Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Anzeige

Neue Statistik: Mehr als 17.000 Bitcoin-Millionäre

Eine neue Statistik kommt zu dem Ergebnis, dass es weltweit 17.005 sogenannte Bitcoin-Millionäre gibt. 10 Jahre nach den ersten Wechselkursen für die Kryptowährung halten somit 17.000 Personen ein Vermögen von über eine Million Dollar in der bekanntesten Kryptowährung der Welt.


Dezentrale Speicherung im Bitcoin-Netzwerk

Eines der stärksten Argumente für die Kryptowährung Bitcoin ist die Möglichkeit der dezentralen Speicherung. Der Bitcoin basiert auf der Blockchain-Technologie. Diese technologische Innovation ermöglicht eine dezentrale Speicherung auf unzähligen Servern auf der ganzen Welt. Zeitgleich wird die Durchführung von Transaktionen untereinander möglich – zwischengeschaltete Intermediäre wie Banken sind nicht mehr notwendig. Die Blockchain-Technologie steht für Transparenz und Sicherheit. Das öffentliche Hauptbuch ermöglicht eine kontinuierliche Feststellung, welche Bitcoin-Adressen BTC im Wert von über eine Million US-Dollar enthalten.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Die Bitcoin-Millionäre

Die veröffentlichte Statistik kommt zu dem Ergebnis, dass es 17.005 Bitcoin-Adressen gibt, die umgerechnet Bitcoin mit einem Wert von mehr als eine Million US-Dollar besitzen. Immerhin über 155.000 Adressen haben Bitcoin im Wert von über 100.000 US-Dollar. Zudem gibt es knapp 100 BTC-Adressen, bei denen der Saldo mehr als 100 Millionen US-Dollar in Bitcoin enthält.

ℹ️ Auch interessant: Der Bitcoin und die irre 100.000 Dollar-Prognose

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Bitcoin-Milliardär – ein Unikum

Die Statistik zeigt ebenfalls, dass es weltweit nur eine Adresse gibt, die ein Milliardenvermögen in Bitcoin besitzt. Der aktuelle Saldo im September 2020 beträgt 237.502 BTC. Dies entspricht umgerechnet einem Wert von über zwei Milliarden US-Dollar. Allerdings handelt es sich beim einzigen Bitcoin-Milliardär aus der Statistik nicht um eine Einzelperson. Vielmehr wird die Adresse dem Cold Wallet einer Krypto-Börse aus Singapur zugeordnet – das Vermögen besteht somit aus den Einlagen zahlreicher User. Beim Cold Wallet handelt es sich übrigens um eine Hardware, die die Speicherung von Kryptowährungen offline ermöglicht.


Vermögensverteilung beim Bitcoin

Die Statistik von BitInfoCharts bezieht über 16 Millionen Bitcoin-Adressen in ihre Untersuchung ein. Die Gesamtzahl der Bitcoin-Adressen ermöglicht einen Blick auf die Vermögensverteilung. Bei 17.005 Bitcoin-Millionären handelt es sich um einen Anteil von 0,11 %. Ein Vergleich mit den allgemeinen Vermögenskennzahlen in der Bevölkerung zeigt, dass die Millionärs-Durchdringung einer Gesellschaft in den Fiat-Währungen deutlich höher ist. Demzufolge erfolgt die Verteilung der Krypto-Währungen relativ gleichmäßig, die Konzentration des Vermögens hat noch keine starken Ausmaße genommen.

Jetzt kostenlos zum ETF-Newsletter anmelden:


Begrenzte Aussagekraft der Statistik

Allerdings sollte man die veröffentlichten Zahlen mit Vorsicht genießen. Es gibt eine Reihe an Aspekten, die bezweifeln lassen, dass es sich bei den 17.005 Bitcoin-Millionären um eine genaue Zahl handelt. Zunächst weist die Kryptowährung Bitcoin eine hohe Volatilität auf. Der Wert von BTC schwankt täglich um durchschnittlich 2,39 %. Die tägliche Veränderung des Umrechnungskurses sorgt dafür, dass es an dem einen Tag mehr und an dem anderem Tag weniger Bitcoin-Millionäre gibt. Darüber hinaus ist das Bitcoin-Netzwerk mit der dahinter stehenden Blockchain-Technologie anonym. Eine einzelne Bitcoin-Adresse kann mehreren Personen gehören – bspw. einer Krypto-Börse oder einem Unternehmen. Darüber hinaus können einzelne Personen mehrere Bitcoin-Adressen haben, da sie ihr Vermögen auf verschiedene Wallets und BTC-Adressen aufteilen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos

Letztendlich sagt die Statistik eins aus: Anfang September 2020 gibt es über 17.000 Bitcoin-Adressen mit einem Saldo von über eine Million US-Dollar. Wie viele Personen heute ein Vermögen von über eine Million Bitcoin haben, lässt sich unmöglich beantworten.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos

Einzelschicksale: das sind Bitcoin-Millionäre

Die Blockchain-Technologie gewährleistet Transparenz und Anonymität gleichermaßen. Dennoch gibt es einige Persönlichkeiten, die bekannt sind, ein Vermögen in BTC zu halten. Roger Ver ist eine der reichsten BTC-Besitzer auf der Welt. Bereits im frühen Stadium investierte er hohe Summen in die Kryptowährung. Mit zeitweise über 100.000 BTC im eigenen Wallet summiert sich sein Krypto-Vermögen auf viele Million US-Dollar. Mittlerweile wendet sich Roger Ver anderen Krypto-Assets zu. Er gilt als starker Befürworter von Bitcoin Cash. Bei Tim Cook Draper handelt es sich um einen Tech-Investor aus den USA. Neben Skype, SpaceX oder Baidu (WKN: A0F5DE) gehört auch der Bitcoin zu seinen Investments. Allein bei seinem ersten Kauf erwarb Draper 30.000 BTC – ein Millionenvermögen. Ebenfalls berüchtigt für BTC-Investments sind die Zwillinge Tyler und Cameron Winkelvoss, die nicht zuletzt aus dem Film „The Social Network“ als eigentliche Gründer von Facebook (WKN: A1JWVX) bekannt sind. Die Entschädigungszahlung von Marc Zuckerberg wurde weiter investiert – ihr erster Kauf von Bitcoin soll sich auf 100.000 BTC belaufen.


Was bringt die Zukunft?

Spekulative Prognosen zur Kryptowährung Bitcoin sind an der Tagesordnung. Nicht selten werfen vermeintliche Experten exorbitant hohe Zahlen um sich. Eine Glaskugel besitzt keiner dieser Experten. Nichtsdestotrotz ist sich die überwiegende Mehrheit einig, dass die Kryptowährung Bitcoin in der Zukunft neue Höchstkurse sehen wird. Eine steigende Inflation, das sinkende Vertrauen in die weltweiten Finanzsysteme und die zunehmenden Einsatzmöglichkeiten sind starke Argumente für eine positive Zukunft von Bitcoin. Mit steigenden Kursen würde auch die Zahl der Adressen mit einem Bitcoin-Vermögen von über eine Million US-Dollar sinken. Heute sind für das Überschreiten der magischen Grenze 95,68 BTC erforderlich (Stand 23.September 2020). Bei neuen Höchstkursen könnten sich wohlmöglich auch die Bitcoin-Besitzer mit 70, 50, 30 oder 10 Bitcoin Millionäre schimpfen. Das wird die Zukunft zeigen.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich