Endlich: ING startet mit Apple Pay

Bei der Direktbank ING* (ehemals ING DiBa) können Kunden ab sofort per Apple Pay bezahlen. Um den neuen Bezahldienst zu nutzen, muss die Visa-Karte in der ING Banking App ausgewählt werden und zum Apple Wallet hinzugefügt werden. Bei der Eröffnung eines Girokontos bei der ING gibt es die Visa-Karte kostenlos dazu. Eine aktive Datenverbindung wird für den Bezahlvorgang nicht benötigt.

So wird die Kreditkarte bei Apple Pay hinzugefügt

Neben der ING wird Apple Pay auch von anderen Banken und Zahlungsdienstleistern unterstützt, die komplette Liste finden Sie hier. Übrigens: so wurde die ING von unseren Lesern bewertet.

Bezahlen mit Apple Pay – So funktioniert’s

Apple Pay kann an allen Kartenterminals genutzt werden, an denen kontaktloses Zahlen möglich ist. An der Kasse muss der Kunde sein iPhone, Apple Watch oder iPad mit eingeschaltetem Display in die Nähe des Kartenlesegeräts halten. Die App muss für das Bezahlen nicht geöffnet sein. Der Kunde kann sich dann entweder mit Touch-ID oder mit Face-ID identifizieren.

Identifizieren mit Touch-ID

Für Touch ID, halten Sie das entsperrte iPhone einfach an das Kartenlesegerät und Ihren Finger auf den Touch ID Sensor:

Identifizieren mit Face-ID

Für Face ID, schauen Sie auf Ihr Display und halten anschließend Ihr iPhone in die Nähe des Lesegeräts:

Wie sicher ist Apple Pay?

Für jede Karte wird ein virtueller Sicherheitsschlüssel erstellt, so werden keine persönlichen Kreditkarteninformationen übergeben. Die Kunden der ING behalten die Kontrolle über ihre Zahlungen und über ihre Daten.

Zur ING*

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.