10.000 Euro in ETFs: Diese ETFs würde ich jetzt kaufen

Ich bin Thomas, 34 Jahre alt und Redakteur bei ETF Nachrichten. Für meinen langfristigen Vermögensaufbau bevorzuge ich ETFs und Einzelaktien. Kürzlich habe ich mir die Frage gestellt, welche ETFs ich kaufen würde, wenn ich 10.000 Euro meines Vermögens umschichten oder neu anlegen würde. Wer sich über die langfristige Geldanlage Gedanken macht, sollte verschiedene Aspekte berücksichtigen.


Doch eins ist für mich klar – an der Asset-Klasse Aktien führt kein Weg vorbei. Das Chance-Risiko-Verhältnis für Aktien und ETFs bleibt attraktiv. Die fundamentale Entwicklung der Wirtschaft und die weltweit steigenden Geldmengen lassen nur einen Schluss zu – Sachwerte werden auch in Zukunft steigen und meine ETFs in 10, 20 oder 30 Jahren wahrscheinlich deutlich höher notieren.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Langfristiger Ansatz

Wichtig für die Auswahl der ETFs ist der verfolgte Ansatz. Meine Investitionen dienen einem langfristigen Vermögensaufbau, der mir bestenfalls die finanzielle Freiheit ermöglicht oder ein sorgenfreies Leben im Alter garantiert. Somit kaufe ich ETFs mit dem Ziel, diese die nächsten 20 Jahre zu halten – sofern dem keine fundamentalen Entwicklungen entgegenstehen. Ein erfolgreicher Buy-and-Hold-Ansatz ist das Eine, sich realen Entwicklungen entgegenzustellen etwas gänzlich Anderes.

Diversifikation und die richtige Anzahl

Über die richtige Anzahl von ETFs oder Aktien scheiden sich die Geister. Während der eine maximal drei ETFs im Depot haben möchte, setzt der Andere auf über 50 Einzelaktien. Wichtig ist für mich, dass sich jeder Anleger mit seiner Investment-Strategie wohlfühlt. Bei einem 10.000 Euro-Startguthaben für ein neues ETF-Depot setze ich ungerne alles auf eine Karte. Im Gegenteil möchte ich mein Depot gut diversifizieren und das Risiko streuen. Letztendlich habe ich mich für sechs verschiedene ETFs/ETCs entschieden. In Zeiten von kostenlosen Aktien-Sparplänen und überschaubaren Order-Gebühren ist es schon lange keine Notwendigkeit mehr, Positionen erst mit mehreren 1000 Euro Volumen zu eröffnen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Regelmäßig sparen

Mit der Einmal-Anlage in Höhe von 10.000 Euro lege ich einen guten Grundstein für mein wachsendes ETF-Depot. Doch langfristig möchte ich weiter investieren. In schwachen Marktphasen möchte ich mehr Marktanteile kaufen, bei stärkerer Kursentwicklung sollen es weniger sein. Für diesen Ansatz eignet sich ein Sparplan auf meine ETFs. Gemäß der gewählten Portfolio-Gewichtung werde ich die ETF-Sparpläne einrichten. Wenn ich 50 % der 10.000 Euro in einen ETF investiere, sollen auch 50 % der monatlichen Sparrate in diesen ETF fließen.

Von einem jährlichen Rebalancing halte ich wenig. Wenn sich ein ETF gut entwickelt, hat er sich die vermeintliche Übergewichtung wohlverdient. Demgegenüber möchte ich eine schlechte Performance nicht damit belohnen, dass ich noch mehr Geld in diesen Bereich investiere.


Die Basis: der iShares MSCI ACWI UCITS ETF (50 %)

Die Basis meines ETF-Depots wäre der iShares MSCI ACWI UCITS ETF. Anfänglich würde ich 5000 Euro in den ETF investieren. Im weiteren Verlauf würde dieser immer die Hälfte meiner Sparrate ausmachen. Mit diesem ETF investieren Anleger in Aktien der Industrie- und Schwellenländer. Wer an der Entwicklung der Weltwirtschaft teilhaben möchte, macht mit diesem ETF alles richtig.

Seit seiner Auflage im Jahr 2011 erzielte dieser eine annualisierte Performance von fast 12 %. Da im MSCI World keine Schwellenländer enthalten sind, ist der iShares MSCI ACWI ETF die bessere Wahl. Schließlich bin ich der Auffassung, dass die chinesische Wirtschaft in den kommenden Jahrzehnten weiter aufholen wird. Das Gleiche gilt für indische Aktien, die ebenfalls ein Prozent des ETFs darstellen. Alternativ könnte ich den MSCI World und einen Schwellenländer-ETF kombinieren.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos


Die Themen-ETFs: 3 Zukunftstrends (30 %)

Ein einzelner ETF mag dem einen Anleger genügen. Ich persönlich entscheide mich gerne für eine Kombination aus Themen-ETFs, mit denen ich vielversprechende Zukunftstrends abdecke. Es stellt sich die Frage, welchen Branchen ich eine überdurchschnittliche Entwicklung in den nächsten Jahrzehnten zutraue. Zwecks Risikostreuung investiere ich je 1000 Euro in drei verschiedene Themen-ETFs.

Erneuerbare Energien

Zunächst fiel die Wahl auf den Lyxor New Energy UCITS ETF (ISIN: FR0010524777). Den erneuerbaren Energien gehört die Zukunft. Immer mehr Menschen agieren nachhaltiger. Im ETF befinden sich die weltweit größten Unternehmen aus dem Bereich alternative Energien. Seit der Auflage im Jahr 2007 hat der ETF eine Performance von unter 1 % p.a. erzielt. In den letzten beiden Jahren betrug die Performance jedoch über 35 % pro Jahr. Ich bin guter Dinge, dass diese positive Entwicklung in Zukunft anhalten wird.


Medizin der Zukunft

Der zweite Themen-ETF ist der iShares Healthcare Innovation UCITS ETF (ISIN: IE00BYZK4776). Dieser enthält Unternehmen, die sich auf medizinische Fortschritte konzentrieren und Behandlung sowie Technik weiterentwickeln. Seit der Auflage im Jahr 2016 betrug die Durchschnittsrendite pro Jahr über 14 %. Mit steigender Lebenserwartung, vermehrtem Wohlstand auf der Welt sowie technologischen Fortschritten sieht die Zukunft der Medizin rosig aus.

Die Wirtschaft Indiens

Der dritte ETF ist der iShares MSCI India UCITS ETF (ISIN: IE00BZCQB185). Vieles spricht dafür, dass die indische Wirtschaft im nächsten Jahrzehnt stark wachsen wird. Junge Bevölkerung, IT-Affinität, Säkularisierung und Liberalisierung der Wirtschaft könnten einen Turbo entfachen. Mit dem Indien-ETF gehe ich auf Nummer sicher, dass diese Entwicklung nicht ohne mich stattfindet.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


Rohstoff-Beimischung: Gold und Silber (20 %)

Mit 20 % würde ich diversifiziert in Rohstoffe investieren. Die Risikostreuung verringert die Volatilität des Depots. Die Aufteilung von Gold und Silber ist dem persönlichen Geschmack überlassen. Da das Edelmetall Silber volatiler und risikoreicher ist, sollte mit steigendem Alter der Goldanteil überwiegen. Im jungen Alter würde ich 1000 Euro in den Euwax Gold II ETC (WKN: EWG2LD) und 1000 Euro in einen Silber-ETC, wie den Xtrackers Physical Silver EUR Hedged ETC (WKN: A2UDH5), investieren.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Lyxor New Energy UCITS ETF
    Die 5 größten Positionen machen mehr als 50% des gesamten ETF aus. Diversifikation sieht definitiv anders aus.
    So schnell wie er steigt, wird er leider irgend wann auch wieder Fallen. Da kann man nur hoffen das es nur eine kleine Beimischung im Depot ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here