Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Anzeige

Diese ETFs sind die Gewinner der Coronakrise

Ein halbes Jahr nach dem Börsen-Crash ergibt sich nunmehr ein relativ aussagekräftiges Bild, wer zu den dauerhaften Profiteuren der Coronakrise gehört. Manche ETFs verdanken ihre Kurszuwächse fast ausschließlich der derzeitigen Situation. Andere galten bereits vor dem Crash als renditeträchtige Hoffnungsträger. Diese ETFs sind die größten Gewinner der Coronakrise.


Gold ETFs

Gold gilt gemeinhin als Krisenwährung. Dies hat sich in der derzeitigen Krise abermals bestätigt. Zwischenzeitlich erreichte der Goldpreis einen Wert von über 1.700 Euro je Feinunze. Zwar ist der Preis in der Zwischenzeit wieder etwas gesunken und hat sich aktuell bei ca. 1.650 Euro eingependelt. Experten halten einen weiteren Anstieg jedoch durchaus für möglich.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Wenig überraschend profitieren auch zahlreiche Gold-ETFs von dieser Entwicklung. Bei den Aktien-ETFs werden viele der Top-Plätze seit Monaten von Goldminen-Fonds belegt. Produkte wie der UBS Solactive Global Pure Gold Miners ETF (ISIN: IE00B7KMNP07) oder der ComStage NYSE Arca Gold BUGS ETF (ISIN: LU0488317701) haben seit März rund 50 Prozent an Wert zugelegt.

VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF

Aufgrund der langwierigen Ausgangsbeschränkungen waren viele Leute dazu gezwungen, sich in den eigenen vier Wänden zu amüsieren. Die Hersteller von Computer- und Videospielen sowie Konsolen gehörten zu den größten Profiteuren dieser Entwicklung. Mit dem VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF (ISIN: IE00BYWQWR46) verfügt die Branche über einen eigenen Indexfonds. Dieser lief sogar so erfolgreich, dass er zu den wenigen Fonds gehörte, welche die Phalanx aus Goldminen-ETFs zu durchbrechen vermochten.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Dem VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF kam dabei zugute, dass die Computer- und Videospiele-Branche bereits vor Corona boomte. Mittlerweile ist die Gamesindustrie, was Umsätze anbelangt, größer als alle anderen Entertainmentindustrien zusammengenommen. Ein Ende des Wachstums ist in den kommenden Jahren nicht in Sicht. Damit sind auch die Aussichten für Anleger auf absehbare Zeit mehr als rosig.

HANetf EMQQ Emerging Markets Internet & Ecommerce ETF

Die Coronakrise hat der Digitalisierung weiter Nachschub geleistet. Internet- und E-Commerce Unternehmen gehörten dabei zu den besonderen Profiteuren. Aufgrund der zahlreichen Beschränkungen verlagerten weltweit zahlreiche Menschen ihre Einkäufe auf Online-Händler. Hiervon profitierte keineswegs nur Amazon. Der beste Beweis ist die enorm starke Performance des HANetf EMQQ Emerging Markets Internet & Ecommerce ETF (ISIN: IE00BFYN8Y92). Mit einem Kurszuwachs von über 40 Prozent seit März gehört der ETF zu den eindeutigen Gewinnern der Krise.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos

In vielen Schwellenländern konnten Internet- und E-Commerce-Unternehmen in den vergangenen Jahren enorm hohe Wachstumszahlen vorweisen. China ist in dieser Hinsicht der Vorreiter. Doch auch in anderen Schwellenländern steckt diesbezüglich eine Menge Potenzial. In Kombination mit der weiter steigenden Kaufkraft der Bevölkerung in diesen Ländern, dürfte sich diese Entwicklung auch in den kommenden Jahren fortsetzen.

Nasdaq-100 ETFs

Vor allem die US-amerikanischen Tech-Konzerne gehören seit Jahren zu den großen Börsenlieblingen. Apple, Microsoft, Amazon und Co. stellen in schöner Regelmäßigkeit neue Börsenrekorde auf. Auch die restliche Tech-Branche in den USA verzeichnet seit Langem ein kaum zu bremsendes Wachstum. Nirgendwo wird dies besser sichtbar als beim Nasdaq-100. Der US-Technologie-Index verzeichnete in den vergangenen 10 Jahren einen Wertzuwachs von 585 Prozent.

Jetzt kostenlos zum ETF-Newsletter anmelden:



Zwar brach auch der Nasdaq-100 im Zuge des Crashs zwischenzeitlich ein. Allerdings stellt dies für den Index kaum mehr als einen Geschwindigkeitshügel dar. Von allen großen Indizes erholte sich der Nasdaq mit Abstand am schnellsten. Bereits im Juni hatte er seine Verluste vollständig egalisiert. Seitdem klettert der Kurs unaufhörlich weiter. Wer frühzeitig in einen entsprechenden ETF wie den Invesco EQQQ NASDAQ-100 ETF (ISIN: IE0032077012) investiert hatte, durfte sich in den vergangenen Monaten trotz Krise über eine enorme Rendite freuen.

Invesco Elwood Global Blockchain ETF

Die Blockchain gilt als eine der zukunftsweisenden Technologien, welcher in den kommenden Jahren ein enormes Wachstumspotenzial vorausgesagt wird. In Form von Krypto-Währungen kommt die Technologie bereits seit 2009 zum Einsatz. Doch die digitalen Währungen kratzen lediglich an der Oberfläche dessen, was mit der Blockchain möglich ist.

Mit dem Invesco Elwood Global Blockchain ETF (ISIN: IE00BGBN6P67) bietet sich Anlegern die Möglichkeit, in einen ETF mit dem Thema Blockchain zu investieren. Ähnlich wie andere Technologie-ETFs auch, gehörte der Indexfonds in den vergangenen Monaten zu den großen Gewinnern. Dabei performte der Blockchain ETF unter diesen thematischen Fonds jedoch mit am besten. Im Gegensatz zu anderen IT-Technologien generiert die Blockchain derzeit noch keine allzu großen Umsätze. Ob sich dies in näherer Zukunft ändern könnte, gehört zu den derzeit spannendsten Fragen im Technologie-Sektor.

L&G Artificial Intelligence ETF

Künstliche Intelligenz ist in den letzten Jahren in aller Munde. Die Anwendungsmöglichkeiten selbstlernender und mitdenkender Software sind immens. Vor allem bei der Verarbeitung von Big Data und der Steuerung komplexer Systeme führt mittlerweile kein Weg mehr an KI vorbei.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos

Viele Anleger haben das Potenzial, welches in dieser Technologie steckt, ebenfalls erkannt. Dementsprechend gehört der L&G Artificial Intelligence ETF (ISIN: IE00BK5BCD43) zu jenen thematischen ETFs, welche sich in den Wochen und Monaten nach dem Crash ganz besonders schnell erholt haben. Ähnlich wie Cloud-Technologie oder Computerspiele ist dies eine Branche, deren Wachstumspotenzial noch nicht einmal annähernd ausgeschöpft ist. Die Chance auf weiteres erhebliches Kurswachstum ist damit mehr als gegeben.

iShares Global Clean Energy ETF

Nicht nur der IT-Bereich profitiert von den derzeitigen Entwicklungen ungemein. Auch Unternehmen, die sich im Bereich für nachhaltige Energien engagieren, sind aktuell sehr gefragt. Zwar profitiert dieser Sektor nicht direkt von der Krise. Allerdings hat beispielsweise die EU beschlossen, einen nicht unwesentlichen Teil des Corona-Hilfspaketes für die Förderung nachhaltiger Energieerzeugung zu verwenden. Zudem haben erneuerbare Energiequellen bereits vor der Corona-Krise, nicht zuletzt aufgrund sozialen und politischen Drucks hin, immer mehr an Bedeutung gewonnen.

Der iShares Global Clean Energy ETF (ISIN: IE00B1XNHC34) hat daher in den vergangenen Monaten erheblich im Wert zugelegt. Diese Entwicklung ist besonders augenfällig, wenn man den Fonds mit seinen Gegenstücken aus dem traditionell Öl- und Gas-domierten Energie-Sektor vergleicht. Durch die hochgesteckten Klimaziele vieler Länder ist ein weiterer Anstieg des Kurses in den kommenden Jahren durchaus zu erwarten.


Lyxor S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll ETF

Der mit weitem Abstand größte Gewinner der Krise war ein ETF, welcher sich grundsätzlich von allen anderen Fonds in diesem Artikel unterscheidet. Der Lyxor S&P 500 VIX Futures Enhanced Roll ETF (ISIN: LU0832435464) ist nach wie vor der ETF, welcher dieses Jahr die beste Performance hingelegt hat. Dabei stieg der Fonds tatsächlich nur in der Zeit zwischen Februar und März im Kurs. Seitdem sinkt sein Kurs wieder allmählich.

Der Grund für die gegenläufige Performance des VIX ist seine Zusammensetzung. Er bildet die Volatilität im S&P 500 ab. In Zeiten hoher Volatilität, wie es während des Crashs der Fall war, gewinnt der VIX rapide an Wert. Normalisieren sich die Kurse anschließend wieder, sinkt der Kurs des VIX. Es handelt sich dabei also um einen hochspekulativen ETF, der nur unmittelbar während einer Krise des Marktes wirklich Rendite abwirft. Sofern es in den kommenden Monaten nicht abermals zu Turbulenzen am Markt kommt, dürfte der VIX allmählich von den anderen ETFs durchgereicht werden.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich