Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

13 Finanztipps für Studenten – Mit diesen Spartipps wird dein Studium nicht zur finanziellen Katastrophe

Das Studium ist für viele junge Menschen die erste Phase des Lebens, in der man finanziell auf eigenen Füßen steht. Die erste Miete muss überwiesen werden, das Essen wird nicht mehr von Mutti gekocht und die Versicherung will auch Geld haben.

Damit dein Studium nicht zur finanziellen Vollkatastrophe wird, haben wir dir in diesem Artikel 13 Tipps zusammengestellt, mit denen du dein Studium auch finanziell meisterst.

Nutze Studentenrabatte! ?

Egal ob beim Klamotten-Shoppen, beim Kauf eines Laptops oder beim Friseur: erkundige dich nach speziellen Angeboten für Studenten! Auch wenn es teilweise nicht beim ersten Blick offensichtlich ist, gibt es in vielen Fällen die Möglichkeit zum Sparen.

Besorge dir ein Girokonto ohne Gebühren! ?

Auch wenn es dir vielleicht noch nie aufgefallen ist: Wenn du dein Girokonto bei einer Filialbank hast, wird dir in vielen Fällen einmal im Jahr eine Kontogebühr abgezogen. Mittlerweile gibt es eine Menge Online-Banken, bei denen du keine Kontoführungsgebühr zahlen musst. Aus diesem Grunde lohnt es sich, die Bank zu wechseln, wenn du aktuell Kontogebühren für dein Girokonto zahlst. Kostenlose Girokontos gibt es beispielsweise bei der ING-DiBa. Beim kostenlosen Girokonto für Studenten bekommst du sogar noch 75 Euro geschenkt.

Koche verdammt nochmal zuhause! ?‍?

Es ist schon sehr verlockend: Die Kommilitonen gehen mal wieder in den Burgerladen um die Ecke und lassen es sich so richtig gut gehen. Den Restaurantbesuch solltest du dir einmal im Monat auf jeden Fall auch mal gönnen. Aber wenn du jeden Tag dein Geld in Restaurants oder Imbissen auf den Kopf haust, ist dein Portemonnaie schneller leer als du „Die Rechnung, bitte!“ sagen kannst. Was heißt das für dich? Geh verdammt nochmal in den Supermarkt und koche etwas Leckeres. Das ist langfristig in jedem Fall günstiger als der tägliche Restaurantbesuch. Wenn du mal im Klausurenstress bist und keine Zeit zum Kochen findest, dann gibt es auch günstiges Essen in der Mensa.

Spar‘ dir ein Auto! ?

Klar, es wäre schon entspannt, mit dem eigenen Auto zur Uni zu kommen. Du glaubst aber nicht, wie hoch die langfristigen Kosten eines Autos sind! Du zahlst nicht nur das Benzin und die Versicherung, sondern musst auch bei Reparaturen tief in die Tasche greifen. Schwing dich also auf dein Hipster-Bike oder fahre mit Bus und Bahn. Das ist nicht nur günstiger sondern auch besser für die Umwelt.

Nutze das BAföG! ?

Auch wenn es vielleicht offensichtlich ist: Wenn du die Möglichkeit hast, BAföG zu beziehen, dann nutze es! Die staatliche Förderung muss zwar in Teilen zurückgezahlt werden, dafür ist sie zinsfrei.

Such‘ dir einen Nebenjob! ?

Arbeiten neben dem Studium hat viele Vorteile. Es füllt nicht nur dein Konto, sondern bereitet dich auch auf das Arbeitsleben vor. So lernst du im Studentenjob viele Dinge, die du im Studium nicht lernst. Du denkst dir, dass du dein Studium mit einem Nebenjob nicht packst? Keine Ausreden! Es gibt auch Studentenjobs, bei denen du nur wenige Stunden investieren musst. Natürlich sollte dein Studium nicht unter dem Nebenjob leiden, aber beides lässt sich in vielen Fällen gut kombinieren.

Gib nicht dein ganzes Geld für’s Feiern aus! ?

Du kennst das bestimmt auch. Der Blick in’s Portemonnaie nach dem Wochenende lässt dich ratlos zurück. Wo ist das ganze Geld hin? Das Feiern im Club am Wochenende kann zweifelsohne teuer werden. Aber es gibt Alternativen! Anstatt jedes Wochenende 8 Euro für einen Cocktail im Club auszugeben, starte doch mal eine WG-Party! Das ist deutlich günstiger und nicht weniger lustig. Natürlich sollst du auf den Club nicht gänzlich verzichten, aber Privatparties sind deutlich günstiger. Dein Geldbeutel wird es dir danken!

Kaufe Sachen gebraucht! ?

Wenn dein Fernseher kaputt geht, musst du dir nicht direkt das neuste Modell bei Amazon neu bestellen. Bei vielen Dingen lohnt sich der Gebrauchtkauf. Auf Plattformen wie Ebay Kleinanzeigen findest du oftmals fast neuwertige Dinge, die deutlich günstiger sind, als wenn du sie neu kaufen würdest. Natürlich ist der Gebrauchtkauf etwas nerviger als der Neukauf. Man muss recherchieren, über den Preis verhandeln und zu jemandem nach Hause fahren. Aber: vielleicht ergibt sich neben einem Schnäppchen auch noch eine neue Bekanntschaft.

Spar‘ dir das Fitnessstudio! ?️

Regelmäßiger Sport ist wichtig, gerade wenn du als Student viel sitzt. Aber einen teuren Vertrag mit einem Fitnessstudio solltest du dir sparen! Nutze stattdessen das Angebot des Hochschulsports an deiner Uni! Mittlerweile gibt es an vielen Unis Fitnessstudios, Sportkurse, Mannschaftssport-Angebote und Entspannungskurse. Die Gebühren des Hochschulsports sind deutlich niedriger als ein Abo bei einem privaten Fitnessstudio. Diese Angebot solltest du nutzen solange du Student bist!

Eröffne einen ETF Sparplan! ?

Mit dem guten alten Sparbuch lassen sich in Zeiten des Niedrigzinses deine Ersparnisse schon lange nicht mehr vermehren. Du denkst dir, dass Aktien nur etwas für vermögende Leute sind? Weit gefehlt! Mit einem ETF Sparplan kannst du schon mit einer Sparrate ab 25 Euro monatlich starten und deutlich mehr rausholen als mit einem Sparbuch. Infos zum Thema ETF findest du bei uns, ein kostenloses Aktiendepot kannst du beispielsweise bei comdirect eröffnen. Dort gibt es viele kostenlose Sparpläne ohne Depotgebühren.

Kauf‘ keinen überteuerten Kaffee! ☕

Wir alle wissen es: Kaffee ist das Benzin der Studenten. Bevor du dir aber wieder einmal einen völlig überteuerten Iced-Soja-Frappucchino-Flavored-Coconut-Latte bei Starbucks bestellt, solltest du dir folgende Frage stellen: Macht es wirklich Sinn, dass ich jetzt 5,20 Euro für diesen Kaffee bezahle? Neben der Tatsache, dass du einen guten Kaffee auch deutlich günstiger bekommst, sind Einweg-Kaffeebecher unter ökologischen Aspekten ein wahrer Albtraum: die Deutschen nutzen 320.000 Kaffeebecher aus Pappe – pro Stunde! Also: besorg dir einen Mehrwegbecher und koche dir morgens deinen Kaffee zuhause.

Hör‘ mit dem Rauchen auf! (oder fang‘ gar nicht erst damit an) ?

Ja, schon klar, das ist leichter gesagt als getan. Aber Rachen ist nicht nur gesundheitsschädlich sondern auch echt teuer. Wenn du eine halbe Schachtel täglich rauchst, gehen rund 100 Euro monatlich buchstäblich in Luft auf. Dieses Geld könntest du an anderer Stelle bestimmt besser investieren.

Such‘ dir eine WG! ?

Viele angehende Studenten mieten sich lieber eine Ein-Zimmer-Wohnung als ein WG-Zimmer. Das ist natürlich deutlich teuer, da die Miete nur von einer Person getragen werden muss. Aber warum willst du eigentlich alleine wohnen? Wäre es nicht viel lustiger, deinen Alltag mit Mitbewohnern zu verbringen? In deinem weiteren Leben nach dem Studium wirst du schon früh genug alleine oder mit deinem Partner wohnen. Nutze also die Zeit des Studiums um legendäre WG-Geschichten zu erleben und ganz nebenbei auch noch Geld zu sparen.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Anzeige

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Erfahrungsberichte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here