8 Spartipps, die Ihren Lifestyle nicht beeinflussen

Das Internet ist voll von Finanztipps und Ratschlägen, wie man seine finanzielle Situation am besten verbessern kann. Viele davon fordern den Leser auf, die eigenen Lebensgewohnheiten zu ändern. Was aber, wenn es eine Möglichkeit gibt, wie Sie am Ende des Monats mehr Geld auf dem Konto haben, ohne dabei auf alles mögliche verzichten zu müssen? Lesen Sie weiter und finden Sie heraus, wie Sie am besten sparen können, ohne Ihren Lifestyle zu ändern.
1. Kaufen Sie nur Markenprodukte, falls diese eindeutig besser sind

Wer Markenprodukte kauft, bezahlt mehr für den Namen als für das eigentliche Produkt. Oftmals ist Markenware von der Qualität her mit No-Name-Produkten unbekannter Hersteller vergleichbar. Dies bietet einen ersten Ansatzpunkt, um spürbar Geld zu sparen, ohne dafür wirkliche Abstriche in Kauf nehmen zu müssen. Prüfen Sie im Zweifelsfall, ob es zwischen den Produkten bekannter und unbekannter Marken signifikante Unterschiede gibt, die den Preisunterschied rechtfertigen. Ist dies nicht der Fall, sind Sie mit der markenlosen Variante preisleistungstechnisch besser dran. Markenware lohnt sich nur, falls diese qualitativ wirklich höherwertig ist.

2. Kaufen Sie auf Vorrat

Bei vielen Verbrauchsgegenständen kann es sich lohnen, auf Vorrat zu kaufen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Waren im Angebot sind. Sind beispielsweise Lebensmittel, welche Sie häufiger konsumieren, in einer Woche preislich reduziert, sollten Sie nicht bloß nach Bedarf kaufen. Nutzen Sie die Preisreduzierung und legen Sie sich eine Reserve an. Auf kurze Sicht geben Sie dadurch mehr Geld aus. Langfristig gesehen sparen Sie jedoch eine größere Summe, weil Sie die Waren in den kommenden Wochen nicht wieder zum normalen Preis kaufen brauchen.

3. Kündigen Sie ungenutzte Abos

Verschaffen Sie sich einen Überblick über sämtliche Abos, welche Sie im Laufe der Zeit abgeschlossen haben. Es besteht die Möglichkeit, dass noch alte Abos aktiv sind, die von Ihnen nicht länger genutzt werden. Sie brauchen nicht aus Kostengründen auf Ihr Streaming-Abo zu verzichten. Falls Sie dieses jedoch nicht nutzen, sollten Sie auch nicht dafür zahlen. Ferner sollten Sie bei den Abos, die Sie weiterhin benutzen wollen, prüfen, ob es keine günstigeren Alternativen gibt. Erkundigen Sie sich zum Beispiel bei Ihrem Internet-Provider, wie viele Daten Sie pro Monat verbrauchen. Es kann sinnvoll sein, sich für einen langsameren Anschluss zu entscheiden, falls monatlich nur ein Bruchteil des Breitbandanschlusses genutzt wird.
4. Nutzen Sie so oft wie möglich Gutscheine

Gutscheine und Coupons sind eine leichte Möglichkeit, Geld zu sparen. Diese sind in zahlreichen Zeitungsbeilagen und Werbeheften enthalten. Auch auf diversen Internetseiten werden Gutscheine zusammengetragen. Falls Coupons für Produkte dabei sind, welche Sie ohnehin kaufen wollten, können Sie pro Einkauf einen kleinen Beitrag sparen. Über einen längeren Zeitraum hinweg kommt eine beachtliche Summe zusammen.

5. Trinken Sie Leitungswasser statt Mineralwasser

Leitungswasser ist eine preisgünstige Alternative zu Mineralwasser aus der Flasche. In vielen Fällen ist Leitungswasser auch gesünder. Das Wasser in Deutschlands Leitungen wird regelmäßig geprüft und unterliegt strengen Auflagen. Entgegen den Befürchtungen vieler Menschen sind im Trinkwasser aus dem Wasserhahn keiner Medikamente oder Chemikalien in nennenswerten Konzentrationen nachzuweisen. Im Vergleich zu den meisten Mineralwassern enthält Leitungswasser auch mehr Mineralien. Es kann bedenkenlos gleichermaßen von Kindern und älteren Menschen getrunken werden. Ein spezieller Wasserfilter ist überflüssig. Dadurch sparen Sie eine Menge Geld und Sie müssen auch keine schweren Flaschen mehr schleppen.

6. Setzen Sie Anschaffungskosten und Energieeffizienz ins richtige Verhältnis

Deutschlands Strompreise kennen seit Jahren nur eine Richtung. Indem Sie auf Ihren Energieverbrauch achten, können Sie auf das Jahr gesehen eine Menge Geld sparen. Das fängt beim Kauf energiesparender Elektrogeräte an. Gleichfalls sollten Sie bei teuren Energiesparmodellen vorsichtig sein. Der Kauf eines Neugerätes, um Stromkosten zu sparen, lohnt sich nur, falls Ihr aktuelles Gerät mindestens 15 Jahre alt ist. Weil die Modelle mit den höchsten Energieeffizienzklassen am teuersten sind, sparen Sie mit diesen nur, wenn Sie die Geräte über wenigstens 10 Jahre hinweg nutzen. Andernfalls frisst der Anschaffungspreis die Ersparnisse bei der Stromrechnung wieder auf. Die einzige Ausnahme sind Trockner. Mit der höchsten Effizienzklasse sparen Sie bei diesen Geräten im Jahr zwischen 100 und 130 EUR.

7. Vergleichen Sie Ihre Anbieter

Wo Sie schon beim Stromsparen sind, sollten Sie Ihren Anbieter für Strom und Gas vergleichen. Jährliche Änderungen bei den Preisen sorgen dafür, dass sich ein regelmäßiger Vergleich samt Anbieterwechsel lohnen kann. Es gibt hierfür diverse Vergleichsportale. In den meisten Fällen übernehmen die neuen Anbieter die Kündigung bei Ihrem alten Vertragspartner gleich mit. Sollten Sie eine lange Vertragslaufzeit haben, kann es in Ausnahmesituationen erforderlich sein, den Vertrag selbst zu kündigen, um eine nahe Kündigungsfrist nicht verstreichen zu lassen.

8. Sammeln Sie Ihr Wechselgeld in einem Glas

Heutzutage sind kleine Geldmünzen eine nutzlose Last in der Brieftasche. Sammeln sie Ihr Kleingeld in einem Glas bzw. einem ähnlichen Behältnis. Anfangs handelt es sich um kleine Beträge. Mit der Zeit kommt eine Menge zusammen. Ist das Glas voll, können Sie die Münzen in Ihrer Bank auf Ihr Konto einlösen. Weil viele Banken heutzutage Gebühren für die Einzahlung von Münzen erheben, sollten Sie warten, bis sich ein größerer Betrag angesammelt hat.

➡ Auch interessant: Mit diesen sechs Finanztipps bringst du Ordnung in deine Finanzen

Falls Sie jeden oder zumindest einige diese Tipps umsetzen, wird sich dies über kurz oder lang auf Ihrem Konto bemerkbar machen. Der Vorteil ist, dass Sie auf nichts verzichten müssen. Wenn Sie sich an die gesteckten Vorgaben halten, haben Sie schnell jeden Monat einen kleinen Extrabetrag beisammen, den Sie für nützliche Dinge einsetzen oder zum Sparen verwenden können.

Startseite


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

2 KOMMENTARE

  1. Danke für diesen Beitrag! Das sind so einfache Sachen auf die man aber aus Bequemlichkeit nicht achtet. Man müsste mal zusammen rechnen wieviel Geld man allein mit diesen Tipps schon spart übers Jahr gesehen. Sollte sich jeder zu Herzen nehmen (:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.