Blockchain-Technologie und Gaming-Aktien: Das könnte die Zukunft bringen 

Gaming-Aktien und -ETFs befinden sich voll im Trend. Kein Wunder, dass der größte Gaming-ETF – der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF – mittlerweile eine Fondsgröße von über 800 Millionen Euro erreicht hat. Tendenz weiterhin stark steigend.

Obgleich es sich bei den Themen Gaming und eSports um absolute Zukunftstrends handelt, sollten Anleger niemals die aktuellen Entwicklungen ignorieren. In den letzten Jahren boomte beispielsweise das Gaming via Smartphone. Der Umsatz in diesem Marktsegment wuchs überdurchschnittlich stark. Langfristig könnte eine weitere Innovation, die Gaming-Branche prägen: die Blockchain-Technologie. Wie eine Zukunft aus Blockchain-Technologie und Gaming-Aktien aussehen könnte, ist für langfristige Anleger hochspannend.

Gaming-Sektor als Treiber der Blockchain

Der Gaming-Sektor hat ein enormes Potenzial, den Siegeszug der Blockchain-Technologie zu beschleunigen. Zwar gibt es heute noch nicht wirklich ausgeprägte Gaming-Angebote im Zusammenhang mit der Blockchain. Viele Experten und Gaming-Fans belächeln sogar die ersten Versuche. Doch es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis der Gaming-Sektor mehr und mehr Kryptos implementiert. Schließlich lässt sich bei technologischen Innovationen fast immer beobachten, dass diese ein wenig Zeit brauchten, bis sie sich schlussendlich durchsetzten. Die ersten, oftmals belächelten Versuche ebneten den Weg. Im Anschluss erkennen immer mehr Akteure das Potenzial und treiben die Fortentwicklung proaktiv voran.

Branchengrößen sind der Blockchain-Technologie aufgeschlossen

Mittlerweile erkennen immer mehr Branchengrößen aus dem Gaming-Sektor das Potenzial von Gaming und Blockchain. Beispielsweise betreibt der japanische Gaming-Entwickler Capcom eine NFT-Plattform, auf welcher virtuelle Karten vertrieben werden. Zudem hat sich Ubisoft ebenfalls mit einem Novum vorgewagt. 2020 wurde ein Sammelspiel gelauncht, das auf Kryptowährungen basiert. Die Gewinne werden heute vollständig gespendet. Dennoch wird das Unternehmen im Laufe der Zeit evaluieren, ob auch eine kommerzielle Anwendung Erfolg versprechend ist.

Riesiges Zukunftspotential

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Das Zukunftspotential ist gigantisch. Einfache Anwendungsfälle sind dergestalt vorhanden, dass die Gamer Zahlungen mithilfe von Kryptos vornehmen können. Zugleich könnten Spiele dezentral als dApps aufgelegt werden. Zwar sind die dApps und NFT Games heute noch im Anfangsstadium. Dennoch entwickeln sich diese Applikationen immer weiter, während Ubisoft, Activision Blizzard und Co. vermehrt in die Blockchain-Technologie investieren.

Decentraland: VR-Spiel auf der Ethereum Blockchain

Bereits Anfang 2020 ging ein virtuelles Spiel auf der Ethereum Blockchain live. Dabei handelt es sich um das Projekt Decentraland. Dort können Spieler in einer virtuellen Welt Immobilien und Grundstücke kaufen, um eine eigene Welt zu kreieren. Der Handel erfolgt über NFTs, welche im Anschluss verkauft, verliehen oder monetarisiert werden können. Die Gamer bewegen sich mit einem Avatar durch das virtuelle Decentraland. Bezahlen können die Decentraland-Gamer mit der eigenen Währung Mana. Dessen Wert stieg im letzten Jahr zwischenzeitig um über 3000 %.

Wer profitiert? Kryptos oder Gaming-Aktien?

Der Gaming-Experte Josh Chapman von Konvoy Ventures äußerte sich zuletzt wie folgt: Der Gaming-Markt braucht die Blockchain nicht. Vielmehr braucht die Blockchain-Technologie die Gaming-Unternehmen. Schließich stellen die Gaming-Unternehmen bereits heute unter Beweis, welche Umsätze sich mit Videospielen erzielen lassen.

Dies mag mitunter für die heutige Zeit zutreffen. Die Blockchain-Technologie bzw. deren Anwendungsmöglichkeiten im Gaming-Sektor sind noch nicht ausgereift. Dennoch gibt es unzweifelhaft enorme Potenziale. Langfristig könnten somit Gaming-Aktien und Kryptowährungen gleichermaßen profitieren, wenn die Blockchain-Technologie vermehrt bei den Spieleentwicklern Einzug erhält. Mit den Gaming-Aktien der führenden Branchengrößen können Anleger den Trend abdecken – schließlich haben diese bereits früher als das Gros der Anleger erkannt, welches Potential Blockchain, Kryptos, NFTs und Co. für die Spielewelt der Zukunft haben könnten.

Zu 0% Kommission in Aktien investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

+ posts

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Libertex

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here