Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Anzeige

Diese Trends sollte jeder Anleger in 2021 auf dem Schirm haben

Die technologische Entwicklung schreitet rasant voran. Wer als Anleger rechtzeitig auf den Zug aufspringen will, sollte stets einen Blick auf die neusten technologischen Trends haben. Hier sind fünf Technologien, welche 2021 stark an Bedeutung gewinnen dürften, und die entsprechenden Möglichkeiten, in diese zu investieren.


1. Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz ist bereits seit geraumer Zeit in aller Munde. Derzeit spielt der Markt für KI zwischen 20 und 25 Milliarden Dollar im Jahr ein – Tendenz rasch steigend. Prognosen zufolge soll sich der Markt in den kommenden fünf Jahren verfünffachen. Trotz umfassender Fortschritte stehen wir noch relativ am Anfang, was die Entwicklung und Anwendungsbereiche von Künstlicher Intelligenz anbelangt.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Heutzutage spielen Big Data und KI sowohl in Wirtschaft wie auch Verwaltung eine zunehmend große Rolle. Nicht zuletzt aufgrund der Pandemie gewinnt KI auch im Bereich der Gesundheitsversorgung immer mehr an Bedeutung. In eben diesem Bereich dürften im kommenden Jahr auch die größten Fortschritte gemacht werden. Mittels KI lässt sich die Ausbreitung des Virus durch zwischenmenschliche Kontakte auch im großflächigen Bereich deutlicher besser verfolgen und prognostizieren. KI ermöglicht es damit, die zur Verfügung stehenden Ressourcen in der Gesundheitsversorgung optimal zu verteilen und auf eventuelle Engpässe frühzeitig zu reagieren.

ℹ️ Auch interessant: Supertrends und Boom-Branchen mit ETFs abdecken

Anlegern stehen derzeit gleich vier auf KI spezialisierte ETFs zur Verfügung. Jeder von ihnen schlägt aktuell den MSCI World. Besonders der L&G Artificial Intelligence UCITS ETF (ISIN: IE00BK5BCD43) und der WisdomTree Artificial Intelligence UCITS ETF (ISIN: IE00BDVPNG13) legten in diesem Jahr eine starke Performance hin.

2. Roboter und Automatisierung

Ähnlich wie KI ist auch Automatisierung ein bereits seit Längerem anhaltender Trend. Lange Zeit beschränkte sich diese jedoch auf Fertigung und Fabrikation. In Verbindung mit KI und einer besseren Vernetzung wird die Automatisierung jedoch in den kommenden Jahren auch in immer mehr Lebensbereichen außerhalb der Fabriken Einzug halten.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Intelligente Software ist in der Lage, immer komplexere Funktionen zu übernehmen und Prozesse zu beschleunigen. Viele alltägliche Dinge lassen sich bereits mittels Automatisierung erheblich vereinfachen. Eines der am meisten zitierten Beispiele für die Automatisierung der Zukunft ist das selbstfahrende Auto. Bis es jedoch so weit ist, dass ein Auto seine Passagiere vollkommen automatisch von jedem beliebigen Ort zu einem anderen fahren kann, wird es laut Expertenmeinung mindestens noch eine Dekade, wahrscheinlich jedoch eher länger dauern.

Doch auch im Hinblick auf Automatisierung dürften in den kommenden Jahren besonders im Bereich der Gesundheitsversorgung und Altenpflege große Fortschritte bevorstehen. Roboter können mit für Infektionen anfälligen Menschen interagieren, ohne diese einem erhöhten Risiko auszusetzen. Tatsächlich ist die Nachfrage nach Robotern im medizinischen Bereich sowie dem Pflege-Sektor im Laufe des Jahres bereits merklich angestiegen. Dieser Trend dürfte sich auch im kommenden Jahr weiter fortsetzen.

Anleger, die von diesem Trend profitieren wollen, können zwischen vier unterschiedlichen ETFs wählen. Auch diese vier Indexfonds übertreffen den MSCI World derzeit in Sachen Wertentwicklung recht deutlich. Von diesen performt der Lyxor Robotics & AI UCITS ETF (ISIN: LU1838002480) derzeit am besten. Mit einem Fondsvolumen von über 2,3 Mrd. Euro ist der iShares Automation & Robotics UCITS ETF (ISIN: IE00BYZK4552) hingegen der mit Abstand größte ETF aus dieser Gruppe.


3. 5G und bessere Vernetzung

Das Internet bietet heutzutage die Grundlage für einen beträchtlichen Teil des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens weltweit. Jedes Mal, wenn es gelang, signifikante Fortschritte bei der Vernetzung und Geschwindigkeit des Internets zu erzielen, eröffneten sich dadurch auch neue Anwendungsmöglichkeiten.

Mit 5G steht nun der nächste Schritt in dieser Entwicklung vor der Tür. 5G wird als Grundlage vieler der hier erwähnten Technologien dienen. Sowohl Cloud-Dienstleistungen wie auch zahlreiche Aspekte der Automatisierung profitieren ungemein von der höheren Datengeschwindigkeit, welche 5G ermöglicht. Durch 5G lassen sich auch komplexe Prozesse, wie sie innerhalb smarter Fabriken ablaufen, in Echtzeit von überall aus steuern und gemäß den Anforderungen von Nachfrage und Logistik passgenau anpassen. Auch für selbstfahrende Fahrzeuge gilt 5G als Schlüsseltechnologie.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos

Eine Möglichkeit, auf die Entwicklung von 5G zu setzen, ist der Lyxor MSCI World Communication Services ETF (ISIN: LU0533034129). Der Pacer Benchmark Data & Infrastructure Real Estate ETF (ISIN: US69374H7411) bildet hingegen nicht direkt Technologieunternehmen ab, sondern Immobilienfirmen, welche für die Sendemasten verantwortlich sind, die für den Aufbau eines 5G Netzwerks benötigt werden.

4. As-a-Service

Im Zusammenhang mit einer besseren Vernetzung dürften As-A-Service-Konzepte eine immer größere Rolle einnehmen. In erster Linie geht es dabei um die Bereitstellung komplexer IT-Infrastruktur sowie leistungsfähiger Software- und KI-Lösungen. Zahlreiche Unternehmen greifen hierbei mittlerweile auf externe Dienstleistungen zurück, anstatt sich ein eigenes IT-System aufzubauen.

Vor allem für kleinere und mittelständische Unternehmen sind Kosten und Aufwand für die Einrichtung der erforderlichen Kapazitäten oftmals zu aufwendig und kostenintensiv. Stattdessen greifen sie hierfür auf die Dienste großer IT-Dienstleister wie Google, Microsoft oder Amazon zurück. Diese erwirtschaften mittlerweile einen nicht unerheblichen Teil ihrer Umsätze mit der Bereitstellung eben solcher As-A-Service-IT-Lösungen.

Jetzt kostenlos zum ETF-Newsletter anmelden:


Neben diesen Giganten sprießen jedoch auch zahlreiche Start-ups aus dem Boden, welche sich jeweils auf eine bestimmte Marktnische in diesem Segment spezialisieren. Eines der besten Beispiele hierfür ist Zoom. Das Unternehmen ist mit seinen Kommunikationslösungen infolge der Corona-Krise innerhalb kürzester Zeit zu einem bekannten Marktteilnehmer aufgestiegen. Dieser Trend dürfte im kommenden Jahr noch weiter an Fahrt aufnehmen.

Wer von eben jenen aufstrebenden IT-Dienstleistern profitieren möchte, könnte über eine Investition in den WisdomTree Cloud Computing UCITS ETF (ISIN: IE00BJGWQN72) nachdenken. Der ETF zählt aktuell zu den großen Gewinnern der Krise.


5. Virtuelle und erweiterte Realität

Virtuelle Realität ist eine Technologie, die bereits lange in der Entwicklung ist. Allerdings boten sich bisher, abgesehen von einigen Spielereien und Nischen, kaum konkrete Anwendungsmöglichkeiten. Dies dürfte sich jedoch auf absehbare Zeit ändern. Dabei muss man zwischen Virtueller Realität (VR) und Erweiterter Realität unterscheiden. Während Erstere den Nutzer in eine komplett künstlich erschaffene Welt versetzt, verbindet Letztere den Blick auf die echte Welt mit virtuellen Zusätzen.

Virtuelle Realität gilt als ein wichtiger Faktor in der zukünftigen digitalen Fertigung. Sie erlaubt es, Design- und Produktionsprozesse zu optimieren. Auch im medizinischen Bereich eröffnet die Technologie ungeahnte Möglichkeiten. Im Entertainment-Bereich arbeiten bereits zahlreiche Unternehmen daran, virtuelle Spiele und andere Unterhaltungskonzepte Realität werden zu lassen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos

Virtuelle und erweiterte Realität sind zwar für sich genommen noch relativ klein. Jedoch bieten sie vor allem in Kombination mit anderen hier erwähnten Technologien ein großes Potenzial. Dementsprechend bietet sich als mögliche Anlage der Amundi Smart Factory UCITS ETF (ISIN: LU2037749822) an. Er verbindet zahlreiche der hier erwähnten technologischen Trends miteinander.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich