Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

Anzeige

iShares Global Clean Energy oder Lyxor New Energy: Welcher ETF ist besser?

Einer der Supertrends der heutigen Zeit ist das Thema „Nachhaltige Energie“. Mit den ETFs iShares Global Clean Energy (ISIN: IE00B1XNHC34) und Lyxor New Energy ETF (ISIN: FR0010524777) haben Anleger die Qual der Wahl.

ETFs machen das Investieren zu einem Kinderspiel. Mit einem MSCI World ETF können Anleger an der Entwicklung der Weltwirtschaft partizipieren. Für ein mehr Risiko eignet sich ein Exchange Traded Fund, der die Schwellenländer und sogenannten Emerging Markets abdeckt. Wenn Anleger auf ein übermäßiges Wachstum einer Branche oder einen Supertrend spekulieren, sind ETFs ein probates Mittel.

Was ist nachhaltige Energie?

Nachhaltige Energie ist gleichbedeutend mit erneuerbaren Energieformen. Dabei handelt es sich um sämtliche Energie, die aus nachhaltigen Quellen stammt. Dies umfasst Windenergie, Sonnenenergie, Biomasse oder Erdwärme. Im Vergleich zu den fossilen und endlichen Energieträgern steht erneuerbare Energie unbegrenzt zur Verfügung. Der Klimawandel, die zunehmende Zerstörung unserer Umwelt und das Bewusstsein der Endlichkeit von Energiequellen führen dazu, dass sich der Fokus auf erneuerbare Energie verschiebt. Dank politischer Förderung und einem zunehmenden Bewusstsein für Nachhaltigkeit scheint der Siegeszug der erneuerbaren Energiequellen unaufhaltbar. Anleger können mit dem Kauf eines ETFs, am Wandel zur sauberen Energie partizipieren.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen das kostenlose Depot von Smartbroker*.

Wichtige Trends im Bereich Energie

Die Energiewende geht mit zahlreichen Trends einher, die die Energieversorgung heute und in Zukunft beeinflussen. Eine dezentrale Erzeugung der Energie steht im Fokus. Zudem können der digitale Wandel und der gezielte Einsatz im Smart Home Bereich, den Energieverbrauch signifikant senken. Eine erhöhte Effizienz der erneuerbaren Energiequellen in Verbindung mit innovativen Speichertechnologien könnte die Energieversorgung revolutionieren – die Strom- und Wärmeversorgung werden grün.

Statische Daten zu nachhaltiger Energie in Deutschland

Die statistischen Daten zum Thema erneuerbare Energie in Deutschland zeigen einen rasanten Wandel. Anfang der 1990er Jahre bewegte sich der Anteil erneuerbarer Energie in den Bereichen Strom, Wärme und Verkehr noch unter 5 %. 30 Jahre später macht nachhaltige Energie im Bereich Stromversorgung mehr als 40 % aus. Bei der Wärmeversorgung und dem Verkehr sind es immerhin 14,5 % bzw. 5,6 %. Trotz der rasanten Zunahme verdeutlichen diese Statistiken einen weiteren Punkt – das Wachstum der erneuerbaren Energie ist intakt. Wenn langfristig nachhaltige Energie die endlichen Ressourcen vollständig ersetzen soll, könnte sich der Kauf eines ETFs für Clean oder New Energy lohnen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Der iShares Global Clean Energy ETF

Beim iShares Global Clean Energy ETF handelt es sich um ein physisches Anlageprodukt mit einer Fondsgröße von 1.281 Millionen Euro. Damit ist der ETF des Vermögensverwalters BlackRock der größte, hierzulande handelbare ETF mit dem Thema „Saubere Energie“. Der ETF ist ausschüttend, zweimal im Jahr bekommen die Anleger im Mai und November die Dividenden ausbezahlt. Die Höhe der Ausschüttungen bewegte sich in den letzten Jahren zwischen 2-3 %. Mit einer Fondsauflage im Jahr 2007 blickt der ETF auf eine lange Historie zurück.

ℹ️ Auch interessant: Clean Energy ETF im Aufwind: Über 35 % in den letzten drei Monaten

Der Lyxor New Energy ETF

Beim Lyxor New Energy ETF handelt es ebenfalls um ein Finanzprodukt, das im Jahr 2007 auferlegt wurde. Die Abbildung erfolgt synthetisch unter Zuhilfenahme von Swaps. Der Lyxor-ETF bietet die Möglichkeit eines diversifizierten Zugangs zu den 20 größten Unternehmen der Welt, die im Bereich erneuerbare Energie ihr Geld verdienen.


Gemeinsamkeiten der ETFs

Beide ETFs beschäftigen sich mit dem gleichen Thema: nachhaltige Energie. Mit einer Fondsgröße zwischen fast 500 Millionen Euro und über 1 Milliarde Euro handelt es sich bei beiden Finanzprodukten um etablierte ETFs. Der Lyxor New Energy ETF und der iShares Global Clean Energy schütten die Erträge aus. In beiden ETFs befinden sich die größten, globalen Unternehmen (20 / 30), die im Bereich nachhaltige Energie tätig sind.

Unterschiede der ETFs

Unterschiede gibt es beim Abbildungsverfahren. Während das iShares-Produkt die Positionen physisch abbildet, setzt der Lyxor-ETF auf das synthetische Swap-Verfahren. Die größten drei Positionen im iShares Global Clean Energy ETF sind SolarEdge (WKN: A14QVM), Sunrun Inc. (WKN: A14V1T) und Plug Power Inc. (WKN: A1JA81). Demgegenüber dominieren im Lyxor New Energy ETF Iberdrola SA (WKN: A0M46B), Nextera (WKN: A1CZ4H) und Schneider Electric SA (WKN: 860180).

Jetzt kostenlos zum ETF-Newsletter anmelden:



Mit einem Gewicht von fast 39 % ist die USA in der iShares-Variante die am stärksten gewichtete Region. Dies trifft ebenfalls auf den Lyxor New Energy ETF zu. Mit nur 28 % USA-Gewichtung ist dieser jedoch geografisch besser diversifiziert. Dafür machen die drei größten Positionen fast die Hälfte des ETFs aus, während es beim BlackRock-Produkt nur ca. 20 % sind.

Die Wertentwicklung

Beide ETFs zeigen eine auffällige Gemeinsamkeit. Seit der Auflage im Jahr 2007 hat kein ETF eine positive Rendite erzielt. Wer zur Auflage Anteile kaufte, hat 13 Jahre später leichte Verluste gemacht. Dies ist auf die schwache Performance in den ersten Jahren zurückzuführen. Die Finanzkrise 2008 sorgte für einen drastischen Einbruch der ETFs. In den letzten Jahren kennen beide Varianten nur noch eine Richtung. Der Lyxor ETF konnte in den letzten fünf Jahren eine Rendite von über 15 % p.a. erzielen, während beim iShares ETF etwas über 10 % p.a. zu Buche stehen. Im laufenden Jahr hat sich das Blatt gewendet. Der iShares Global Clean Energy erzielte trotz Corona-Krise eine Rendite von über 30 %, während der Lyxor New Energy ETF „nur“ auf knapp 20 % kommt.

Das Fazit – welcher ETF ist die bessere Wahl?

Zur Beimischung des Portfolios eignen sich beide ETFs. Die Entwicklung seit der Auflage zeigt, dass es sich um spekulative ETFs handelt. Diese sollten allenfalls einen kleinen Teil des eigenen Depots ausmachen. Seit der Auflage hat der Lyxor-ETF besser abgeschnitten. In den letzten fünf Jahren erzielte der ETF jährlich eine Rendite von ca. 15 %, während der iShares Global Clean Energy mit 10 % auskommen musste. Was die Zukunft bringt, kann heute niemand sagen. Die Chancen stehen gut, dass erneuerbare Energien in 10-20 Jahren eine noch bedeutsamere Rolle spielen und beide ETFs höher notieren als Mitte 2020.

Der Lyxor New Energy ETF im Überblick

  • Name: Lyxor New Energy UCITS ETF
  • ISIN: FR0010524777
  • WKN: LYX0CB
  • Kosten (TER): 0,60 %
  • Ertragsverwendung: Ausschüttend
  • Replikationsmethode: Synthetisch
  • Auflagedatum: 17.10.2007
  • Fondsgröße: 463 Mio. EUR (18.08.2020)
  • Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Consorsbank*

Der iShares Global Clean Energy im Überblick

  • Name: iShares Global Clean Energy
  • ISIN: IE00B1XNHC34
  • WKN: A0MW0M
  • Kosten (TER): 0,65 %
  • Ertragsverwendung: Ausschüttend
  • Replikationsmethode: Physisch
  • Auflagedatum: 09.07.2007
  • Fondsgröße: 1.281 Mio. EUR (18.08.20)
  • Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Trade Republic*

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich