ETF-Sparplan bei comdirect: Alle Vorteile und Nachteile

Als 100-prozentige Tochter der Commerzbank mit mittlerweile über 25 Jahren Erfahrung im Bereich der Finanz- und Anlageprodukte genießt die comdirect bei Anlegern ein hohes Ansehen. Eine große Zahl an Sparern und Investoren in Deutschland greift regelmäßig auf ihre Dienste zurück. Es ist daher nahe liegend, einmal einen Blick auf ihr Angebot an ETF-Sparplänen zu werfen. Weiß die comdirect auch hier zu überzeugen?
Wer steckt hinter der comdirect?

Bei comdirect* handelt es sich um eine Tochter der Commerzbank. Ursprünglich wurde sie im Jahre 1994 gegründet. Als eine der größten Direktbanken Deutschlands deckt sie ein großes Spektrum an Finanzdienstleistungen ab. Ihr Angebot umfasst u. a. Wertpapierdepots, kostenlose Girokonten, Brokerage und Beratung sowie verschiedene digitale Serviceleistungen wie beispielsweise cominvest. Bei Anlegern erfreut sie sich seit jeher großer Beliebtheit und auch bei zahlreichen Tests belegt sie regelmäßig einen der vorderen Plätze.

Depoteröffnung bei der comdirect

Eine Depoteröffnung bei der comdirect ist grundsätzlich für jeden EU-Bürger möglich. Auch viele Nicht-EU-Ausländer können ein Depot eröffnen, wobei es hierbei gegebenenfalls zu Einzelfallentscheidungen kommen kann. Die Depoteröffnung selbst geht leicht von der Hand und unterscheidet sich nicht großartig von dem Prozedere bei anderen Anbietern.
Die comdirect fragt bei ihrem Antragsformular gezielt danach, welche Erfahrungen der Antragssteller bereits mit dem Börsenhandel hat, wobei dies jedoch nicht weiter überprüft wird. Nachdem der unterschriebene Antrag versandt und überprüft wurde, muss die eigene Identität noch per PostIdent oder VideoIdent verifiziert werden. Anschließend wird das Konto automatisch eröffnet.

Zu comdirect*

Ein Depotwechsel funktioniert schnell und kostenlos mit dem Depotwechsel-Service der comdirect.

Das Depot bei der comdirect

Wer ein neues Depot bei der comdirect eröffnet, muss für die ersten drei Jahre keine Depotführungskosten zahlen. Abhängig davon wie und wofür man sein Depot nutzt, besteht jedoch die Möglichkeit, das eigene Depot auch über diesen Zeitraum hinaus kostenlos weiter zu nutzen. Dies ist dann der Fall, wenn man zusätzlich ein Girokonto bei der comdirect betreibt, wenigstens zwei Trades pro Quartal tätigt oder einen Wertpapiersparplan verfolgt. Daher fallen für Anleger, welche einen ETF besparen grundsätzlich keine Depotgebühren an. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass es pro Quartal wenigstens zu einer Ausführung kommt.

➡ Auch interessant: comdirect im Corona-Crash: Wie krisensicher ist die Bank?

Zusammen mit dem Depot wird ein Verrechnungskonto eröffnet. Dieses ist grundsätzlich ebenfalls kostenlos. Lediglich ab einer Einlage von über 250.000 EUR fällt ein Verwahrentgeld von 0,5 Prozent p.a. an. Es besteht die Möglichkeit für einen Lastschrifteinzug von einem Drittkonto. Alternativ kann zusätzlich auch ein Girokonto bei der comdirect eröffnet werden.

Das Angebot an ETF-Sparplänen

Zurzeit bietet comdirect insgesamt 618 sparplanfähige ETFs an. Im Sortiment befinden sich u. a. zahlreiche ETFs von bekannten Anbietern wie Amundi, iShares, Lyxor oder Vanguard. Beim überwiegenden Teil handelt es sich um Aktien-ETFs. Dabei sind neben allen gängigen Indizes auch eine größere Zahl an von kleineren Nischen-Produkten im Sortiment. Wer sein Portfolio mit einer individuellen Kombination von Sparplänen ausstatten möchte, kann sich bei der comdirect über eine hervorragende Auswahl freuen.

Daneben wird auch eine größere Zahl an Anleihe-ETFs angeboten. Wer sich zudem für ETFs auf alternative Investments interessiert, wird bei der comdirect ebenfalls fündig.

Einsteigerfreundliche Auswahlmöglichkeiten

Als zusätzlichen Service bietet die comdirect* auf ihrer Seite diverse Hilfswerkzeuge an. Diese erlauben es, verschiedene ETFs miteinander zu vergleichen und das Risiko der eigenen Depotzusammenstellung zu analysieren. Ein besonders für Einsteiger nützliches Tool ist das Musterdepot. Es erlaubt die Analyse theoretischer Depots auf Basis der aktuellen Börsenkurse. Dabei können praktischerweise beliebig veränderbare Portfolios mit der Ausgangssituation verglichen werden.

Die Nutzeroberfläche der Seite der comdirect ist äußerst übersichtlich gestaltet. Zusätzlich werden für jedes Produkt umfassende Informationen zur Verfügung gestellt. Eine übersichtliche Auflistung, welche Chancen und Risiken mit jedem ETF spezifisch verbunden sind, erleichtert es zudem auch unerfahreneren Anlegern, sich einen Überblick zu verschaffen.

Darüber hinaus bietet die comdirect ihren Kunden kostenlos die Dienste ihres automatisierten AnlageAssistent-Programms an. Dieser schlägt Anlegern sowohl bei der Einmalanlage wie auch bei Sparplänen fünf verschiedene Anlagestrategien mit übersichtlicher Aufschlüsselung vor. Ebenfalls kostenlos verfügbar sind ein Newsletter, sowie Anlageseminare.

Die Konditionen der Sparpläne

Die Kaufgebühr für die Sparplanausführung beträgt 1,5 Prozent. Ferner fällt auch kein Ausgabeaufschlag an. Damit gehört die comdirect deutschlandweit betrachtet zu den günstigeren Anbietern. Bei der Ausführung eines 25 EUR Sparplans fallen dadurch lediglich 0,37 EUR je Rate an. Bei einer 500 EUR Rate entspricht dies 7,50 EUR. Ferner werden momentan für 135 ETFs kostenlose Sparpläne angeboten. Hierunter befinden sich zahlreiche ETFs der Premium Partner Vanguard, VanEck, Lyxor, iShares, Franklin Templeton und Amundi.
Nachteil: Sowohl die Gebührenzusammenstellung wie auch die Auswahl der kostenlosen Aktions-ETFs können sich im Laufe der Zeit ändern. Wird eine Sparplan-Aktion beendet, werden die gewöhnlichen Gebühren für die weitere Ausführung fällig. Bei den kostenlosen ETF-Sparplänen herrscht eine recht hohe Fluktuation. Bei der Entscheidung für einen ETF-Sparplan ist es daher sinnvoll, sich nicht ausschließlich von dem jeweiligen Sonderangeboten beeinflussen zu lassen.

Allerdings sind auch die herkömmlichen Gebühren mehr als konkurrenzfähig. Günstiger geht es allerdings schon: Beim Anbieter Trade Republic* ist die Ausführung eines ETF-Sparplans dauerhaft kostenlos.

In der Vergangenheit ist die comdirect bei ihren Gebühren konstant gewesen. Es ist daher unwahrscheinlich, dass Anleger in absehbarer Zukunft mit höheren Ausführungskosten konfrontiert werden.

Die comdirect bietet eine hohe Flexibilität

Bei der comdirect können Sparpläne bereits ab einer Rate von 25 EUR aufgesetzt werden. Hierbei ist eine monatliche, zweimonatliche oder vierteljährliche Rate möglich. Höhe und Intervall der Sparplanausführung können jederzeit komplikationslos und ohne Kosten geändert werden. Auch ein Aussetzen der Raten ist ohne Weiteres möglich. Ferner kann auch eine Dynamisierung der Sparrate veranlasst werden.

Zu comdirect*

Nach oben hin ist die Sparrate auf einen Maximalbetrag von 10.000 EUR begrenzt. Damit unterscheidet sich die comdirect von vielen vergleichbaren Anbietern. Vielerorts ist eine Begrenzung auf 500 EUR oder 1.000 EUR üblich.

Auch bei der Zusammensetzung des Sparplans bietet die comdirect ein hohes Maß an Flexibilität. So können Anleger mit einem Sparplan bis zu zehn verschiedene ETFs besparen. Ferner ist es möglich, in einem Sparplan unterschiedliche Wertpapierarten miteinander zu kombinieren. Auf diese Weise können sichere ETFs und risikoreichere Aktien in einem einzigen Sparplan zusammengefasst werden, um eine bessere Risikostreuung zu ermöglichen. Für jedes einzelne Wertpapier innerhalb des Sparplans müssen dabei mindestens 25 EUR je Rate aufgewendet werden.

Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten bietet die comdirect neben der klassischen Online-Order auch die Möglichkeit, zur Ordererteilung per Brief, Fax oder Telefon. Hierfür fällt jedoch zusätzlich eine Gebühr von 14,90 EUR an. Die comdirect führt Sparpläne um 15:36 Uhr über Xetra aus. Mögliche Ausführungstage sind der 01., 07., 15. und 23. eines Monats.

Die Vorteile im Überblick

Die große Erfahrung und das hohe Maß an Professionalität der comdirect wird bereits bei einem Blick auf ihre Seite und die angebotenen Serviceleistungen deutlich. Alle ETF-Sparpläne sind übersichtlich aufgearbeitet. Auch unerfahrene Anleger können sich hierdurch innerhalb kurzer Zeit einen Überblick über die einzelnen Produkte verschaffen. Ein automatisierter Anlageberater hilft bei der Zusammenstellung optimierter Sparpläne und die vielfältigen Analysetools können auch für erfahrene Anleger von Nutzen sein.

Sowohl beim Depot wie auch bei den Sparplanausführungen herrscht hinsichtlich der Kosten ein hohes Maß an Transparenz. Zwar ist die kostenlose Depotführung zeitlich befristet. Jedoch spielt dies für Anleger, welche einen ETF besparen keine Rolle. Wer mindestens vierteljährlich eine Rate zahlt, ist zeitlich unbegrenzt von den Depotführungskosten befreit. Weil das längste Raten-Intervall ohnehin vierteljährlich ist, werden nur beim Aussetzen der Raten zusätzliche Kosten fällig.

Mit einer Gebühr in Höhe von 1,5 Prozent des Ordervolumens ist die comdirect im Vergleich zu vielen anderen Anbieter relativ günstig. Einige Konkurrenten wie beispielsweise die onvista Bank*, Trade Republic* oder Smartbroker* können die comdirect in dieser Hinsicht noch unterbieten, was sich vor allem bei höheren Raten bemerkbar macht. Allerdings bietet die comdirect zusätzlich eine große Auswahl an beliebten ETFs im Rahmen eines kostenlosen Sparplans an. Da diese Aktionen jedoch zeitlich begrenzt sind, sollten Anleger sich nicht ausschließlich darauf fokussieren.

Einer der größten Vorteile der comdirect ist das hohe Maß an Flexibilität, welche sie ihren Kunden ermöglicht. Bei ETF-Sparplänen können die Raten sowohl in ihrer Höhe wie auch hinsichtlich ihres Intervalls geändert werden. Dynamisierung der Raten, das Wiederanlegen von ausgeschütteten Renditen und Einmalanlagen sind ohne Probleme möglich. Zudem können mit einem einzigen Sparplan bis zu zehn unterschiedliche Wertpapiere bespart werden, wobei auch eine Mischung aus ETFs und anderen Wertpapiergruppen möglich ist.

Zu comdirect*

Auch die große Auswahl an ETFs ist ein Pluspunkt. In Verbindung mit den umfangreichen Analysetools deckt dieses Angebot sowohl die Bedürfnisse von Einsteigern wie auch erfahreneren Anlegern ab.


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.