Corona kurbelt Alkoholkonsum an – Renditebringer fürs Depot?

Knapp dreizehn Liter reinen Alkohol – soviel trank 2018 jeder deutsche Bürger. Spitzenreiter waren die Einwohner der Seychellen mit gut 20 Litern. Weltweit wird immer mehr Alkohol getrunken. Das hat zu tun mit dem rasanten Bevölkerungswachstum, aber auch damit, dass immer mehr Menschen Zugang zu Alkohol und die finanziellen Mittel für den Kauf haben.
Interessant ist, dass der durchschnittliche Alkoholkonsum weltweit seit 1990 um rund siebzig Prozent gestiegen ist – so sagt es eine internationale Studie, die im medizinischen Fachjournal „The Lancet“ im Jahr 2019 veröffentlicht wurde.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Scalable Capital*.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dieser Trend umkehrt, wird als eher gering angesehen. Und das macht das Thema Alkohol für Anleger interessant. Warum? Wenn sich die Gewohnheiten der Menschen, Alkohol zu konsumieren nicht ändern, dann werden Spirituosenhersteller weiterhin gute Geschäfte und Gewinne machen. Die Aktien solcher Unternehmen sollten zumindest auf der Watchlist sein. Beispiele:

Diageo Aktie WKN: 851247

Der britische Konzern Diageo ist der weltweit größte Spirituosenhersteller und mit über 30 Milliarden Dollar Jahresumsatz Weltmarktführer: Das Sortiment umfasst mehr als 150 Spirituosen wie zum Beispiel Johnnie Walker, Baileys, Gordons Gin oder Smirnoff Ice Wodka und das berühmte Guiness Bier. Diageo wird zu den defensiven Dividendenaktien gezählt. Seit über zwanzig Jahren zahlt das Unternehmen zuverlässig zweimal jährlich (April und Oktober) eine Dividende.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Obwohl die Aktie den Kursstand von Januar 2020 noch nicht wieder erreicht hat, stuft die Schweizer UBS Diageo auf „BUY“
Pernod-Ricard Aktie WKN: 853373

Das Unternehmen ist in Frankreich ansässig. Zu den bekannten Marken gehören Havana Club Rum, Absolut Wodka, Ramazzotti und Chivas Regal oder Ballantines Whisky. Der Aktienkurs hat in den letzten zehn Jahren gut 130 Prozent zugelegt und der Konzern zahlt seit Jahren durchgängig eine Dividende.

Auch diese Aktie hat unter anderem von Goldmann Sachs eine „BUY“ Empfehlung.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Smartbroker* und Scalable Capital* ohne Depotgebühren handeln.

Rémy-Cointreau Aktie WKN: 883206

Vom Hauptsitz Paris aus betreibt Rémy-Cointreau das Geschäft mit alkoholischen Edelmarken wie Rémy Martin Cognac, Cointreau Likör und Metaxa. Das Unternehmen ist stark in den USA und in China und konnte in der Corona-Krise bis jetzt ziemlich solide bestehen. Auch hier freuen sich Anleger seit Jahren über regelmäßige Dividendenauszahlungen.
Brown-Forman Aktie WKN: 856693

Das in Kentucky beheimatete Unternehmen ist bekannt für qualitativ hochwertige Spirituosen: Jack Daniels, Southern Comfort und Tequila Herradura sind bekannte Produkte und werden global vermarktet.

Tipp: Auf AktienNews24 findest du weitere spannende News.

Kleine Info am Rande: Die mit Abstand wertvollsten Spirituosenunternehmen sind in China zuhause: Moutai, Wuliangye, Yanghe und Luzhou Laojiao.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Die Trading-Flatrate für 2,99 €/Monat

✔️ Unbegrenzt alle Aktien und ETFs handeln
✔️ Über 1.300 ETFs als Sparplan – dauerhaft und kostenlos.
✔️ 4.000 Aktien aus den größten Indizes der Welt

Mehr Infos


Wer tiefer in das Thema einsteigt, findet noch eine ganze Reihe von Alkoholproduzenten: Davide Campari -Milano, Berentzen, Heineken oder auch Hawesko und Bacardi. Ein Blick auf jedes dieser Unternehmen lohnt. Analysen zur Performance von Investments in Alkoholkonzerne sind nicht einheitlich in ihren Ergebnissen. Eine Studie von Elroy Dimson, Paul Marsh und Mike Staunton besagt, dass zumindest in Großbritannien Alkoholaktien seit 1900 im Vergleich zu allen anderen Aktien die höchste Rentabilität aufwiesen.
Und wenn es keine Einzelaktie sein soll?

Dann könnten die sogenannten „Sünden“-ETFs zum Zuge kommen. In solchen Indexfonds tummeln sich die Aktien von Alkohol, Tabak, Waffen und Glücksspiel. Einen ETF, der ausschließlich Aktien von Spirituosenherstellern in sich vereint, gibt es offensichtlich nicht. Der Zeitgeist – und manch anderes Argument auch – spricht ja eher für ethische Investments, die den ESG-Kriterien genügen. Wer nun partout über ETFs am Alkohol mitverdienen möchte, kann auf Konsumgüter ETFs ausweichen. Der eine oder andere Vertreter der Lasterbranche Alkohol ist da mit durchaus nennenswerten Anteilen vertreten.
Zwei Beispiele:

Lyxor STOXX Europe 600 Food & Beverage UCITS ETF – Acc: Darin sind unter anderem Pernod-Ricard, Heineken und Carlsberg enthalten. Wertentwicklung seit Auflage 2006: 184,5 Prozent.

Lyxor MSCI World Consumer Staples TR UCITS ETF – Acc (EUR): Diageo hat hier einen Anteil von 2,35 Prozent. Wertentwicklung seit Auflage 2010: 167,64 Prozent.
Fazit

Das Spirituosengeschäft ist keine Schnapsidee, sondern ein Milliardenbusiness, mit dem viel Geld verdient wird. Salopp ausgedrückt: Getrunken wird immer und vor allem immer mehr. Dieser „Trend“ zeichnet sich durch eine gewisse Nachhaltigkeit und Konstanz aus. Anleger können mitverdienen, indem sie Einzelaktien erwerben oder auf ETFs aus dem Konsumgüterbereich setzen.

? Aktien & ETFs jetzt günstig handeln bei Smartbroker*, Scalable Capital*, Trade Republic*

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.