und viele Sport-Events mussten ohne Zuschauer stattfinden. Dadurch brach auch die Nachfrage nach der klebrigen Brause merklich ein.

Dennoch haben Analysten keine Zweifel daran, dass Coca-Cola mit dem Ende der Krise ein Comeback hinlegen wird. Von 21 Analysten haben 10 eine starke und 7 eine normale Kaufempfehlung ausgesprochen. Der Rest rät zum Halten. Für die nächsten drei bis fünf Jahre rechnen Experten mit einem durchschnittlichen Gewinnwachstum von 5,2 Prozent.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos

8. Citigroup – Dividende: 4,7 %
(US1729674242)

Citigroup hat erst kürzlich bessere Umsatzzahlen für das dritte Quartal verkündet als von Analysten erwartet. Zudem wurde vor Kurzem ein regulatorisches Verfahren gegen das Unternehmen abgeschlossen. Zwar muss der Konzern eine Strafe in Höhe von 400 Millionen Dollar zahlen. Jedoch überwiegt bei Analysten die Erleichterung, dass damit endlich bestehende Unsicherheiten ausgeräumt werden konnten.

In den kommenden drei bis fünf Jahren gehen Analysten von einem durchschnittlichen Umsatzwachstum von 7,9 Prozent aus. Dementsprechend raten von 25 Analysten aktuell 20 zu einem Kauf und lediglich 5 zum Halten.


9. AbbVie – Dividende: 5,4 %
(US00287Y1091)

Das Pharma-Unternehmen AbbVie zählt ebenfalls zum erlauchten Kreis der Dividenden-Aristokraten. Seit nunmehr 48 Jahren hat AbbVie seine Dividende durchgehend erhöht. In den letzten fünf Jahren betrug die Steigerung sogar jeweils ganze 20 Prozent. Für Anleger mit einer Vorliebe für Dividenden spricht also in der Tat einiges für AbbVie.

Allerdings schwebt derzeit das Damoklesschwert einer möglichen Medikamentenpreisreform über dem Unternehmen. 55 Prozent des Unternehmensumsatzes stammen von zwei Medikamenten, welche von evtl. bald reformierten Medicare-Ausgaben abhängen. Dies bedeutet ein nicht zu vernachlässigendes Risiko.

Insgesamt bleiben Analysten jedoch weiterhin optimistisch, was die Chancen von AbbVie angeht. Von 19 Analysten haben 9 ein Strong-Buy- und 4 ein Buy-Rating ausgesprochen. 6 raten hingegen zum Halten.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

1 KOMMENTAR

  1. Hallo,

    interessante Liste, wobei für meinen Geschmack zu viel Öl/Energie Werte vertreten sind. Natürlich sind dort aufgrund stark gefallener Kurse die Dividenden Renditen auch hoch, aber die Frage wird sein, wie solche Firmen den Wandel hin zu erneuerbaren Energien meistern und ob die Dividende in gleicher Höhe weiter gezahlt werden kann. Bei Royal Dutch Shell hat die drastische Dividendenkürzung Mitte des Jahres ja viele Einkommensinvestoren getroffen.

    Am besten gefallen mir Abbvie, Broadcom und Coca Cola. Bei Abbvie bin ich mit 200 shares investiert, Broadcom fehlt mir aktuell noch ist aber ein Kandidat für das Portfolio.

    Viele Grüße
    div2div

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich