Suche ETF Nachrichten
Suche ETF Nachrichten
/ News /
Ethereum Spot ETF Genehmigung – So stehen die Chancen
Ethereum Spot ETF Genehmigung – So stehen die Chancen
Florian Hieke etf-nachrichten

Florian Hieke Investor shield

Profi Investor

bitcoin-ethereum

Nach jahrelangem Kampf konnten sich BlackRock, ARK, Grayscale und andere ETF-Anbieter Anfang Januar bei der SEC durchsetzen und erhielten die Genehmigung für ihre Bitcoin-Spot-ETFs. Damit ist der Weg allerdings noch nicht frei, andere Kryptowährungen in gleicher Form anzubieten. BlackRock ist einer der Anbieter, der auch einen Ethereum-Spot-ETF auf den Weg bringen möchte – doch lässt sich die SEC überzeugen?

Entscheidung vertagt

Eine Entscheidung von der Securities and Exchange Commission (SEC) auch Ethereum-Spot-ETFs zuzulassen steht noch aus. Mal wieder hat die Behörde eine Entscheidung über die Zulassung eines solches Produkts vertagt. Im konkreten Fall betrifft es den Antrag auf einen Spot-Ethereum-ETF von Fidelity, wofür es nun erst am 5. März eine Genehmigung oder möglicherweise eine Ablehnung geben soll. Analysten hatten bereits mit einer Verzögerung gerechnet.

Die SEC äußerte sich dazu folgendermaßen:

„Die Kommission hält es für angemessen, einen längeren Zeitraum festzulegen, innerhalb dessen Maßnahmen zu der vorgeschlagenen Regeländerung ergriffen werden sollen, damit sie ausreichend Zeit hat, die vorgeschlagene Regeländerung und die darin aufgeworfenen Fragen zu prüfen.“

Während sich die Anträge auf Bitcoin-Spot-ETFs über mehrere Jahre hingezogen hatten, stellte Fidelity seinen Antrag auf den Fidelity Ethereum Fund erst im November.

Dabei verwies die Investmentfirma auf ein Gerichtsurteil aus dem letzten Jahr, in dem Richter sagten, die SEC habe keinen schlüssigen Grund dafür gefunden, warum sie Spot-Krypto-ETFs ablehnen sollte, während sie Futures-basierte Produkte zugelassen hatte.

Neben Fidelity will auch BlackRock einen Ethereum-basierten ETF auf den Weg bringen.

Larry Fink, der CEO von BlackRock, unterstützte diese Idee direkt einen Tag nach der Einführung des Bitcoin ETF. Er sagte in einem Interview mit CNBC:

„Ich sehe einen Wert darin, einen Ethereum-ETF zu haben. Das sind nur Sprungbretter in Richtung Tokenisierung, und ich glaube wirklich, dass wir dorthin gehen werden.“

Mit der Tokenisierung ist die Darstellung von Vermögenswerten (echt oder digital) in Form eines Tokens auf der Blockchain gemeint. Fink in der Ansicht, dass die Tokenisierung verschiedene Probleme im Zusammenhang mit Geldwäsche und anderem Betrug beseitigen kann. Er betrachtet Kryptowährungen außerdem nicht als Währung, sondern als Anlageklasse, die vor geopolitischen Risiken schütze.

Bitcoin vs. Ethereum?

Ethereum scheint bei den Anlegern eine ähnliche Begeisterung zu wecken wie Bitcoin im letzten Jahr. Zudem konnte die Kryptowährung am Hype um die Einführung von Bitcoin-Spot-ETFs mitverdienen und gewann seit Oktober rund 61 % an Wert. Zum Freitag (19.01.2024) liegt der Preis von Ethereum bei 2.483,17 USD.

Die laufenden Anträge von BlackRock, Fidelity und Co könnten den Preis weiter in die Höhe treiben. Momentan reicht der Zeitplan der SEC für die Genehmigung von Spot-Ethereum-ETFs bis Mai, eine Entscheidung ist damit im März noch nicht zu erwarten. Einige Analysten rechnen sogar mit einem deutlich längeren Zeitraum für die Zulassung. Während die Aussichten für Ethereum vielversprechend erscheinen, wird die SEC möglicherweise erst nach den US-Präsidentschaftswahlen im November eine Entscheidung über einen Ethereum-ETF treffen.

Das Wettrennen zwischen Bitcoin und Ethereum-Spot-ETF ist aber nun in vollem Gange. Bis zum 16. Januar stiegen auf Futures basierende Ethereum-ETFs um fast 15 %, während die jüngst eingeführten Bitcoin-Spot-ETFs nachgaben.

Es flossen rund 1,2 Mrd. USD von Grayscale Bitcoin Trust. Der neue iShares Bitcoin Trust erhielt Zuflüsse von 740 Mio. USD.

QCP Capital hat sogar prognostiziert, dass Ethereum mittelfristig Bitcoin in den Schatten stellen könnte, wenn die Ethereum-ETFs zugelassen werden. Das Krypto-Unternehmen hält eine Marktkapitalisierung von 750 Mrd. USD für Ethereum für möglich. Aktuell liegt sie bei etwa 297 Mrd. USD.

Das wachsende Interesse institutioneller Anleger an Kryptowährungen wird durch große Investitionen von Unternehmen wie BlackRock und ARK Invest unterstrichen und zeigt die zunehmende Akzeptanz digitaler Vermögenswerte bei traditionellen Investmentfirmen.

Ethereum Kurs

Wozu ist ein Ethereum-Spot-ETF gut?

Ein Ethereum-Spot-ETF könnte Anlegern und dem breiteren Krypto-Markt mehrere Vorteile bieten. Da ETFs problemlos an traditionellen Börsen handelbar und somit für ein breiteres Spektrum von Anlegern zugänglich sind, wird es leichter, direkt in Ethereum zu investieren.

Der Spot-Ethereum-ETF bietet zudem geringere Risiken, die mit der Verwaltung privater Schlüssel und der Sicherung digitaler Vermögenswerte verbunden sind. Für einige Anleger ist der Kauf, Verkauf und Handel mit Kryptowährungen zu komplex und eine Herausforderung. Durch den Handel von Ethereum-Spot-ETFs an traditionellen Börsen könnte auch die Liquidität von Ethereum erhöht werden. Diese erhöhte Liquidität könnte zu einem stabileren Markt und einer geringeren Preisvolatilität beitragen.

Durch die Anziehung institutioneller Anleger und die Integration mit traditionellen Finanzmärkten über einen ETF könnte es eine breitere Akzeptanz und Anerkennung von Ethereum als legitime Anlageklasse geben. So lässt sich auch das Anlage-Portfolio diversifizieren, indem neben traditionellen Anlagen auch in digitale Vermögenswerte investiert werden kann.

Letztendlich geht es vielen Investoren in erster Linie ums Geld, das ist klar. ETFs sind in der Regel kostengünstiger als Direktinvestitionen in Kryptowährungen. Im Vergleich zu aktiv verwalteten Fonds fallen für sie häufig geringere Gebühren und Kosten an.

Eine große Hürde auf dem Weg zur Genehmigung von Ethereum-Spot-ETFs wurde durch die Zulassung der Bitcoin-Spot-ETFs genommen. Es ist möglich, dass die SEC 2024 grünes Licht gibt und Ethereum-ETFs eingeführt werden könnten. Die Chancen darauf stehen zurzeit ziemlich gut und das dürfte Anleger sehr optimistisch stimmen.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Alle

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!

Florian Hieke etf-nachrichten

Florian Hieke

Profi Investor

Florian Hieke

Profi Investor

Florian ist als Autor darauf spezialisiert informative und ansprechende Inhalte über die Schnittstellen von Finanzwesen, Krypto und iGaming zu erstellen. Dank eines Bachelors in International Development und mehrere Jahre Erfahrung am Weltmarkt ist er mit seinem Fachwissen aus diesen Branchen besten positioniert. Ob es um die neuesten Trends von Kryptowährungen, Entwicklungen an der Börse oder von Blockchain-basierten Projekten geht, bietet er eine unverwechselbare Perspektive, um den Lesern zu helfen, auf dem Laufenden zu bleiben. Sein Ziel ist es, wertvolle Erkenntnisse zu liefern, damit die Welt von Krypto, ETFs, Aktien und anderem verständlich und leicht zu navigieren ist.
Alle Beiträge von Florian
Themen

Weiterlesen

Zum Newsletter Anmelden & Informiert Bleiben

Kostenloses Abonnement

Die wichtigsten Artikel im Postfach

Jederzeit kündbar