Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

ETF-Marktbericht: Japanische Werte sind gefragt

Der wöchentliche ETF-Überblick der Börse Frankfurt

Rein in europäische und japanische Dividendenwerte sowie nachhaltige Geldanlagen: So fassen Händler die Schwerpunkte im Geschäft mit börsengehandelten Indexfonds zusammen. „Mit knapp 66.000 ETF-Transaktionen hatten wir eine sehr aktive Woche“, beschreibt Frank Mohr von der Commerzbank. Über alle Anlageklassen hinweg hätten mit 52 Prozent die Käufe überwogen. Der bei rund 8 Prozent überdurchschnittlich starke Anteil an Rohstoff-ETCs – zumeist Tracker von Edelmetallpreisen – ist nach Ansicht des Händlers der unsicheren allgemeinen politischen und wirtschaftlichen Lage geschuldet.



Setzen auf Dividendenerträge

„Wir verbuchen viel Aktivität in Produkten mit japanischen Aktien“, beschreibt Tobias Runkehl. Die für den Market Maker von IMC überraschend große Nachfrage etwa nach Nikkei 225- (WKN DBX0NJ), MSCI Japan- (WKNs A0RPWL, A0DK60) und Topix-Produkten (WKNs A2H58W, A0ESMK) stehe vermutlich im Zusammenhang mit den relativ attraktiven Dividenden japanischer Konzerne. Vor Anlauf der Berichtssaison zum dritten Quartal deckten sich Investoren zudem mit europäischen Dividendenwerten ein. Unterm Strich in den Depots landeten Tracker des S&P Euro High Yield Dividend Aristocrats (WKN A1JT1B) und Euro Stoxx Select Divid 30 (WKN 263528).

➡ Auch interessant: Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von comdirect* und onvista*.

UK-Aktien beliebt

MSCI Europe- und Euro Stoxx 50-Tracker werden Runkehl zufolge zwar gern, aber in einem eher ausgeglichenen Verhältnis von Zu- und Abflüssen gehandelt. Ebenso kämen DAX-Werte (WKN 593393) auf der Kauf- und Verkaufsseite zum Tragen. In FTSE 100-ETFs (WKNs 552752, A0YEDM) positionierten sich Investoren in Summe. „Britische Aktien erfreuen sich seit Wochen großer Beliebtheit.“

Nachhaltigkeit nimmt Fahrt auf

Die Kunden der Commerzbank beschäftigten sich intensiv mit Investments, die das Thema Nachhaltigkeit mit einbeziehen. Zu den meist gekauften Werten zählt Mohr MSCI EMU ESG Screened- (WKN A2N48C) und MSCI Europe SRE-ETFs (WKN A1H7ZS). Beide enthalten europäischen Aktien, die in ihrem Sektor einen Schwerpunkt auf Umweltschutz, soziale Verantwortung und Unternehmensführung setzen. „Immer mehr Vermögensverwalter und Fondsmanager nehmen sich dem Thema an“, beobachtet Mohr.

Brüssel treibt ESG-Entwicklung voran

Das Forum Nachhaltige Geldanlagen, kurz FNG, meldet im jüngsten Jahresbericht für Deutschland für 2018 ein beachtliches Wachstum von 45 Prozent. Das Vermögen in nachhaltigen Investmentfonds und Mandaten belaufe sich Ende Dezember auf 133,5 Milliarden Euro und habe sich somit im vergangenen Jahrzehnt weit mehr als verzehnfacht. Mittlerweile hätten gewichtige Marktteilnehmer und Mandate auf Nachhaltigkeit umgestellt.

Im Rahmen des EU-Aktionsplans entwickelt sich der Markt nach Ansicht von FNG vor allem durch das Setzen von Schwerpunkten auch qualitativ weiter. Brüssel habe sich beispielsweise die Integration von ESG-Prozessen in alle treuhänderischen Investmentprozesse zum Ziel gesetzt.

US-Aktien uneinheitlich

Ein gemischtes Bild zeichnet Runkehl vom Handel mit US-Aktien. S&P 500-Tracker (WKNs A0YEDG, A1JX53) würden zumeist abgestoßen. Das gelte auch für Produkte, die sich am MSCI USA- (WKNs A1CY1Q, DBX1MU) orientieren. Es gebe aber auch Positionierungen.

Bei Mohr gehören S&P 500-ETFs (WKN 898706) und MSCI World-Produkte zu den Top-Werten auf der Kaufseite.

Banken verlieren

Im Handel mit Sektor-ETFs verbucht Runkehl auffällig viele Abflüsse aus Health Care-Produkten (WKN A142NZ).

Diese gehören bei Mohr zu den Gewinnern. Auch Immobilien-Aktien etwa im Stoxx Europe 600 Real Estate (WKN A0Q4R4) kämen gut an und landeten per Saldo in den Depots. Anleger trennten sich hingegen zumeist von Finanzwerten im Stoxx Europe 600 Banks (WKN LYX01W)

1.500 ETFs in Frankfurt handelbar

Seit heute ist erstmals ein Exchange Traded Fund von Goldman Sachs Asset Management über Xetra und Börse Frankfurt handelbar. Der neue ActiveBeta US Large Cap Equity ETF (WKN A2PPCD) erhöht die Zahl der ETFs im Xetra-Handel auf 1.500. Mit einem durchschnittlichen monatlichen Handelsvolumen von rund elf Milliarden Euro ist Xetra der führende Handelsplatz für ETFs in Europa.

© Mit freundlicher Genehmigung von Deutsche Börse AG


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

TOP 3 Depot-Anbieter

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Erfahrungsberichte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here