Diese 10 Stars sind notorisch schlecht im Umgang mit Geld

Stars werden von vielen Menschen gerne als Vorbilder betrachtet. Allerdings gehen Ruhm und Erfolg nicht unbedingt mit der Fähigkeit einher, richtig mit Geld umzugehen. Manchen Leuten rinnt das Geld trotz anfänglichen Reichtums regelrecht durch die Finger. Diese 10 Stars sollte man sich mindestens aus finanzieller Sicht besser nicht zum Vorbild nehmen.
1. Nicolas Cage

Nicolas Cage trat in der Vergangenheit in mehr als einem Blockbuster in einer Hauptrolle auf. Mitttlerweile ist der Schauspieler jedoch eher in zahlreichen Filmprojekten von fragwürdiger Qualität anzutreffen. Der Grund hierfür ist seine notorisch klamme Kasse, welche es ihm nicht erlaubt, wählerisch zu sein.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Einst war Cage rund 150 Millionen Dollar schwer. Allerdings neigte er immer wieder dazu, sein Geld für extravagante und überaus teure Dinge auszugeben. So kaufte er beispielsweise einen 70 Millionen Jahre alten Dinosaurierschädel oder den mumifizierten Kopf eines Pygmäen. Besonders teuer (und verlustreich) waren hingegen seine zahlreichen Immobilienkäufe. Cage besaß u. a. zwei europäische Schlösser. Im Nachhinein behauptet er, den Großteil seiner Käufe nicht zu bereuen. Leute, die einige seiner neueren Filme gesehen haben, könnten evtl. zu einer anderen Sichtweise gelangen.
2. Bono

Als Sänger der irischen Rock-Band U2 gehört Bono zweifelsohne zu den ganz Großen der Musikindustrie. Zudem tritt er auch immer wieder als Philanthrop in Erscheinung. Für Finanzen hat Bono hingegen scheinbar überhaupt kein Händchen. Im Jahr 2010 wurde er von einem Magazin zum schlechtesten Investoren Amerikas ernannt. Ursächlich dafür war sein Engagement in einer Investment-Firma namens Elevation Partners. Diese begann in diverse Medienunternehmen zu investieren. So gut wie jede dieser Investitionen erwies sich jedoch als katastrophaler Verlust.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


3. Derrick Coleman

Derrick Coleman kann auf eine 15 Jahre lange Karriere als erfolgreicher Basketballspieler in der NBA zurückblicken. Leider lief es für ihn aus finanzieller Sicht alles andere als erfolgreich. Dabei galt Coleman selbst nie als sonderlich verschwenderisch. Verantwortlich für seine zahlreichen Verluste war vielmehr sein Bedürfnis, etwas Gutes zu tun. Coleman nutzte sein Vermögen, um in diverse Projekte in Detroit zu investieren. Damit beabsichtigte er, dem wirtschaftlichen Niedergang der Stadt entgegenzuwirken. Allerdings sollte sich herausstellen, dass auch seine vielen Millionengelder nicht ausreichten, um sich dem Unvermeidlichen entgegenzustemmen. Er verlor sein komplettes Vermögen und musste in die Privatinsolvenz gehen.
4. Rick Mahorn

Derrick Coleman war keineswegs der einzige Ex-Basketballspieler, dem dieses Schicksal zuteilwurde. Während seiner aktiven Zeit galt Rick Mahorn als der „Bad Boy“ der Detroit Pistons. Er und seine Frau neigten jedoch dazu, ihr Geld mit beiden Händen wieder auszugeben. 2010 war Mahorn schließlich pleite. Er verlor nicht nur sein Haus, sondern auch seinen Championship-Ring aus seiner Zeit mit den Detroit Pistons. Dennoch ließ sich Mahorn davon nicht unterkriegen und arbeitete sich wieder empor.

5. Kim Basinger

Kim Basinger kann auf eine erfolgreiche Filmkarriere zurückblicken. Allerdings musste sie bereits in den 90ern Insolvenz anmelden. Auslöser hierfür war ein verlorener Gerichtsprozess mit Main Line Pictures. Das Filmstudio hatte Basinger auf Schadenersatz verklagt, weil diese ihren Vertrag für den gemeinsamen Film Boxing Helena gebrochen hatte. Basinger war jedoch nicht in der Lage, die vom Gericht festgelegte Summe aufzubringen. Der Grund hierfür: 1989 hatte sie sich eine komplette Stadt im US-Bundesstaat Georgia für rund 20 Millionen Dollar gekauft.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Smartbroker* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

6. Courtney Love

Courtney Love erbte 1994 aufgrund des Todes von Kurt Cobain eine große Menge an Geld. Alleine die Veröffentlichungsrechte an den Nirvana-Songs wurden von Experten auf über 100 Millionen Dollar geschätzt. Gleichzeitig führte Love jedoch auch einen extravaganten Lebensstil. In einem Interview mit der Sunday Times gestand sie, im Laufe der Jahre rund 27 Millionen Dollar an Nirvana-Geld verloren zu haben. Schuld daran waren jedoch nicht nur ihre eigenen Ausgaben, sondern auch zahlreiche Gerichtsstreitigkeiten mit den ehemaligen Mitgliedern von Nirvana über diverse Rechtsfragen. Zwar musste Love bereits 25 Prozent ihres Anteils an den Veröffentlichungsrechten des Nirvana-Katalogs veräußern. Allerdings sah sie sich laut eigener Aussage nie genötigt, einzelne Lieder durch eine Verwendung in Werbespots zu kommerzialisieren.
7. Lady Gaga

Lady Gaga stellt in dieser Liste einen Sonderfall dar. Im Jahr 2009 hatte sie durch ihre Songs rund 4 Millionen Dollar eingenommen. Zu jener Zeit investierte sie ihr Geld wiederum in ihre Monster Ball Tour. Ohne es zu merken, verausgabte sie sich dabei finanziell gesehen vollkommen. Noch ehe die Tour überhaupt begann, war ihr gesamtes Vermögen weg und sie musste darüber hinaus noch zusätzliche Schulden in Höhe von 3 Millionen Dollar bedienen. Lady Gaga selbst bemerkte dies einige Zeit lang überhaupt nicht, ehe sie zwischenzeitlich Insolvenz anmelden musste. Allerdings sollte die Tour ein voller Erfolg werden und ihr im Gegenzug rund 240 Millionen Dollar einspielen. Die Sängerin selbst gestand später in einem Interview, dass sie nie auf ihre Finanzen geachtet hat, da ihr Geld persönlich nicht so wichtig sei.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


8. 50 Cent

50 Cent ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Rapper der Welt. 2015 musste er jedoch Insolvenz anmelden, nachdem er von einem Gericht zur Zahlung einer großen Schadensersatzsumme an seine damalige Freundin verurteilt worden war. 50 Cent hatte ein Sex-Video mit ihr ohne ihre Einwilligung veröffentlicht. Bereits im Jahr zuvor musste er einen Millionenverlust hinnehmen, weil der Start seiner eigenen Marke an Kopfhörern schief gegangen war.
9. Erick Strickland

Auch Erick Strickland verdiente während seiner aktiven Karriere als Basketballspieler eine Millionensumme, welche er später durch schlechte Investitionen wieder verlieren sollte. Der Hauptgrund hierfür war ein Immobiliengeschäft, dass sich hinterher rasch als Millionengrab herausstellen sollte. Strickland hatte seine Finanzen seinem Vater anvertraut, in der Hoffnung, dieser würde alle Geschäfte sorgsam prüfen. Leider verfügte sein Vater schlicht nicht über die dafür notwendigen Kenntnisse. Hinzu kam, dass einer seiner ehemaligen Freunde an besagtem Deal insgeheim mitverdient hatte und diesen Strickland gegenüber daher als besser angepriesen hatte, als er es in Wirklichkeit war.

10. Lindsay Lohan

Lindsay Lohan musste bereits in jungen Jahren mit einem Übermaß an Ruhm und Geld zurechtkommen. Dies sollte sich allerdings als zu viel für sie erweisen. Jahrelange Drogeneskapaden und Rechtsstreitigkeiten beraubten Sie fast ihres ganzen Vermögens. Zwar gelang es ihr letztlich, sämtliche ausstehenden Schulden wieder zurückzuzahlen. Allerdings war ihr persönliches Vermögen danach von 28 Millionen auf rund 100.000 Dollar geschrumpft. In den folgenden Jahren konnte sie sich zumindest aus finanzieller Sicht wieder etwas hocharbeiten. Aktuell überschreitet ihr geschätztes Vermögen wieder die Millionenmarke.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.