Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

VisualVest-Chef: „Robo Advisor stehen klassischen Vermögensverwaltern in nichts nach“

Sponsored Post

Seit einigen Jahren ist die Digitalisierung auch im Bereich der Finanztechnologie angekommen. Sogenannte Robo Advisors übernehmen die Rolle des Finanzberaters und machen Vermögensverwaltung jetzt auch für die breite Masse zugänglich. Einer der erfolgreichsten Anbieter im Markt ist VisualVest, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Union Investment Gruppe.

Im Interview erklärt VisualVest-Geschäftsführer Dr. Olaf Zeitnitz, wie sich die Geldanlage schon heute erfolgreich digitalisieren und automatisieren lässt.

ETF Nachrichten: Trotz niedriger Zinsen ist das Sparbuch bzw. das Tagesgeldkonto in Deutschland nach wie vor die beliebteste Form der Geldanlage. Renditestärkere Aktien und Fonds sind als Wertanlage noch nicht sehr verbreitet. Woran liegt das?

Zeitnitz: Deutsche Sparer sind noch recht konservativ, was ihr Sparverhalten angeht. Sie bevorzugen Produkte mit wenig Investitionsrisiko, wie etwa Tagesgeldkonten, die aber auch nur geringe Renditechancen bringen. Die meisten Anleger hierzulande denken bei der Investition in Aktien an den Erwerb von Einzeltiteln, was ihnen spekulativ und riskant erscheint. Das Problem ist, dass sich viele Deutsche nicht mit Fonds auskennen und daher auch nichts von den Vorteilen wissen, die sie insbesondere in Zeiten von Niedrigzinsen mit sich bringen. Wenn sich Anleger etwas besser auskennen, haben sie oftmals Angst, die falschen Fonds auszuwählen. Wir sehen es daher als unsere Aufgabe an, über die Funktionsweise von Fonds zu informieren und auch finanzunerfahrenen Anlegern die Geldanlage in breit gestreute Portfolios aus Investmentfonds zu ermöglichen.

ETF Nachrichten: Ob Saugroboter, autonome Autos, Mähroboter oder digitale Assistenten – die digitale Technologie hat in vielen Bereichen bereits Einzug in unser Leben genommen. Welche Vorteile bietet die Digitalisierung im Bereich der Vermögensverwaltung?

Zeitnitz: Ein großer Vorteil der Digitalisierung im Finanzbereich ist sicherlich, dass die professionelle Vermögensverwaltung nun für alle zugänglich ist. Sie war früher nur sehr vermögenden Anlegern vorbehalten. Durch die Digitalisierung können viele Prozesse der Vermögensverwaltung automatisiert werden. Dies hat zur Folge, dass die Kosten für Finanzdienstleistungen deutlich gesenkt werden können. Robo Advisor, also digitale Vermögensverwalter, unterhalten zudem kein teures Filialnetz, wodurch die Kosten zusätzlich sinken. So lohnt es sich, auch kleinere Beträge professionell verwalten zu lassen. Robo Advisor stehen klassischen Vermögensverwaltern dabei in nichts nach. Sie stützen ihre Anlagestrategie auf wissenschaftliche Portfoliomanagement-Modelle. Die Strategie wird stetig überwacht und gegebenenfalls angepasst. Darüber hinaus haben Anleger online jederzeit Zugriff auf ihr Depot und können in der Smartphone-App die Wertentwicklung ihrer Investition checken. Ein- und Auszahlungen lassen sich jederzeit von überall aus tätigen, auch Sparraten können immer angepasst oder auch ausgesetzt werden. Anleger sind somit nicht von Filialöffnungszeiten abhängig, sondern komplett flexibel.

ETF Nachrichten: Bisher war Vermögensverwaltung eher etwas für vermögende Menschen. Können auch Normalverdiener das Angebot von VisualVest nutzen?

Zeitnitz: Ja, denn wir möchten auch Kleinsparern und jungen Leuten den Zugang zur professionellen Vermögensverwaltung ermöglichen. Bei VisualVest ist die Investition in ein weltweit gestreutes Fondsportfolio bereits ab 25 Euro monatlich in Form eines Sparplans möglich. Eine Einmaleinlage können Anleger schon ab 500 Euro tätigen.

ETF Nachrichten: Aus welchen Anlageklassen wird das Portfolio bei VisualVest zusammengestellt?

Zeitnitz: Bei unserer Portfoliozusammenstellung verfolgen wir einen Multi-Asset-Ansatz. Unsere Anlagestrategien investieren in die vier Hauptanlageklassen Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Geldmarkt. Immobilien als Anlageklasse haben wir ausgeschlossen, da bei diesen gewisse Haltefristen gelten. Wir wissen, wie wichtig es unseren Kunden ist, jederzeit auf ihr Geld zugreifen zu können. Daher setzen wir ausschließlich auf Anlageklassen, die eine tägliche Handelbarkeit sicherstellen. Unsere vier Hauptanlageklassen unterteilen wir weiter in neun Unteranlageklassen. Somit setzen sich unsere Anlagestrategien aus Aktien aus Industrie- und Schwellenländern, globalen und Euro-Staatsanleihen, globalen Unternehmens- und Hochzinsanleihen, Anleihen aus Schwellenländern sowie Rohstoffen und Geldmarkt zusammen. Durch die breite Diversifikation unserer Anlagestrategien können Verluste einer Anlageklasse durch die Gewinne einer anderen ausgeglichen werden. Die Gewichtung der jeweiligen Anklageklasse hängt dabei vom individuellen Risikoprofil des Anlegers ab.

ETF Nachrichten: Viele unserer Leser interessieren sich insbesondere für Indexfonds. Wie geht VisualVest bei der Auswahl der ETFs vor?

Zeitnitz: Als 100-prozentige Tochtergesellschaft von Union Investment können wir bei der Zusammenstellung unserer Anlagestrategien von der langjährigen Erfahrung der Portfoliomanagement-Experten unserer Muttergesellschaft profitieren. Außerdem können wir auf das gesamte Fondsuniversum von ca. 13.000 Fonds zurückgreifen. Um daraus die geeigneten Fonds auszuwählen, findet ein mehrschichtiger Bewertungsprozess anhand strenger Qualitätskriterien statt. Bei der Auswahl der ETFs ist das wichtigste Kriterium, dass die Fonds eine hohe Korrelation zu dem gewählten Index haben, der die Unteranlageklasse im Portfolio abbildet. Zudem müssen die ETFs diesen Index über einen längeren Zeitraum hinweg bestmöglich nachbilden. Weitere Kriterien bei der Fondsauswahl sind Kosten, Performance, Tracking Error, Größe und Liquidität. Außerdem ist es uns wichtig, dass die ETFs von bekannten und namhaften Gesellschaften stammen. Jede Anlageklasse wird in unseren Anlagestrategien durch einen Fonds abgebildet.

ETF Nachrichten: Immer wieder hört man: „Kauf dir einen ETF auf den MSCI World und du kannst nichts falsch machen.“ Warum reicht das aus Ihrer Sicht nicht aus?

Zeitnitz: Sehr langfristig betrachtet sind Anleger mit einen ETF auf den MSCI World sicherlich ganz gut aufgestellt. Allerdings bildet der MSCI World ausschließlich die Anlageklasse Aktien Global ab. Somit bleibt das grundsätzliche Aktienrisiko bestehen. Um eine gute Diversifikation und damit eine bestmögliche Risikoreduktion erreichen zu können, sollten Anleger unterschiedliche Anlageklassen kombinieren. Dies wird auch von vielen wissenschaftlichen Studien belegt. Da jede Anlageklasse eigenständigen Einflussfaktoren unterliegt und somit auf externe Einflüsse anders als andere Anlageklassen reagiert, wird das Risiko von Kursschwankungen und damit auch von Wertverlusten verringert.

ETF Nachrichten: In Deutschland gibt es mittlerweile ein großes Angebot an Robo Advisors. Wie hebt sich VisualVest vom Wettbewerb ab?

Zeitnitz: Zunächst einmal steht mit Union Investment eine der größten und erfahrensten Fondsgesellschaften Deutschlands hinter VisualVest. Wir arbeiten unter anderem bei der Zusammenstellung unserer Anlagestrategien eng mit den Experten unserer Muttergesellschaft zusammen und pflegen einen intensiven Wissensaustausch. Unsere Partnerbank ist die Union Investment Service Bank (USB), die ebenfalls zur Union Investment Gruppe gehört und die Depots unsere Kunden verwaltet. Zudem können Anleger bei VisualVest wählen, ob sie ein breit gestreutes Portfolio aus konventionellen oder aber aus nachhaltigen Fonds investieren möchten – und somit einen positiven Einfluss auf Umwelt und Gesellschaft nehmen. Eine Investition mit VisualVest ist schon ab 25 Euro monatlich zu einer geringen Servicegebühr von 0,6 % des Anlagevolumens pro Jahr möglich. Ein weiterer Vorteil der Geldanlage mit VisualVest ist, dass sich Interessenten ganz unverbindlich und ohne Eingabe persönlicher Daten einen Anlagevorschlag erstellen lassen und diesen speichern können. Sie können dann beobachten, wie sich ihre Investition unter realen Bedingungen entwickeln würde. Anleger können bei VisualVest auch einen Zielbetrag angeben, den sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erreichen möchten. Wir prüfen kontinuierlich, ob und wann dieses Ziel realistisch erreicht werden kann. Falls die Zielerreichung einmal gefährdet ist, gehen wir aktiv auf den Kunden zu und geben ihm Tipps, wie die Zielerreichung doch noch möglich sein kann.

➡  Sie möchten wissen, welche Anlagestrategie zu Ihnen passt? Zum individuellen Anlagevorschlag geht es hier!

ETF Nachrichten: Mit GreenFolios bietet VisualVest auch ein Portfolio aus nachhaltigen Fonds an. Wie wird dieses Angebot angenommen?

Zeitnitz: In unseren GreenFolios sind nur Fonds enthalten, die neben den klassischen Investitionskriterien wie Rentabilität, Liquidität und Sicherheit auch nachhaltige Kriterien berücksichtigen. Bei nachhaltigen Geldanlagen werden somit auch ökologische, ethische und soziale Aspekte berücksichtigt. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass nur in Staaten und Unternehmen investiert wird, die nachweislich nachhaltig wirtschaften. Dieses Angebot kommt sehr gut an. Immer mehr Menschen und Unternehmen setzen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander und achten auf eine nachhaltige Lebensweise bzw. Herstellung. Circa ein Viertel unserer Kunden investiert bereits in ein GreenFolio.

ETF Nachrichten: In anderen Teilen der Welt, wie beispielsweise in den USA, werden Robo Advisors bereits deutlich mehr genutzt. Wie ist Ihre Prognose für den deutschen Markt?

Zeitnitz: Wir rechnen damit, dass der Markt innerhalb der nächsten Jahre weiter wachsen wird. Sowohl die Kundenanzahl als auch das Anlagevolumen werden stetig steigen. Wir gehen aber davon aus, dass sich die Zahl der Robo Advisor langfristig nicht unbedingt erhöhen wird. Es werden weiter neue Anbieter an den Start gehen, voraussichtlich wird aber auch eine Marktbereinigung stattfinden. Wir sehen die Wettbewerbssituation als positiv an. Denn je mehr Anbieter auf den Markt kommen, desto mehr Aufmerksamkeit erhält die Branche. Die größte Herausforderung sehen wir aktuell darin, das Vertrauen der Anleger in eine digitale Geldanlageform zu gewinnen. Robo Advisor bieten eine ganz neue Form der Finanzberatung und -verwaltung, die sich bei Anlegern erst etablieren muss. Die wichtigsten Faktoren dafür sind Transparenz, Wissen und Sicherheit. Nur Anleger, die das Angebot verstehen und vor allem den Mehrwert erkennen, werden ihr Geld bei einem Robo Advisor anlegen.


Sie wollen mehr erfahren? Das Team von VisualVest freut sich über Ihre Nachricht per Telefon oder Mail.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

TOP 3 Depot-Anbieter

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Erfahrungsberichte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here