Emerging Markets ETFs kaufen: Beste Emerging Markets ETFs 2021 im Vergleich

Emerging Markets

Emerging Markets ETFs erlauben es Anlegern, gezielt von der Entwicklung der aufstrebenden Schwellenländer zu profitieren. Viele Schwellenländer – allen voran China – haben in den vergangenen Jahren stark zu den klassischen Industrienationen aufgeholt.

Zahlreiche Anleger betrachten Emerging Markets ETFs als ideale Ergänzung zu einem MSCI World ETF. Dementsprechend erfreuen sich Schwellenland-Indexfonds auch einer großen Beliebtheit. Wer Emerging Markets ETFs kaufen will, kann aus einer großen Bandbreite unterschiedlicher Fonds wählen.

Im Folgenden vergleichen wir die besten Emerging Markets ETFs 2021 und zeigen, worauf Anleger beim Kauf eines solchen ETFs achten sollten.

Emerging Markets ETFs kaufen – Worauf sollte man achten?

Folgende Aspekte sind dabei besonders wichtig:

  • Replikationsmethode: Wie bildet der ETF seinen Vergleichsindex nach? Die drei möglichen Varianten sind die vollständige Replikation, das optimierte Sampling sowie die synthetische Replikation.
  • Verwendung der Erträge: Was macht der ETF mit seinen Gewinnen? Reinvestiert er seine Erträge oder schüttet er sie an seine Anleger aus?
  • Laufende Kosten (TER): Mit welchen Gebühren ist ein Investment in den ETF verbunden.
  • Performance: Welche Rendite lässt sich mit dem jeweiligen Emerging Markets ETF erzielen?

Wer einen geeigneten Emerging Markets ETF kaufen will, sollte sich vorher über die obigen Punkte Gedanken machen. Idealerweise sollte der ETF möglichst gut performen und dabei gleichzeitig mit relativ geringen Gebühren verbunden sein. Die Wahl der Replikationsmethode und der Ertragsverwendung hängen hingegen von den jeweiligen Vorlieben ab.

Darüber hinaus muss man zuvor auch einen passenden Online-Broker auswählen. Unsere Empfehlung ist dabei unser Testsieger eToro. Zum einen erhebt dieser weder Depotführungsgebühren noch Orderkosten für den Kauf eines ETFs. Zudem bietet eToro auch ein umfassendes Angebot an anderen Investmentmöglichkeiten wie Aktien, Kryptowährungen oder CFDs.

Vielversprechende Emerging Markets ETFs Übersicht Liste 2021: Unsere Emerging Markets ETFs Empfehlungen

iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF UBS MSCI Emerging Markets UCITS ETF Amundi MSCI Em Asia UCITS ETF Lyxor MSCI Emerging Markets (LUX) UCITS ETF
ISIN IE00BKM4GZ66 LU0480132876 LU1681044480 LU0635178014
WKN A111X9 UB42AA A2H58R ETF127
Performance (5 J.) +72,56 % +72,10 % +88,44 % +71,50 %
Rendite 2016 +12,89 % +14,13 % +8,75 % +14,53 %
Rendite 2017 +20,32 % +20,06 % +24,79 % +19,55 %
Rendite 2018 -10,53 % -10,70 % -11,63 % -10,83 %
Rendite 2019 +19,61 % +20,80 % +20,84 % +21,11 %
Rendite 2020 +8,58 % +8,34 % +17,27 % +7,88 %
TER (Gesamtkostenquote) 0,18 % 0,23 % 0,20 % 0,14 %
Fondsvolumen 15.394 Mio. €  1.860 Mio. €  1.585 Mio. €  664 Mio. € 
Domizil Irland Luxemburg Luxemburg Luxemburg
Ertragsverwertung Thesaurierend Ausschüttend Thesaurierend Ausschüttend
Replikationsmethodik Optimiertes Sampling Optimiertes Sampling Synthetisch Synthetisch

Wo kann man Emerging Markets ETFs kaufen? Die besten Broker für den Kauf von Emerging Markets ETFs im Vergleich:

5pro Jahr
5pro Jahr
Sortieren nach

16 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Support

Bewertung

1 oder besser

Mobile App

1 oder besser

Kosten pro Trade

20 €

Kontogebühren

20 € pro Monat
Empfohlener Broker
104 Neue User Heute

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €
Was uns gefällt
  • 0€ Gebühren auf Aktien & ETFs
  • Top Kundenservice
  • Riesige Anzahl handelbarer Assets
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsCopyPortfolioETFsFondsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€
104 Neue User Heute
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.90 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
50€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
150+
Inaktivitätsgebühren
10€
Hebel
1:30
Margenhandel
Min. Trade
25€
Aktien
2.000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
5€

Gebühren pro Trade

Anleihen
ab 0,09%
CFDs
ab 0,09%
CopyPortfolio
0€
Krypto
ab 0,45%
DAX
0€
ETFs
0€
Fonds
ab 0,09%
var.
Aktien
0€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €
Was uns gefällt
  • Flexible Kostenstruktur: Trading Flatrate oder individuelle Abrechnung
  • Günstigstes deutsches Depot
  • über 1.500 ETFs und viele weitere Assets zur Auswahl
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
ETFsFondsRobo AdvisorSparpläneAktien
Zahlungsmöglichkeiten
Sepa Überweisung

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€
Gesamtgebühren (12 Monate)
35.88 €

Konto Informationen

Konto Ab
0€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
1.500+
Inaktivitätsgebühren
0€
Margenhandel
Min. Trade
0€
Aktien
6.000+
Handelsgebühren
Feste Gebühren
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

DAX
0,99€
ETFs
0,99€
Fonds
0,99€
Robo Advisor
0,9%
Sparpläne
ab 0€, max 0,99€
Aktien
0,99€

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €
Was uns gefällt
  • Regulierter Broker
  • Auswahl zwischen zwei Handelsplattformen
  • Breites Handelsangebot
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
8/10
Funktionen
CFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5
Gesamtgebühren (12 Monate)
132.50 €

Konto Informationen

Konto Ab
250
Inaktivitätsgebühren
80
Hebel
1:30
Aktien
160
Handelsgebühren
2,5

Gebühren pro Trade

CFDs
2,5
Krypto
2,5
DAX
2,5
ETFs
2,5
Aktien
2,5

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €
Was uns gefällt
  • Keine Provisionen und Niedrige Spreads
  • Reguliert durch CBI und MiFID in Europa
  • Intuitive Handelsplattform
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
AnleihenCFDsETFsKryptoAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteNetellerSkrill

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%
Gesamtgebühren (12 Monate)
0.00 €

72% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Trading von CFDs mit diesem Anbieter. Sie sollten erwägen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie sich das hohe Risiko leisten können, ihr Geld zu verlieren.

Konto Informationen

Konto Ab
100
Inaktivitätsgebühren
16
Hebel
1:400
Margenhandel
Min. Trade
1

Gebühren pro Trade

Anleihen
0.03- 0.06%
Krypto
0.05 - 2%
ETFs
desde 0.0013
0.0058%
Aktien
0.13 - 0.36%

Bewertung

Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €
Was uns gefällt
  • Keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
  • Support über 20 Lokale Nummern
  • Mindesteinzahlung nur 20€
Kosten pro Trade
Kontogebühren
Mobile App
9/10
Funktionen
CFDsETFsFondsAktien
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%
Gesamtgebühren (12 Monate)
2.50 €

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 72,6% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konto Informationen

Konto Ab
20€
Einzahlungsgebühren
0€
ETFs
250+
Hebel
1:200
Margenhandel
Aktien
2425
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
0€

Gebühren pro Trade

CFDs
0,01-2%
Krypto
0,01-2%
DAX
0,01-2%
ETFs
0,01-2%
Fonds
0,01-2%
Aktien
0,01-2%

Wie in Emerging Markets ETFs investieren? Schritt für Schritt Anleitung für den Kauf von Emerging Markets ETFs in Deutschland:

Um Emerging Markets ETFs kaufen zu können, benötigt man zuerst ein Depot. In Deutschland existieren zahlreiche unterschiedliche Depotanbieter. Zur Wahl stehen dabei neben den klassischen Filialbanken auch Direktbanken sowie Online-Broker.

Bei der Wahl des richtigen Depotanbieters sollten die folgenden Punkte berücksichtigt werden:

  • Welche Handelsplätze sind verfügbar?
  • Umfang des Wertpapierangebots
  • Gebühren
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Transparenz

Gerade mit Blick auf die Gebühren lohnt es sich für Anleger meist am ehesten, einen Online-Broker zu nutzen. Diese sind oft günstiger als ihre Konkurrenz. Niedrige Gebühren sind stets von Vorteil, weil man dadurch die erzielte Rendite vollumfänglich nutzen kann, ohne, dass diese durch zusätzliche Kosten reduziert wird.

Obwohl es beim Angebot teils große Unterschiede gibt, ähneln sich viele Online-Broker hinsichtlich Aufbau und Nutzungsweise recht stark. Aus diesem Grund zeigen wir am Beispiel von eToro, wie man ein eigenes Wertpapierdepot eröffnet und anschließend Emerging Markets ETFs kaufen kann.

1. Anmeldung bei eToro

eToro Anmeldung

Damit man eToro nutzen kann, muss man sich zuerst registrieren. Dies geschieht direkt über die Webseite von eToro. Dort befindet sich ein entsprechendes Formular, welches nur ausgefüllt und abgeschickt werden muss. Der komplette Registrierungsprozess läuft online ab.

Nachdem man das Formular abgeschickt hat, erhält man eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, über welchen man den neu eingerichteten Account aktiviert. Ehe man den vollen Zugriff erhält, muss man jedoch noch die eigene Identität verifizieren. Die hierfür notwendigen Ausweis- und Adressdokumente müssen dafür lediglich online hochgeladen werden.

2. Erste Einzahlung

eToro Einzahlung

Der nächste Schritt besteht darin, das eigene Konto aufzuladen. Mit dem Geld kann man anschließend Emerging Markets ETFs kaufen oder in andere Wertpapiere investieren. Als Mindesteinzahlung sind bei eToro 250 Euro festgelegt.

Um das Geld einzuzahlen, stehen Nutzern von eToro verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Abhängig davon, für welche Variante man sich entscheidet, dauert die Einzahlung  nur wenige Minuten oder mehrere Tage.

Die folgenden Möglichkeiten stehen zur Auswahl:

Zahlungsmöglichkeit eToro
Banküberweisung ja
Sofortüberweisung ja
Kreditkarte ja
PayPal ja
Neteller ja
Rapid Transfer ja
Skrill ja
UnionPay ja

Noch bevor man sich an den echten Handel mit Wertpapieren heranwagt, empfiehlt es sich besonders für Anfänger, zuerst einen Blick auf den Demo-Modus von eToro zu werfen. Bei diesem handelt es sich um eine Simulation, in welcher man sämtliche Funktionen der Handelsplattform ausprobieren und den Handel mit virtuellem Geld risikolos üben kann.

3. Emerging Markets ETFs günstig online kaufen bei eToro

eToro ETFs

Sobald das Konto aufgeladen ist,kann man endlich Emerging Markets ETFs kaufen. Dafür muss man zuerst in die Rubrik “Märkte” gehen. Dort gibt man anschließend im Suchfenster “Emerging Markets ETFs” ein. Falls man bereits einen spezifischen ETF im Sinn hat, kann man auch einfach dessen ISIN oder WKN eingeben.

Im folgenden Fenster erhält man einen Überblick über die Daten des jeweiligen ETFs sowie seinen Chartverlauf. Wenn man sich zu einem Kauf entscheidet, muss man stets angeben, für wie viel man Emerging Markets ETFs kaufen möchte. Mit einem einfachen Klick kann man die Position eröffnen.

Wie Emerging Markets ETFs Sparplan einrichten? 

Alternativ zum einmaligen Kauf kann man auch langfristig mittels eines ETF-Sparplans in einen Emerging Markets ETF investieren. Dies bietet diverse Vorteile gegenüber der klassischen Einmalanlage.

Wer einen Emerging Markets ETF Sparplan einrichten möchte, kann festlegen, welcher Betrag in einem regelmäßigen Abstand eingezahlt werden soll. Damit erhöht man die eigene Position allmählich im Laufe der Zeit, ohne sich hierfür vorher einen großen Betrag ansparen zu müssen.

Für Anleger, die an einem langfristigen Vermögensaufbau interessiert sind, ist ein Emerging Markets ETF Sparplan als Ergänzung zu einem MSCI World ETF Sparplan ideal. Mit den beiden ETFs deckt man alle relevanten Aktienmärkte weltweit ab und ist maximal breit aufgestellt.

Derartige ETF-Sparpläne werden von zahlreichen Online-Brokern angeboten. Wir empfehlen Scalable Capital.

1. Anmeldung bei Scalable Capital

Robo Advisor Registrierung

Um sich bei Scalable Capital zu registrieren, muss man den entsprechenden Anmeldebogen mit den persönlichen Daten ausfüllen und abschicken. Dies funktioniert bequem online. Dadurch eröffnet man das eigene Konto sowie ein dazu passendes Depot bei der Baader Bank, der Partnerbank von Scalable Capital.

2. Erste Einzahlung

Robo Advisor Einzahlung

Um das Konto zu aktivieren, muss man anschließend eine erste Einzahlung vornehmen. Die Mindesteinzahlung bei Scalable Capital liegt bei gerade einmal 1 Euro. Neukunden können so viel oder so wenig Geld auf das Konto einzahlen, wie sie wollen. Allerdings wird das Geld für die anschließenden Investments benötigt. Es ist also empfehlenswert, einen ausreichend hohen Betrag zu überweisen.

3. ETF-Sparplan bei Scalable Capital einrichten

Scalable Capital MSCI World suchen

Sobald das Konto aktiviert worden ist, kann man einen ETF-Sparplan einrichten. Hierfür muss man sich zuerst einen passenden ETF heraussuchen. So kann man z. B. im Suchfeld “Emerging Markets ETF” eingeben.

Klickt man auf einen der verfügbaren ETFs, erhält man genauere Informationen.

iShares Scalable Capital

Mit einem Klick auf “kaufen” kann man direkt den Emerging Markets ETF kaufen. Möchte man hingegen einen Sparplan einrichten, klickt man auf das Feld “Sparplan einrichten”.

Scalable Capital ETF Sparplan einrichten

Nun kann man die Sparrate, die Häufigkeit der Einzahlung, das Ausführungsdatum sowie die Zahlungsart festlegen. Hat man alles den eigenen Wünschen entsprechend eingestellt, kann man den Sparplan bestätigen.

Was sind Emerging Markets Aktien ETFs? Was machen die Emerging Markets aus?

ETF-Nachrichten Icon23

Es existiert keine einheitliche Definition, welche Länder genau zu den sogenannten Emerging Markets (deutsch: Schwellenländer) gehören.

Allgemein hin versteht man darunter Länder, die in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung noch nicht das Niveau der Industrienationen erreicht haben, gleichzeitig aber bereits weiter fortgeschritten sind als Entwicklungsländer.

Das wichtigste und größte Schwellenland ist derzeit China. Die Volksrepublik verfügt mit ihren 1,4 Milliarden Einwohnern über den größten Markt der Welt. In den vergangenen Dekaden hat die chinesische Wirtschaft bereits einen gewaltigen Sprung nach vorn gemacht.

Daneben zählen auch diverse Länder Südostasiens sowie Indien, Russland, Südafrika, Brasilien oder Mexiko zu den sogenannten Schwellenländern.

Weshalb sind Emerging Markets-ETFs sinnvoll?

ETF-Nachrichten Icon5

Klassische Basis-Indizes wie der MSCI World oder der S&P 500 berücksichtigen bei ihrer Zusammensetzung keine Schwellenlandwerte. Auf diese Weise entgeht Anlegern die wirtschaftliche Entwicklung in einem signifikanten Teil des Globus. Um sich möglichst breit aufzustellen und etwaige Krisen besser abfangen zu können, ist es jedoch sinnvoll, auch in die Emerging Markets zu investieren.

Darüber hinaus weisen viele Schwellenländer in den letzten Jahren deutlich höhere Wachstumszahlen auf als Industrieländer. Besonders China hat mittlerweile einen erheblichen Teil seines Rückstandes aufgeholt und macht aktuell keine Anstalten auf absehbare Zeit langsamer zu wachsen.

Anleger, die einen Emerging Markets ETF kaufen, können daher an der Entwicklung einer Reihe von äußerst wachstumsstarken Märkte partizipieren.

Gleichzeitig ist das Investment in Schwellenländer jedoch oftmals auch mit zusätzlichen Risiken verbunden. Zum einen sind viele der entsprechenden Märkte für Privatanleger schwieriger zu durchschauen. Zudem besteht teilweise auch ein höheres Risiko auf soziale, politische oder wirtschaftliche Krisen. Des Weiteren sind viele Schwellenlandaktien hierzulande auch nicht in ausreichendem Maße verfügbar, wodurch es im Ernstfall zu Liquiditätsengpässen kommen kann. Dies alles kann den Kauf von Einzelaktien in Schwellenländern erheblich erschweren.

Emerging Markets ETFs stellen hier eine ideale Alternative dar. Mit ihnen investiert man breit in den Markt, ohne dabei notwendigerweise über spezielle Marktkenntnisse im Hinblick auf bestimmte Schwellenländer verfügen zu müssen. Durch den hohen Grad an Diversifizierung reduziert man die Gefahr, welche von regionalen Krisen ausgeht.

Wie setzen sich Emerging Markets ETFs zusammen?

ETF-Nachrichten Icon7

Emerging Markets ETFs werden typischerweise von asiatischen Werten dominiert.

Speziell China kommt mittlerweile in den meisten entsprechenden ETFs auf einen Anteil von einem Drittel.

Daneben werden auch Titel aus Taiwan, Südkorea und Indien vergleichsweise stark berücksichtigt.

Bei der Aufteilung nach Sektoren dominiert nunmehr der Technologie-Sektor.

Ähnlich wie in den USA zählen auch in China und vielen anderen asiatischen Ländern Technologie-Aktien zu den am stärksten wachsenden Titeln.

Die besten Emerging Markets ETFs im Vergleich: Unsere Empfehlung für die besten Emerging Markets ETFs

iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF



Der iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF ist der nach Fondsvolumen größte Emerging Markets ETF. Er repliziert seinen Vergleichsindex physisch und nutzt dabei ein optimiertes Sampling. Mit einer TER von 0,18 Prozent gehört er zu den günstigsten ETFs seiner Art. Zudem verfügt er über eine ausgezeichnete Performance. Er setzt sich aus rund 2.800 Positionen zusammen.

UBS MSCI Emerging Markets UCITS ETF



Der UBS MSCI Emerging Markets UCITS ETF setzt sich aus rund 1.200 Positionen zusammen. Zwar sind seine laufenden Gebühren mit 0,23 Prozent etwas höher. Bei der Performance kann er jedoch mit dem Konkurrenten von iShares mithalten. Im Gegensatz zu diesem schüttet er seine Gewinne regelmäßig an seine Anleger aus.

Amundi MSCI Em Asia UCITS ETF



Der Amundi MSCI Em Asia UCITS ETF bildet im Gegensatz zu den anderen hier erwähnten Emerging Markets ETFs nicht die Wertentwicklung sämtlicher Schwellenlandwerte rund um den Globus ab. Stattdessen konzentriert er sich auf die in den letzten Jahren besonders wachstumsstarke asiatische Region. Von allen Emerging Markets ETFs weist er dadurch aktuell die beste Performance auf.

Lyxor MSCI Emerging Markets (LUX) UCITS ETF



Der Lyxor MSCI Emerging Markets (LUX) UCITS ETF ist ein besonders günstiger (TER: 0,14 %) Emerging Markets ETF. Es handelt sich hierbei um einen synthetisch replizierenden Fonds.

Emerging Markets ETFs von verschiedenen ETF Anbietern – Wer bietet Emerging Markets ETFs an?

ETF Anbieter im Überblick:

Emerging Markets ETFs erfreuen sich enormer Beliebtheit dementsprechend ist praktisch jeder ETF-Anbieter auch mit eigenen Produkten in dieser Sparte vertreten. Derzeit können Anleger aus über 60 unterschiedlichen Indexfonds zu diesem Anlagethema wählen. Die von uns empfohlenen ETFs werden von den folgenden Anbietern herausgegeben.

iShares

iShares ist die ETF-Marke des Vermögensverwalters BlackRock und der weltweit führende ETF-Anbieter. Das Sortiment von iShares umfasst über 350 hierzulande handelbare ETFs. Viele davon sind nach Fondsvolumen jeweils die größten Fonds auf ihren entsprechenden Index.

UBS

Die Vermögensverwaltungssparte der Schweizer Bank UBS zählt zu den führenden Fondsgesellschaften in Europa. Ein besonderes Augenmerk hat UBS dabei auf währungsbesicherte ETFs geworfen. Die eigene Produktpalette umfasst derzeit mehr als 100 verschiedene ETFs.

Amundi

Amundi gilt als einer der ETF-Pioniere auf dem europäischen Markt. Das Sortiment des französischen Vermögensverwalters umfasst zahlreiche besonders günstige ETFs. Im Frühjahr plant Amundi die Übernahme seines Konkurrenten Lyxor.

Lyxor

Lyxor ist einer der größten ETF-Anbieter in Europa und zählt rund 300 unterschiedliche ETFs zu seinem Sortiment. Derzeit steht eine Übernahme von Lyxor durch seinen Konkurrenten Amundi im Raum.

Emerging Markets ETFs Thesaurierend oder Ausschüttend investieren? Was ist sinnvoller?

ETF-Nachrichten Icon20

Bei der Wahl zwischen einem thesaurierenden und einem ausschüttenden ETF geben üblicherweise das eigene Anlageziel sowie die jeweilige Anlagestrategie den Ausschlag.

Ausschüttende ETFs zahlen ihren Anlegern in regelmäßigen Abständen eine Dividende aus. Es handelt sich dabei um die gesammelten Ausschüttungen der in ihnen enthaltenen Werte. Sie eignen sich am besten für Anleger, die auf einen beständigen Zuverdienst wert legen.

Thesaurierende ETFs reinvestieren die ausgeschütteten Erträge hingegen automatisch. Auf diese Weise wächst der Wert der eigenen Position im Laufe der Zeit von selbst immer weiter an.

Aus diesem Grund eignen sich thesaurierende ETFs besonders für Anleger, die auf einen langfristigen Vermögensaufbau abzielen.

Emerging Markets Fonds oder Emerging Markets ETFs kaufen?

ETF-Nachrichten Icon9

Emerging Markets ETFs sind passiv verwaltete Fonds. Das bedeutet, dass sie ausschließlich einen Vergleichsindex abbilden. Es erfolgt also keine Auswahl von einzelnen Positionen.

Stattdessen sind sie darauf ausgelegt, ihren Anlegern eine breite Partizipation an der Wertentwicklung der Emerging Markets als Ganzes zu bieten.

Im Gegensatz dazu erfolgt bei klassischen Investmentfonds stets eine aktive Auswahl der enthaltenen Positionen. Zuständig dafür sind die jeweiligen Fondsmanager. Diese versuchen, durch das gezielte Auswählen einzelner Aktien ein besseres Ergebnis zu erzielen als der Markt.

Was sich in der Theorie nach einer guten Idee anhört, funktioniert in der Realität jedoch nicht immer so, wie Anleger sich dies vorstellen. Auch für professionelle Fondsmanager ist es sehr schwer, über Jahre hinweg besser zu performen als entsprechende Vergleichsindizes. Aus diesem Grund fährt man gerade bei großen Anlagethemen wie den Emerging Markets häufig mit einem ETF besser.

Darüber hinaus sind ETFs im Vergleich zu aktiven Fonds auch mit deutlich geringeren Verwaltungskosten verbunden, da sie keinen eigenen Fondsmanager benötigen. Mit einem Emerging Markets ETF kann man als Anleger also Geld sparen und eine bessere Rendite erzielen.

Vor und Nachteile bei Emerging Markets ETFs – Emerging Markets ETFs kaufen oder nicht?

Emerging Markets ETFs bieten Anlegern eine Reihe von Vorteilen. Gleichzeitig gibt es jedoch auch Argumente, die gegen sie sprechen.

  • Breitgefächerter Zugriff auf Emerging Markets
  • Großes Renditepotenzial in den kommenden Jahren
  • Ideale Ergänzung zu einem MSCI World ETF
  • Deutlich bessere Alternative für Kleinanleger im Vergleich zu Schwellenland-Einzelaktien
  • Niedrige Kosten
  • Sehr China-lastig
  • Schwellenlandwerte sind in der Vergangenheit zum Teil hinter Erwartungen zurückgeblieben

Ist das Investieren in Emerging Markets ETFs sinnvoll?

ETF

Die Emerging Markets bieten gerade im Vergleich zu den Industrienationen nach wie vor ein riesiges Wachstumspotenzial. Gleichzeitig verfügen sie im Vergleich zu den meisten Entwicklungsländern sehr wohl bereits über eine funktionale Infrastruktur und eine vielversprechende wirtschaftliche Basis.

Emerging Markets ETFs erlauben es Anlegern, in einige der wachstumsstärksten Märkte der Welt zu investieren. Dabei gleichen sie viele der Risiken, welche mit dem Kauf von Einzelwerten aus Schwellenländern einhergehen, aus.

Weder benötigen Anleger spezifische Kenntnisse über die jeweilige Marktsituation in den einzelnen Schwellenländern, noch müssen sie im Ernstfall mit Liquiditätsengpässen kämpfen, weil die betreffenden Aktien nicht in ausreichendem Maße gehandelt werden. Auch die verhältnismäßig hohe Volatilität vieler Schwellenlandwerte wird durch Größe und Diversifikationsgrad eines Emerging Markets ETFs ausgeglichen.

Wer bereits einen MSCI World ETF im Depot besitzt, sollte auf jeden Fall auch darüber nachdenken, einen passenden Emerging Markets ETF zu kaufen.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass diverse besonders wachstumsstarke Schwellenländer auch dann noch Wachstum generieren können, wenn die Wirtschaftsmotoren in den Industrienationen ins Stocken geraten. Gleichfalls ging dieses Wachstum in den letzten Jahren jedoch nicht immer auch mit steigenden Börsenkursen Hand in Hand.

Durch die weitere Öffnung von Märkten sowie die stetig zunehmende Wirtschaftskraft steigt jedoch auch das Kapital, welches jedes Jahr in die Emerging Markets fließt. In Zukunft könnte sich dies in deutlich stärker steigenden Kursen bemerkbar machen.

Anleger, die einen Emerging Markets ETF kaufen, können in dem Fall von dieser Entwicklung profitieren, ohne hierfür aufwendiges Stock Picking betreiben zu müssen.

MSCI World ETF vs Emerging Markets ETFs Vergleich – Welcher ETF hatte in den vergangenen Jahren bessere Renditen?

MSCI World ETF vs Emerging Markets ETFs Vergleich - Welcher ETF hatte in den vergangenen Jahren bessere Renditen?

*Blau = MSCI World, Gelb = iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF

Über die letzten 5 Jahre hinweg konnte der MSCI World etwas besser performen als sein Schwellenland-Gegenstück. So verzeichnete der iShares Core MSCI World UCITS ETF über diesen Zeitraum hinweg eine durchschnittliche jährliche Performance von 12,5 Prozent. Der iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF kommt im Gegenzug lediglich auf eine jährliche Durchschnittsrendite von 11,3 Prozent.

Besser lief es hingegen für den Amundi MSCI Em Asia UCITS ETF. Dieser konnte über die letzten 5 Jahre hinweg eine durchschnittliche Jahresrendite von 13,5 Prozent erzielen. Grund für das bessere Abschneiden der asiatischen Schwellenländer war dabei vor allem die Tatsache, dass diese besser aus der Corona-Krise hinausgekommen waren.

Die folgende Tabelle vergleicht die jährliche Performance zwischen dem iShares Core Emerging Markets UCITS ETF, dem Amundi MSCI Em Asia UCITS ETF und dem iShares Core MSCI World UCITS ETF:

iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF Amundi MSCI Em Asia UCITS ETF iShares Core MSCI World UCITS ETF
2016 +12,89 % +8,75 % +10,19 %
2017 +20,32 % +24,79 % +7,79 %
2018 -10,53 % -11,63 % -4,95 %
2019 +19,61 % +20,84 % +30,77 %
2020 +8,58 % +17,27 % +6,15 %

Emerging Markets ETFs Gebühren – Wie hoch sind die Gebühren beim Kauf von Emerging Markets ETFs? Kann man Emerging Markets-ETFs kostenlos kaufen?

Welche Kosten entstehen für Anleger, wenn sie Emerging Markets ETFs kaufen? Um diese Frage zu beantworten, haben wir unseren Testsieger eToro einmal mit Comdirect – einem der beliebtesten Broker Deutschlands – verglichen.

Um sicherzugehen, dass der Vergleich auch fair abläuft, gehen wir für beide Broker von den gleichen Voraussetzungen aus.

  • Kauf eines ETFs im Wert von 1.000 Euro
  • Haltezeit von einem Jahr und anschließendem Verkauf
  • Keine Kursveränderungen in diesem Jahr
  • Nichtberücksichtigung der laufenden Kosten (TER)
Anbieter eToro Comdirect
Einzahlung der Investitionssumme Kostenlos Kostenlos
Gebühren für den Kauf Kostenlos 3,90 / 9,90 Euro
Gebühren für das Halten Kostenlos Kostenlos
Gebühren für den Verkauf Kostenlos 3,90 / 9,90 Euro
Auszahlung der Summe 5 USD Kostenlos
Gebühren insgesamt 4,22 Euro 7,80 / 19,80 Euro

Nur ausgewählte Top-Preis-ETFs kosten bei Comdirect 3,90 Euro. Die Standardgebühr liegt bei 9,90 Euro.

In Emerging Markets ETFs bei Comdirect, Trade Republic oder Scalable Capital? Wieso wir eToro alternativ empfehlen:

eToro

Im Rahmen eines ausführlichen Vergleichs der einzelnen in Deutschland verfügbaren Broker sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass eToro derzeit über das beste Gesamtpaket verfügt.

eToro erhebt keine Depotführungsgebühren. Darüber hinaus ist das Investment in ETFs mit keinerlei Ordergebühren verbunden. Anleger können bei eToro also Emerging Markets ETFs kaufen, ohne dafür zusätzliche Kosten in Kauf nehmen zu müssen.

Gleichzeitig konnte uns eToro mit einem umfangreichen Angebot an handelbaren Wertpapieren überzeugen, welches zudem stetig erweitert wird. Zudem bietet eToro auch die Möglichkeit, in andere Anlageklassen wie Kryptowährungen oder CFDs zu investieren.

Was eToro derweil gerade für unerfahrene Anleger besonders interessant macht, ist die zusätzliche Social-Trading-Funktionalität, welche die Plattform ihren Nutzern bietet. So ist es beispielsweise jederzeit möglich, sich einen Überblick über die Portfolios der erfolgreichsten Nutzer zu verschaffen und diese mit wenigen Klicks für sich selbst zu kopieren.

Wie könnte die Zukunft von Emerging Markets ETFs aussehen? Unsere Zukunfts-Prognose:

ETF-Nachrichten Icon18

Im Rahmen der Corona-Pandemie mussten auch zahlreiche Schwellenländer zum ersten Mal seit Langem wieder mit einer schrumpfenden Wirtschaft kämpfen. Bereits 2021 schlägt dies jedoch wieder in ein starkes Wachstum um. Besonders die Länder Ost- und Südostasiens dürften gestärkt aus der Krise hervorgehen.

Dies dürfte sich auch nachhaltig positiv auf die jeweiligen Aktienmärkte auswirken. Bereits in den vergangenen Jahren konnte vor allem China diesbezüglich überzeugen. Es bestehen nur wenig Zweifel daran, dass die Schwellenländer Asiens auch in den kommenden Jahren zu den großen Wachstumsmotoren gehören werden.

Auch in anderen Weltregionen rechnen Experten in Zukunft jedoch noch mit erheblichem Wachstum. Die digitale Revolution ist auch an vielen Schwellenländern nicht spurlos vorbeigegangen. Viele der dortigen Märkte sind jedoch noch längst nicht erschlossen, weshalb aufstrebende Internetkonzerne in den kommenden Jahren noch für gehörigen Wirbel in den Emerging Markets sorgen könnten.

Trotz des großen Wachstumspotenzials müssen Anleger jedoch auch in Zukunft mit gelegentlichen Krisen rechnen. Bereits in der Vergangenheit haben sich die Emerging Markets während solcher Phasen teils als äußerst volatil herausgestellt. Anleger, die einen Emerging Markets ETF kaufen, sollten in einem solchen Fall jedoch etwas Geduld mitbringen. Langfristig dürfte der weitere Aufstieg der Schwellenländer nicht aufzuhalten sein.

Wie viel Geld kann man mit dem Investieren in Emerging Markets ETFs verdienen? Berechnungen mit unserem ETF Sparplan Rechner:

Emerging Markets ETFs Fazit – Unsere Bewertung und Empfehlung 

Emerging Markets

Emerging Markets ETFs bieten Anlegern eine ausgezeichnete Möglichkeit, ihr eigenes Portfolio noch breiter aufzustellen und dabei auch abseits der etablierten Märkte zu investieren. Das Potenzial für zukünftiges Wachstum ist ganz enorm.

Emerging Markets ETFs eignen sich aufgrund ihres Aufbaus besonders als Ergänzung zu einem bestehenden Basis-Indexfonds wie einem MSCI World ETF. In den letzten Jahren performten diese zwar etwas besser. In Zukunft könnte es jedoch durchaus sein, dass die Emerging Markets wieder stärker wachsen werden.

Wer einen Emerging Markets ETF kaufen möchte, kann zwischen zahlreichen unterschiedlichen Produkten wählen. Unserer Meinung nach eignen sich besonders die folgenden vier ETFs:

  • iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF
  • UBS MSCI Emerging Markets UCITS ETF
  • Amundi MSCI Em Asia UCITS ETF
  • Lyxor MSCI Emerging Markets (LUX) UCITS ETF

Emerging Markets ETFs FAQs – Die wichtigsten Fragen zu Emerging Markets ETFs

Was sind die Emerging Markets?

Sind Emerging Markets ETFs in Deutschland verfügbar?

Sind Emerging Markets ETFs nachhaltig?

Welche Rolle spielt die Replikationsmethode bei Emerging Markets ETFs?

Wieso ist das Fondsdomizil bei Emerging Markets ETFs wichtig?

Welchen Emerging Markets ETF kaufen?

Wie sicher sind Emerging Markets ETFs?

Eignet sich ein Emerging Markets ETF als Basis-investment?

Florian Schulze hat einen Abschluss in internationaler Politik und Wirtschaftspolitik und studiert derzeit Mathematik. ETFs, Aktien und Kryptowährungen sind seine Leidenschaft.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.