Bitcoin kaufen: Kommt nach positiven News und 50.000 US-Dollar die Jahresendrallye?

Am heutigen Mittwoch bleibt der Kryptomarkt weitgehend stabil. Die rund 1 % Kursverlust in den vergangenen 24 Stunden stellen sich als typische Volatilität der digitalen Währungen dar. Derartige Schwankungen sind an der Tagesordnung bei den Kryptos. Während der globale Kryptomarkt somit leicht an Wert verliert, sieht es beim Bitcoin anders aus. Dieser notiert aktuell rund 1 % im Plus und hat damit in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die wichtige Kursmarke von 50.000 US-Dollar durchbrochen. Wie geht es jetzt weiter mit dem Bitcoin-Kurs? Steht nun eine Jahresendrallye bevor und sollte man noch in Bitcoin investieren?

Kostenloses Krypto Broker Konto eröffnen? Schnell und sicher bei eToro* echte Kryptowährungen handeln.

50.000 US-Dollar Marke durchbrochen

Bereits am Dienstagnachmittag hatten die Bitcoin-Bullen die Überhand. Der Bitcoin-Kurs überstieg endlich wieder die 50.000 US-Dollar. Zwar folgte im Anschluss eine leichte Korrektur, in dessen Rahmen der BTC-Kurs erneut unter die psychologisch wichtige Grenze fiel. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch konnte der Kurs der wertvollsten Kryptowährung der Welt jedoch die charttechnisch wichtige Grenze überwinden. Aktuell notiert der BTC bei rund 50.700 US-Dollar. Das Momentum ist beim Bitcoin überaus positiv.

Immer mehr Bitcoin-Automaten  

Starkes Wachstum gab es jedoch nicht nur beim Kurs der Kryptowährung. Auch die Anzahl der neuen Bitcoin-Automaten stieg erneut stark. Während es bei den Fiat-Währungen aufgrund der verbreiteten Digital-Payment-Angebote rückläufige Zahlen von Automaten gibt, schreitet die Adaption der BTC-ATMs immer weiter voran. In den ersten drei Quartalen dieses Jahrs wurden über 13.000 neue Bitcoin-Automaten installiert. Dabei konnte man das Wachstum im Laufe des Jahres sukzessive steigern. Der Fokus liegt dabei heute in Nordamerika. Über 26.000 BTC-ATMs stehen in Nordamerika, in der restlichen Welt sind es bis dato nur knapp 2000.

US-Regulierung könnte freundlich ausfallen  

In den letzten Wochen drehte sich im Krypto-Markt alles um die politische Regulierung der digitalen Währungen. Denn das Verbot der digitalen Coins in China sorgte für Angst bei den Anlegern. Nichtsdestotrotz gibt es auch positive Signale der bedeutendsten Volkswirtschaften der Welt. Zwar sieht auch die US-Regierung den Bitcoin nicht wirklich positiv. Dennoch dürften sich staatliche Regulierungen in Grenzen halten. Der Fed-Chef Jerome Powell möchte keine Krypto-Verbote, sondern lieber eine staatliche Regulierung. Die grundsätzlich positive Stimmung an den Finanzmärkten wirkt sich somit auch positiv auf den Bitcoin-Kurs aus. 

Unsere Empfehlung: Das Bitcoin Demokonto bei eToro

Unsere Bewertung

  • Unterstützt neben Bitcoin zahlreiche andere Assets
  • inkl. allen Features des Live-Handels
  • Virtuelles Startguthaben von 100.000 Euro
  • 24/7 Live-Support
  • Reguliert durch die FCA und CySec
Ihr Kapital ist im Risiko. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter

Bitcoin-Regulierung: Brasilien könnte es El Salvador gleich machen 

Während in China der Bitcoin verboten ist, sieht es in anderen Staaten gänzlich anders aus. El Salvador ist bestimmt nicht aufgrund einer herausragenden ökonomischen Bedeutung für die Welt bekannt. Doch man führte als erstes Land der Welt BTC als staatliche Währung ein. Damit hat El Salvador eine Vorreiterrolle im Markt für digitale Währungen, auch wenn die Implementierung nicht einwandfrei verlief. Nun könnte alsbald das nächste Land folgen – mit durchaus mehr Gewicht. Denn in Brasilien liegt der Abgeordnetenkammer bereits ein Gesetzentwurf vor, in welchem digitale Währungen zunächst reguliert werden sollen und dann der Bitcoin gesetzlich zugelassenes Zahlungsmittel werden könnte.

Krypto-Bullen setzen auf Jahresendrallye  

Mit dem Sprung über die 50.000 US-Dollar sind die Krypto-Bullen erneut in der Überzahl. Das starke Momentum könnte nun das Mehrmonatshoch von Anfang September in Reichweite rücken. Hier müsste der BTC-Kurs die 52.850 US-Dollar nachhaltig überwinden. Sofern das Momentum positiv bleibt, könnten Bitcoin-Rekorde noch im Jahr 2021 fallen. Der jüngste charttechnische Ausbrauch über die 50.000 US-Dollar lässt auf ein spannendes Jahresendquartal hoffen. Sicher ist, dass der Bitcoin weiterhin hochvolatil sein wird. Gute Chancen gibt es jedoch auch für steigende Kurse.

Unsere Empfehlung: Kryptowährungen bei eToro kaufen

Unsere Bewertung

  • Unterstützt zahlreiche Kryptowährungen
  • inkl. allen Features des Live-Handels
  • Virtuelles Startguthaben von 100.000 Euro
  • 24/7 Live-Support
  • Reguliert durch die FCA und CySec
Ihr Kapital ist im Risiko. 67 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter.

Bitcoin jetzt kaufen?  

Der weitere Verlauf des Jahres 2021 könnte positiv für den BTC-Kurs sein. Denn jüngst gab es verschiedene positive News, die auf eine immer weitreichendere Adaption der führenden Kryptowährung hindeuten. Charttechnisch sieht es nach der Überwindung der wichtigen Grenze von 50.000 US-Dollar gut aus. Zwar müssen bis zum All-Time-High aus dem Frühjahr verschiedene Widerstände überwunden werden. Das letzte Quartal 2021 könnte jedoch erneut ein Gutes für den Bitcoin werden. Wer noch nicht investiert ist, könnte den charttechnischen Ausbruch über die 50.000 USD für einen ersten Einstieg beim BTC nutzen.

Kostenloses Krypto Broker Konto eröffnen? Schnell und sicher bei eToro* echte Kryptowährungen handeln.

+ posts

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Krypto-Broker

Platz 1: eToro

Platz 2: capital.com

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Kryptos!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.