DAX – größter Verlusttag des Jahres: Wie geht’s nun weiter?

Die Ausbreitung der Delta-Variante und das erneute Aufflammen der Corona-Pandemie hatte die Aktienmärkte am gestrigen Auftakt zur Handelswoche fest im Griff. Der deutsche Leitindex DAX befand sich unlängst noch in der Nähe des Rekordhochs. Mit einem Minus von 2,5 % erlebte man den verlustreichsten Tag des Jahres. Letztendlich schloss der DAX bei 15.133 Punkten. Doch wie geht es jetzt weiter?

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Fehlstart in neue Handelswoche

Der größte Tagesverlust im Jahr 2021 war ein denkbar schlechter Start in die neue Handelswoche. Denn nicht nur der deutsche Aktienindex, sondern die weltweiten Märkte korrigierten mitunter stark. Dabei sollte ursprünglich die anlaufende Berichtssaison für Impulse sorgen, die zu einem neuen Allzeithoch im Deutschen Aktienindex führen.

Unveränderter Start des DAX heute

Zunächst deutete die DAX Indikation auf eine leichte Erholung hin. Doch bis zum Handelsstart wurde das Plus fast vollständig abgegeben. Der DAX startet nahezu unverändert am heutigen Dienstag. Die Anleger zeigen sich bis jetzt skeptisch und vermeiden es, den gestrigen Dip direkt wieder zu kaufen. Dafür gesorgt haben wohl auch die Vorgaben aus Asien, die nicht wirklich gut waren. Ein starker Abverkauf blieb zwar über Nacht an den asiatischen Börsen aus. Dennoch dominierten die roten Vorzeichen bei den wichtigsten asiatischen Indizes. Somit dürfte es dem DAX heute schwerfallen, mit schwachen US-amerikanischen und asiatischen Börsen im Rücken die Erholung voranzutreiben. Am frühen Dienstagmorgen scheint die Luft vorerst raus.

Delta-Variante, Inflation und schwache Vorgaben

Neben den schwachen Vorgaben aus Asien gibt es weitere Gründe, die für einen Abverkauf im DAX sorgten. Denn die Delta-Variante breitet sich immer wieder aus. Sinkende Aktienpreise und sinkende Rohstoffpreise deuten darauf hin, dass viele Investoren wohl eine doch schwächer verlaufende Konjunktur erwarten. Zugleich gibt auch das Inflationsgespenst keine Ruhe. Im Gegenteil stiegen die Verbraucherpreise zuletzt deutlich an.

Blick nach vorne: Berichtssaison und Notenbanken-Entscheidungen

Der Blick richtet sich nun nach vorne. Denn die Berichtssaison ist in vollem Gange. Heute melden mit Netflix und Co. einige Hochkaräter in den USA ihre Zahlen für das zweite Quartal 2021. Zudem stehen weitere Notenbank-Sitzungen an. Am Donnerstag trifft sich beispielsweise die EZB, um über ihr weiteres Vorgehen zu diskutieren. Mit Spannung dürften Anleger erwarten, ob es Impulse von den Notenbanken gibt.

Wie geht’s weiter beim DAX?

Aktuell sieht es so aus, als ob der deutsche Leitindex zunächst auf niedrigerem Niveau konsolidieren wird. Der Aufwärtstrend wurde knapp verteidigt. Dennoch könnte es gut sein, dass im Laufe des Handelstags die 15.000 Punkte getestet werden. Es stellt sich die Frage, ob durch die Quartalszahlen positive Impulse aus den USA überschwappen. Vorsicht ist wohl aktuell das Mittel der Wahl!

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Libertex

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here