5 Gründe, warum du noch heute mit ETFs anfangen solltest

Die Vorteile, welche ETFs bieten, sind vielfältig. Es verwundert daher nicht, dass zunehmend mehr Anleger Indexfonds als Teil ihres Portfolios nutzen. Aufgrund der derzeit schwierigen Lage an den Märkten, herrscht jedoch vielerorts Unsicherheit. Falls Du Dir nicht sicher bist, ob sich Indexfonds momentan für Dich lohnen, möchten wir Dir hiermit weiterhelfen. Hier sind 5 Gründe, warum Du noch heute mit ETFs anfangen solltest.
1. Die Kurse sind so niedrig wie lange nicht mehr

Professionelle Anleger wissen, dass nach einem Crash der beste Zeitpunkt ist, um großflächig in den Markt einzusteigen. Wie sehr man von einer Kurs-Rallye profitieren kann, hängt stets auch davon ab, wann man damit angefangen hat, zu investieren. Je niedriger die Einstiegskurse sind, desto stärker und länger profitieren Anleger von den folgenden Kurszuwächsen.

Tipp
➡ Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Consorsbank*.

In den vergangenen Jahren verzeichneten die weltweiten Börsenkurse massive Anstiege. Ab und zu wurden die positiven Kursentwicklungen von vereinzelten Rückschlägen unterbrochen. Im Großen und Ganzen ging es jedoch bereits seit Jahren bergauf. Dadurch wurde der Einstieg für Börsenneulinge zusehends teurer.

Nach dem heftigen Börsen-Crash im Februar und März sind die meisten Kurse jedoch so niedrig wie lange nicht mehr. Dies gilt sowohl für große Indizes wie den MSCI World als auch für die diversen spezialisierten Indizes. Wenn Du jetzt in ETFs anlegst, kannst du vom nächsten Aufschwung im vollen Umfang profitieren. So günstig wie derzeit wirst Du in den kommenden Jahren für lange Zeit nicht mehr investieren können. Darum solltest Du jetzt Deine Chance nutzen.

2. ETF-Sparpläne minimieren das Einstiegsrisiko

Während der derzeitigen Unsicherheiten bezüglich der Wirtschafts- und Marktlage, ist es oftmals schwer, korrekt vorauszusagen, wann der absolute Tiefpunkt erreicht ist. Zwar hatten die weltweiten Börsenkurse bereits Mitte März ihre Talsohle erreicht. Aufgrund der bevorstehenden Rezession sind weitere Kurseinbrüche jedoch durchaus im Bereich des Möglichen.

Wer in einer solchen Situation zu lange wartet, geht das Risiko ein, zu spät einzusteigen. Gleichzeitig kann es passieren, dass Du mittels einer Einmalanlage in den Markt einsteigst, nur um in einigen Wochen oder Monaten mit ansehen zu müssen, wie die Kurse abermals einbrechen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Falls Du Dir nicht sicher bist, wann nun tatsächlich der ideale Einstiegspunkt gekommen ist, bieten ETF-Sparpläne eine hervorragende Möglichkeit, in Intervallen zu investieren. Ein solcher Sparplan kann bequem bei zahlreichen Direktbanken und Online-Brokern aufgelegt werden. In unserem ETF-Sparplan-Vergleich findest du die besten Anbieter. Anschließend legst Du automatisch in regelmäßigen Abständen eine feste Summe in beliebiger Höhe in einen Indexfonds an. Dadurch verteilst Du Deine Anlage über einen längeren Zeitraum und minimierst das Risiko weiterer kurzfristiger Schwankungen. Du profitierst dabei vom sogenannten Durchschnittskosteneffekt.

Dauert die Korrekturphase länger an – was derzeit durchaus wahrscheinlich ist – nimmst Du trotzdem zahlreiche günstige Anlagezeitpunkte mit.

3. Die Diversifizierung bietet mehr Sicherheit

Einer der größten Vorteile von ETFs ist es, dass Sie Dir erlauben, dein Geld breit gestreut anzulegen. Anstatt auf einzelne Aktien zu setzen, investierst Du je nach gewähltem ETF in Hunderte oder gar Tausende Unternehmensaktien weltweit. Dadurch profitierst Du von den positiven Entwicklungen unterschiedlicher Wirtschaftszweige und verringerst die Gefahr, auf die falsche Aktie zu setzen. Die negativen Entwicklungen einzelner Unternehmen werden nämlich von den Kursanstiegen der anderen Aktien abgefangen.

Eine solche Sicherheit durch Diversifizierung ist vor allem in unsicheren Krisenzeiten wie dieser besonders von Vorteil. Aufgrund der Pandemie und den nach wie vor anhaltenden Beschränkungen, herrscht weiterhin Unklarheit darüber, wie schwer der kommende Einbruch sein wird und wann eine abermalige Erholung eintreten wird. In einer solchen Situation fällt es oft schwer, die jeweiligen Chancen und Risiken der unterschiedlichen Unternehmen und Branchen richtig einzuschätzen. Eine Fehleinschätzung kann sich unter Umständen als sehr kostspielig erweisen.

Mit ETFs benötigst Du jedoch weder genaues Expertenwissen über das Coronavirus, noch musst Du richtig einschätzen können, wie sich jede einzelne Aktie in diesem instabilen Umfeld in den kommenden Monaten und Jahren entwickeln wird. Stattdessen kannst Du mittels Indexfonds diversifiziert in den Markt einsteigen und während einer späteren Erholung auf breiter Front profitieren.

4. Die Gebühren purzeln dank neuer Online-Broker

Wenn Du in Wertpapiere anlegen möchtest, brauchst Du vorher ein entsprechendes Depot. Lange Zeit über waren damit relativ hohe Kosten verbunden. Spätestens mit dem Aufkommen günstiger Online-Broker, sanken die finanziellen Hürden für Privatanleger jedoch erheblich.

In letzter Zeit geht der Trend hin zu immer günstigeren Angeboten. Anbieter wie Trade Republic* oder die Consorsbank* bieten kostenlose ETF-Sparpläne an. Erst letzte Woche antwortete der Newcomer Smartbroker* indessen mit einer neuerlichen Preisoffensive, wodurch nun auch dort zahlreiche Wertpapiere zum Nulltarif gehandelt werden können.

Für Anleger wie Dich sind dies hervorragend Aussichten. Derzeit befinden sich die verschiedenen Online-Broker in einem zunehmend heftiger ausgefochtenen Kampf um mehr Marktanteile. Dadurch kannst Du momentan günstiger in Wertpapiere investieren als jemals zuvor.

5. Mit ETFs kannst Du bequem in breite Zukunftstrends investieren

Seit einiger Zeit sind unter Investoren und Anlegern die sogenannten Megatrends ein heißes Thema. Darunter versteht man breitflächige gesellschaftliche, technologische und wirtschaftliche Entwicklungen, welche in den kommenden Jahren und Jahrzehnten in zunehmendem Maße zu erheblichen Veränderungen und Umwälzungen führen werden.

So bietet z. B. die zunehmende Digitalisierung, Automatisierung sowie die weiter fortschreitende Entwicklung von KI zahlreiche Chancen und Risiken. Zum einen werden die großen Tech-Giganten zu den eindeutigen Gewinnern zählen. Jedoch hält diese Entwicklung auch führ zahlreiche kleine aber innovative Start-ups vielfältige Möglichkeiten bereit. Industrie, Mobilität und Dienstleistungen werden aller Voraussicht nach in erheblichem Maße von diesen Entwicklungen beeinflusst werden.

Tipp
➡ Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Consorsbank*.

Neben dem technischen Fortschritt gibt es zahlreiche weitere Megatrends, deren Einfluss auf das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben enorm sein wird. Als Beispiele seien der Klimawandel und die damit verbundene Neuausrichtung hin zur Elektromobilität und regenerativen Energien sowie die zunehmende Alterung der Gesellschaft in den Industrieländern genannt.

All diese Entwicklungen bieten Dir als Anleger Unmengen an Möglichkeiten, gewinnträchtig anzulegen. Allerdings treten diese Megatrends von Natur aus breit gefächert auf und lassen sich aufgrund ihrer weitreichenden Implikationen von einzelnen Anlegern nur schwerlich in all ihrer Komplexität erfassen. ETFs erlauben es Dir jedoch, breit gestreut in eine große Auswahl an zukunftsträchtigen Branchen und Sektoren anzulegen. Zudem bringen die verschiedenen Anbieter zunehmend Indexfonds heraus, welche speziell auf diese großen Zukunftsthemen zurechtgeschnitten sind.

Mit Indexfonds kannst Du daher fokussiert und gleichzeitig breit diversifiziert auf die wichtigsten Trends von Morgen setzen. Aufgrund der momentanen Krise haben einige dieser Trends wie z. B. die zunehmende Digitalisierung nochmals einen enormen Schub erhalten. Je eher Du einsteigst, desto eher kannst Du von diesen Entwicklungen profitieren.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.