Diese fünf Dinge solltest du dich fragen, bevor du eine Aktie kaufst

Mit ETFs können Anleger risikoarm in den Aktienmarkt investieren. Wer sich für das Investieren in Einzelaktien entscheidet, sollte sich genau überlegen, welches Unternehmen in das eigene Depot wandert. Schließlich möchte wohl kaum ein Investor einen Fall Wirecard, stagnierende Unternehmen oder veraltete Geschäftsmodelle im Depot haben.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Scalable Capital* und Trade Republic*.

Der folgende Beitrag widmet sich einigen grundlegenden Fragen, die sich Investoren vor dem Aktienkauf stellen sollten. Dabei stehen die folgenden Erwägungen unter der Bedingung, dass du langfristig in den Aktienmarkt investierst und Unternehmen möglichst lange halten möchtest. Wer seine neueste Aktien-Errungenschaft sowieso bereits in wenigen Wochen oder Monaten verkaufen möchte, sollte sich andere Fragen stellen.

1. Kenne ich das Geschäftsmodell und halte ich es für aussichtsreich?

Bereits ein weiser Mann namens Warren Buffett sagte dass man nur in Unternehmen investieren soll, dessen Geschäft man auch versteht. Wer in Geschäftsmodelle investiert, die er nicht versteht, wird schnell unruhig. Uninformierte Anleger ziehen die Reißlinie, wenn es für den Aktienkurs mal bergab geht. Demgegenüber kannst du dich entspannt zurücklehnen, wenn du das Geschäftsmodell kennst und von der Zukunftsfähigkeit überzeugt bist.

Bestenfalls kannst du einem Interessierten innerhalb von wenigen Minuten erklären, was das Unternehmen eigentlich macht, dass du in deinem Portfolio hast. Mit diesem Wissen ordnest du aktuelle News sachlich ein und kannst auf Entwicklungen gekonnt reagieren. Neben dem Kenntnis des Geschäftsmodells sollte dies natürlich auch aussichtsreich für die Zukunft sein. Wenn ein Unternehmen auf die altmodischen PC-Disketten setzt, kann ich das Geschäftsmodell schnell erklären – ob es sich um eine aussichtsreiche Idee handelt, würden wohl die meisten Anleger bezweifeln.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Die Trading-Flatrate für 2,99 €/Monat

✔️ Unbegrenzt alle Aktien und ETFs handeln
✔️ Über 1.300 ETFs als Sparplan – dauerhaft und kostenlos.
✔️ 4.000 Aktien aus den größten Indizes der Welt

Mehr Infos


2. Kann das Unternehmen in Zukunft wachsen?

Da sich der Aktienkurs eines Unternehmens in der Regel an Gewinn und Cashflow orientiert, sollte das Unternehmen in Zukunft weiter wachsen. Ohne Wachstum ist es denkbar unwahrscheinlich, dass der Kurs steigt. In Geschäftsberichten offenbaren die Verantwortlichen häufig ihre Ideen, um in Zukunft Wachstum zu generieren. Vor dem Aktienkauf sollten dies Anleger kritisch hinterfragen und die Wachstumstreiber für das Unternehmen suchen. Ob das Unternehmen durch steigende Preise, neue Produkte oder größeren Absatz wächst, spielt dann nur eine untergeordnete Rolle.

3. Wird es das Unternehmen in 20 Jahren noch geben?

Kurzfristige Entwicklungen an der Börse sind kaum vorhersehbar. Zwischenzeitig können sich die Unternehmenskurse von der Realität entkoppeln. Teilweise steigen Bewertungen ins Exorbitante, teilweise fallen die Aktienkurse, obgleich sich fundamental kaum etwas ändert.

Langfristig nähern sich die Aktienkurse jedoch immer den Gewinnen des Unternehmens an. Wer seine Aktie folglich mehrere Jahrzehnte halten möchte, wird von der Entwicklung des Unternehmens profitieren. Kurzfristige Spekulationen dürften dann kaum eine Rolle spielen.

Natürlich ist es nicht sicher vorhersehbar, ob ein Unternehmen in 20 Jahren noch existiert. Vielmehr handelt es sich um eine Abwägung der Chancen und Risiken. Jedermann ist sich wohl einig, dass bei manch einem Cannabis-Unternehmen die Zukunftsprognose nicht mit Sicherheit bejaht werden kann. Demgegenüber spricht jedoch viel dafür, dass auch in 20 Jahren die Menschen Unilever-Produkte (WKN: A0JNE2) im Supermarkt kaufen.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Scalable Capital* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

4. Passt der Kauf in mein Portfolio?

Bei der Vorauswahl der Aktien sollte auch das eigene Portfolio berücksichtigt werden. Wenn es sich beispielsweise um die Fresenius-Aktie (WKN: 578560) handelt, sollte das eigene Portfolio nicht vollständig aus deutschen Aktien und Gesundheitswerten bestehen. Schließlich sollten Anleger ihr Depot diversifizieren, um das Risiko einer falschen Entscheidung zu verringern.

5. Handelt es sich um eine durchdachte oder impulsive Entscheidung?

Am Ende solltest du deine Analyse und Entscheidung ein weiteres Mal hinterfragen. Handelt es sich bei deinem neuen Aktienkauf um eine durchdachte Entscheidung, die zu deiner Anlagestrategie passt? Oder hast du dich von deinen Emotionen leiten lassen und bist impulsiv der FOMO gefolgt? Die meisten Anleger werden es wohl kennen, dass schnell steigende Kurse dafür sorgen, dass man noch einsteigen möchte. Für langfristige Anleger sind derart impulsive Entscheidungen jedoch wenig empfehlenswert. Schließlich sind heute steigende Kurse kein Garant dafür, dass das Unternehmen in 20 Jahren besser positioniert ist.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


Weiter analysieren!

Wenn du all die vorherigen Fragen positiv beantwortet hast, ist das Unternehmen noch lange kein Kauf. Die fünf Fragen helfen dir lediglich, die Fülle an Möglichkeiten am Aktienmarkt zu filtern. Anschließend solltest du dir die Gewinn- und Umsatzzahlen, die Bewertung und weitere Kennzahlen anschauen. Erst danach kannst du eine fundierte Entscheidung treffen, ob du die Aktie kaufen solltest oder nicht.

Langfristige Anleger sollten sich das zugrunde liegende Unternehmen genau anschauen. Schließlich wird auf lange Sicht nicht entscheidend sein, ob der Einstiegskurs ein paar Euro höher oder niedriger liegt – vielmehr ist es die zukünftige Entwicklung des Unternehmen, die über deine Rendite entscheidet.

? Aktien & ETFs jetzt günstig handeln bei Scalable Capital*, Trade Republic*, Consorsbank*

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.