ETF-Sparplan: Das sind die besten Anbieter in 2021

Der ideale Zeitpunkt für den Start deiner Geldanlage ist … JETZT! Wer früh mit dem Investieren in Aktien & ETFs beginnt, profitiert vom Zinseszinseffekt. Doch die ersten Schritte am Aktienmarkt wollen wohl geübt sein. Exchange Traded Funds (ETFs) eignen sich ideal für das passive Investieren in Unternehmen. Mit wenig Aufwand können Anleger von der langfristigen Kursentwicklung profitieren. Sparbuch und Tagesgeld war Gestern, den ETFs gehört die Zukunft.


Wer im Jahr 2021 einen ETF-Sparplan einrichten möchte, hat die Qual der Wahl. Immer mehr Broker setzen auf die hohe Nachfrage nach Sparplänen. Der folgende Beitrag widmet sich zunächst den Vorteilen von ETF-Sparplänen. Im Anschluss geht es dann um die besten Anbieter für deinen ETF-Sparplan in 2021.

Die Vorteile von ETFs

Der Siegeszug der ETFs ist in vollem Gange. Immer mehr Anleger setzen auf ETFs. Besonders junge Einsteiger an der Börse bevorzugen die passiven Finanzprodukte gegenüber aktiven Investmentfonds. Dies ist auf verschiedene Vorteile zurückzuführen. Zum einen gehen mit dem Kauf eines ETFs geringe Kosten einher. Während bei aktiv gemanagten Fonds die Verwaltungsgebühr ca. 2 % des Fondsvolumens beträgt, sind es beim ETF zwischen 0 und 0,8 %.


Für breit diversifizierte ETFs wie den iShares Core MSCI World UCITS ETF USD (Acc) (ISIN: IE00B4L5Y983) fallen 0,2 % TER p.a. an. Durch die breite Streuung reduzieren ETFs das Risiko an den Aktienmärkten. Die Anlageprodukte sind liquide und flexibel an der Börse handelbar. Als Sondervermögen sind die ETFs sicher. Zugleich gibt es strenge Anforderungen an die Transparenz der ETF-Anbieter. Mit weit über 1000 handelbaren ETFs steht für jeden Anleger das richtige Investmentvehikel bereit.

Die Vorteile eines ETF-Sparplans

Die Vorzüge der ETF-Sparpläne sind offensichtlich. Aus diesem Grund setzen immer mehr Anleger auf das Investieren via Sparplan. Bei einem ETF-Sparplan ist der Einstieg für jedermann möglich. Viele Broker verlangen einen Mindestbetrag für 25 Euro pro Monat. Im Vergleich zum Einmalkauf entstehen bei vielen Brokern keine Transaktionskosten. Wer seinen Broker mit Bedacht auswählt, profitiert von Sonderkonditionen. Dieses kostengünstige Umfeld beim ETF-Kauf ist einer der Gründe, dass passive ETFs in der Mehrheit der Fälle besser als aktiv gemanagte Fonds abschneiden.


Weitere Vorteile sind die Liquidität bei ETFs. Im Vergleich zum Festgeldkonto oder der Lebensversicherung können Besitzer von ETF-Anteilen diese innerhalb kürzester Zeit veräußern – auch wenn dies natürlich beim langfristigen Vermögensaufbau nicht das Ziel sein sollte. Flexibel lässt sich die Sparrate anpassen, sodass der ETF-Sparplan den eigenen Bedürfnissen und finanziellen Möglichkeiten entspricht.

Die besten Anbieter in 2021

Im Folgenden gibt es einen Überblick über die besten Anbieter für das Jahr 2021. Wer auf der Suche nach einem neuen Broker für den ETF-Sparplan ist, hat die Qual der Wahl. Schließlich ist der Wettbewerb um Privatanleger enorm. Die Broker unterbieten sich mit günstigen Konditionen und ergänzen ihr Angebot kontinuierlich.

Der Allrounder: Smartbroker

Zu den besten Anbietern für einen ETF-Sparplan in 2021 gehört Smartbroker*. Über den Smartbroker gibt es 600 ETFs, die sich für einen Sparplan eignen. Der Smartbroker unterteilt die ETF-Sparpläne in kostengünstige und gebührenfreie Varianten. Über 270 Exchange Traded Funds sind beim deutschen Günstigbroker kostenlos. Dazu gehören die Finanzprodukte von etablierten Anbietern wie Amundi, Xtrackers oder Lyxor. Auf seiner Webseite weist der Smartbroker transparent daraufhin, bis wann die Aktionsangebote gelten. Bei den anderen ETFs sind die Gebühren mit 0,20 % pro Kauf besonders günstig.

Anleger sollten jedoch beachten, dass bei Smartbroker* je Ausführung mindestens 80 Cent berechnet werden. Anleger müssen zudem mindestens 25 Euro pro Ausführung investieren.

Smartbroker auf einen Blick:

  • über 270 gebührenfreie ETFs
  • 321 kostengünstige ETF-Sparpläne mit 0,2 % Gebühr
  • namhafte Anbieter wie Amundi, iShares, Lyxor und Xtrackers

Zu Smartbroker*

Der Mobile: Trade Republic

Trade Republic* ist ein deutscher Günstigbroker, der ausschließlich den Aktienhandel via App erlaubt. In Zusammenarbeit mit der solarisBank verzichtet das Berliner Fintech auf Provisionen und verlangt für jeden Aktienkauf nur 1 Euro Fremdkostenpauschale. Neben den kostenlosen Aktien-Sparplänen sorgt auch das ETF-Angebot von Trade Republic für Begeisterung. Beim TR-Depot fallen keine Gebühren an. Die ETF-Sparpläne sind vollständig kostenfrei. In Zusammenarbeit mit dem Vermögensverwalter BlackRock (WKN: 928193) gibt es dauerhaft kostenlose Aktien-Sparpläne vom Marktführer iShares. Aktuell (Stand 05.01.2020) umfasst das Sparplan-Angebot von Trade Republic 439 ETFs.

Die Mindestsparrate bewegt sich mit 10 Euro unter den marktüblichen 25 Euro pro Monat. Mit dem 2. und 16. eines Monats stehen zwei Ausführungszeitpunkte zur Verfügung. Die Ausführung kann bei Trade Republic* zweimal pro Monat, monatlich oder quartalsweise erfolgen. Der Günstigbroker wickelt alle Transaktionen über die außerbörsliche Handelsplattform von Lang & Schwarz (WKN: 645932) ab. Dies findet immer zu den Öffnungszeiten von XETRA und der jeweiligen Börse statt, sodass TR-Kunden faire Kurse erhalten.

Trade Republic auf einen Blick:

  • vollständig kostenfreie ETF-Sparpläne
  • ETFs vom Marktführer iShares
  • Mindestsparrate pro Ausführung 10 Euro

Zu Trade Republic*

Der Neue: Scalable Capital

Scalable Capital* ist mit über 2 Milliarden Euro der größte digitale Vermögensverwalter in Europa. Seit letztem Jahr bietet Scalable Capital auch unabhängige Depts an. Mit mehr als 1200 Aktions-ETFs ist das Angebot von Scalable Capital unschlagbar. Die Ausführung des ETF-Sparplans erfolgt monatlich. Die minimale Sparrate muss 25 Euro betragen. Scalable Capital setzt dabei auf den Börsenplatz Gettex. Darüber hinaus können Kunden seit Mitte Dezember ihre Orders neben gettex auch über Xetra abwickeln lassen.

Bei den Kosten für die ETF-Sparpläne gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Abo-Modellen. Scalable-Kunden mit einem “FREE Broker”-Abo zahlen keine Monatsgebühr. Zudem gibt es einen ETF als Sparplan umsonst. Für jede weitere Ausführung fallen 0,99 Euro an. Bei den Premium-Abos sieht dies bei Scalable Capital* anders aus. Die Anleger können unbegrenzt viele Sparpläne anlegen, ohne für die Ausführung bezahlen zu müssen.

Scalable Capital auf einen Blick:

  • über 1.300 ETFs bei Scalable Capital
  • Mindestsparrate 25 Euro
  • monatliche Ausführung über Gettex
  • Kosten abhängig vom Abo-Modell (bei Premium-Abo alle ETFs kostenlos)

Zu Scalable Capital*

Der Traditionelle: Consorsbank

Bei den besten Anbietern im Jahr 2021 nimmt die Consorsbank* den Kampf mit den Neobrokern auf. Mit einem ETF-Sparplan bei der Consorsbank ist es mit wenig Aufwand möglich, langfristig Vermögen aufzubauen. Zusätzlich zu einem kostenlosen Depot gibt es ETF-Sparpläne, die Consorsbank-Kunden beliebig ändern können. Grundsätzlich beträgt die Gebühr für die Ausführung des Sparplans 1,5 %. Bei über 270 ETFs von BNP Paribas Asset Management, Lyxor, Amundi oder db x-trackers verzichtet die Consorsbank* auf Gebühren. Diese Aktion gilt voraussichtlich bis zum 31.12.2022.

Consorsbank auf einen Blick:

  • hohe Sicherheit mit der erfahrenen Consorsbank
  • kostenlose Aktion-ETFs von Lyxor, Amundi und Co.
  • ETF-Sparpläne ab 25 Euro

Zur Consorsbank*

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here