3 heiße chinesische Aktien mit enormen Potential

Chinesische Aktien liegen derzeit im Trend. Es ist kein Geheimnis, dass einige von Chinas IT-Unternehmen in den letzten Jahren erheblichen Boden auf ihre US-Konkurrenz gutgemacht haben. Dennoch sind die Kurse vieler Aktien immer noch vergleichsweise niedrig. Im Zuge der Corona-Krise konnten nun einige der weniger bekannten Unternehmen besonders profitieren. Bei manchen davon zeigt die Tendenz auch in den kommenden Monaten steil nach oben.
Bilibili

Soziale Medien erfreuen sich nach wie vor überall auf der Welt großer Beliebtheit. Das ist auch in China nicht anders. Nicht zuletzt wegen der strengen Zensurauflagen der chinesischen Regierung konnten westliche Dienste im Reich der Mitte niemals Fuß fassen. In die Lücke stießen hingegen eine Reihe chinesischer Dienste. Einer davon ist Bilibili (ISIN: US0900401060).

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Bilibili ist eine Video-Sharing-Webseite analog zu YouTube. Der Fokus lag dort vor allem zu Beginn auf Anime, Mangas und Games. Im Laufe der Zeit hostete der Dienst jedoch auch zahlreiche Videos aus anderen Themenbereichen. In China wird Bilibili vor allem von einem jungen Publikum genutzt. Rund 80 Prozent der regelmäßigen Nutzer wurden zwischen 1990 und 2009 geboren.

Bilibilis Nutzerzahlen sind dabei im vergangenen Jahr beträchtlich gewachsen. 2019 nahm die Zahl der monatlichen, aktiven Nutzer um rund 70 Prozent zu. Derzeit wird die Seite im Monat von rund 172 Millionen Besuchern aufgerufen. Bilibili ist damit innerhalb Chinas auf Platz 17 der am meisten aufgerufenen Seiten. Im weltweiten Ranking reicht es damit immer noch für den 64. Platz.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Die jüngsten Umsatzzahlen zeigen zudem, wie sehr Bilibili bisher von der Corona-Krise profitieren konnte. Im ersten Quartal 2020 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent. In der Zeit, als China unter einem landesweiten Lockdown stand, etablierte sich Bilibili schnell als die meistgenutzte Form der Unterhaltung. Bilibili-CEO Rui Chen ist zwar davon überzeugt, dass die Corona-Krise nicht entscheidend zum Wachstum der Plattform beigetragen hat. Ein Blick auf die Nutzerzahlen der vergangenen Monate lässt daran jedoch Zweifel aufkommen.

Woran hingegen wenig Zweifel bestehen dürfte, ist, dass die Marke von Bilibili innerhalb Chinas erheblich an Beliebtheit gewonnen hat. Auch an der Börse ging es für die Aktie des Unternehmens innerhalb der letzten 12 Monate rapide bergauf. Die Aktie wies über diesen Zeitraum eine Performance von rund 190 Prozent auf. Ähnlich wie die Nutzerzahlen hat auch das Kurswachstum dabei in den letzten drei Monaten mit ganzen 90 Prozent erheblich angezogen.

Im Augenblick hat Bilibili das Momentum auf seiner Seite. Mit über 1,3 Milliarden potenziellen Nutzern ist das Wachstumspotenzial der Seite weiterhin enorm. Hinzu kommt, dass Bilibili bei den Einnahmen nicht ausschließlich auf Chinas eher schwachen Werbemarkt angewiesen ist. Durch die Hinzunahme von Mobile-Games, E-Commerce und diversen anderen Services hat sich das Unternehmen in letzter Zeit eine Reihe attraktiver Umsatzkanäle eröffnet. Derzeit deuten alle Zeichen auf ein ungebrochenes Wachstum hin.

Pinduoduo

Pinduoduo (ISIN: US7223041028) ist eine E-Commerce-Plattform, die sich darauf spezialisiert hat, ihren Benutzern Gruppeneinkäufe zu ermöglichen. Ursprünglich wurde das Unternehmen 2015 gegründet. In den Anfangsjahren wuchs die Nutzerbasis schnell beträchtlich an. Bereits 2018 nutzten rund 200 Millionen Menschen die Plattform für ihre Einkäufe.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos


Ähnlich wie Bilibili konnte auch Pinduoduo scheinbar in erheblichem Maße von der Pandemie profitieren. Dass der Online-Handel zu den großen Gewinnern der derzeitigen Krise gehört, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Es kommt daher wenig überraschend, dass auch Pinduoduo in den vergangenen Monaten stark gestiegene Nutzer- und Umsatzzahlen aufwies.

Gegen Ende März war die Zahl der monatlich aktiven Nutzer auf 487,4 Millionen geklettert – ein Plus von 68 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Um den gleichen Prozentsatz stieg auch die Zahl der jährlich aktiven Käufer an. Rund 628,1 Millionen Menschen nutzen die Plattform mindestens einmal im Jahr für Einkäufe. Der Umsatz des Unternehmens stieg dementsprechend um 44 Prozent und übertraf damit die Erwartungen der Analysten deutlich.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Die Börse quittierte das rasante Wachstum des Online-Händlers mit einer atemberaubenden Kursrallye. Allein innerhalb der letzten drei Monate stieg der Kurs um beinahe 150 Prozent. Doch es gibt auch einige Wolken, welche die weiteren Erwartungen etwas trüben könnten.

Ein großer Teil des aktuellen Wachstums wird durch die Inkaufnahme massiver Verluste erzielt. Um sich gegen die beiden etablierten Konkurrenten Alibaba und JD durchzusetzen, erlaubte Pinduoduo es Händlern bisher, ihre Produkte unter Wert zu verkaufen. Um dies zu ermöglichen, kam Pinduoduo für die Differenz zwischen Listenpreis und tatsächlichem Verkaufspreis auf. Wie lange das Unternehmen dieses Geschäftsmodell wird aufrechterhalten können, lässt sich momentan nicht sagen. Zumindest für 2020 dürfte die Aktie jedoch weiterhin deutlich Luft nach oben haben. Ob dies auch langfristig so bleibt, muss sich hingegen noch zeigen.

Youdao

Als Youdao (ISIN: US98741T1043) 2019 den Schritt an die Börse wagte, hielt sich das Interesse der Anleger eher in Grenzen. In den ersten Monaten bewegte sich der Kurs der Aktie mehr oder weniger seitwärts. Für die E-Learning-Plattform konnten sich scheinbar nur wenige Menschen an der Börse begeistern. Das alles sollte sich jedoch mit dem Ausbruch der Pandemie grundlegend ändern.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


Nach anfänglich unzureichenden Maßnahmen, enstchloß sich China schließlich dazu, in die Vollen zu gehen und über das gesamte Land eine Ausgangssperre zu verhängen. Zu den Bereichen, welche davon am stärksten betroffen waren, zählte der Unterricht. Das Lernangebot von Yoodao richtet sich sowohl an Erwachsene wie auch an Schüler und im Zuge des Lockdowns strömte zahlreiche Chinesen auf die Plattform.

Allein im ersten Quartal dieses Jahres stieg der Umsatz um 140 Prozent an. Schnell sprach sich auch bei den Anlegern herum, welche große Chance sich derzeit für Youdao bieten würde. Dementsprechend stieg der Kurs der Aktie innerhalb kürzester Zeit dramatisch in die Höhe, nur um im Rahmen des weltweiten Börsen-Crashs wieder abzustürzen.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

In der Folgezeit kletterte die Aktie jedoch wieder mit wachsender Geschwindigkeit nach oben. Seit dem Crash legte der Aktienkurs um über 80 Prozent zu und pulverisierte somit auch den kurzzeitigen Höchstwert vor dem Crash. Der Grund hierfür ist, dass viele Nutzer der Plattform auch nach dem Ende der Beschränkungen treu zu bleiben scheinen. Der Leistungsdruck ist in China stellenweise vor allem für Schüler sehr hoch. Es ist daher durchaus möglich, dass viele von ihnen mittlerweile von den Vorzügen der E-Learning-Plattform überzeugt sind.

Im Augenblick sieht alles danach aus, als ob die Youdao-Aktie auch in Zukunft weiter wird wachsen können. Begünstigend kommt hinzu, dass es in den letzten Wochen abermals immer wieder zu neuen Corona-Ausbrüchen gekommen ist. Sollte in den kommenden Monaten erneut zumindest ein teilweiser Lockdown notwendig werden, dürfte die Aktie vermutlich abermals explodieren.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.