iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF: Top oder Flop? 

Der iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF ist für alle Anleger interessant, die die Chemie-Industrie in ihrem Depot abdecken wollen. Bei der Chemie-Industrie handelt es sich um eine Branche, die sich mit verschiedenen Spezial-Chemikalien beschäftigt. Besonders bekannt sind die Hersteller der sogenannten Industriegase. Deutsche Anleger kennen sich oftmals gut mit der Chemiebranche aus, da hierzulande mit BASF, Covestro und Co. einige namhafte Unternehmen ansässig sind. Im folgenden Beitrag werfen wir einen Blick auf den Chemie-ETF vom Marktführer iShares.

Allgemeines über den ETF

Beim iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF handelt es sich um einen physischen Exchange Traded Funds. Die Fondsgröße ist mit aktuell 145 Millionen Euro überschaubar. Insgesamt befinden sich rund 20 Positionen im ETF, wobei die Top 10 knapp 85 % Gewichtung hat. Die Kosten belaufen sich auf 0,46 % TER. Zudem schüttet der iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF die erzielten Erträge an die Anleger aus. Die Ausschüttungsrendite bewegte sich in den letzten Jahren zwischen 1,6 und 2,6 %, sodass sich der Chemie-ETF nur bedingt für Dividenden-Investoren eignet.

Die Anlagestrategie

Der iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF verfolgt die Strategie, den STOXX Europe 600 Chemicals Index genau abzubilden. Dort sind die europäischen Unternehmen aus der Chemiebranche enthalten, die ebenfalls im STOXX Europe 600 notieren. Zugleich macht der ETF keinen Unterschied zwischen kleiner, mittlerer und großer Marktkapitalisierung. Der Anlagefokus ist auf die entwickelten Volkswirtschaften Europas ausgerichtet.

Die größten Positionen

Die Top 10 des iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETFs hat eine Gewichtung von über 80 %. Doch die größten drei Unternehmen entscheiden über Erfolg oder Misserfolg beim Chemie-ETF. Schließlich entfallen auf diese Positionen fast 60 % des ETFs.

Die mit Abstand größte Gewichtung hat der Industriekonzern Linde plc, der sich auf die Herstellung von Industriegase konzentriert. Linde gehört zugleich zu den größten Unternehmen im deutschen Leitindex DAX, obgleich der Sitz mittlerweile ins irische Dublin verlagert wurde.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei eToro* mit 0% Gebühren auf ETFs und Aktien handeln.

Mit ca. 15 % ETF-Anteil landet der französische Konkurrent Air Liquide auf dem zweiten Platz. Hier geht es ebenfalls vorrangig um die Gewinnung und Herstellung der Gase, die dann in Industrie, Pharmabranche und Co. zum Einsatz kommen.

Mit über 13 % Gewichtung ergänzt das deutsche Unternehmen BASF die Top 3 des iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETFs. BASF ist der größte Chemiekonzern weltweit, wenn man sich an den Umsatzzahlen aus der Vergangenheit orientiert. 2020 betrug der Umsatz fast 60 Milliarden US-Dollar.

Die Performance

Seit der Auflage des iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETFs Anfang der 2000er Jahre hat dieser eine durchschnittliche Jahresperformance von über 10 % erzielt. In den letzten fünf Jahren betrug die annualisierte Rendite sogar über 12 %. Im laufenden Jahr steht der Chemie-ETF von iShares schon nach fünf Monaten wieder bei einer zweistelligen Rendite. Wenn Anleger auf den iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF setzten, wurden sie in der Vergangenheit kräftig belohnt.

Lohnt sich der iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF?

Die Chemiebranche ist für viele Investoren spannend. Zugleich wecken Themen wie Wasserstoff Kursfantasie, da insbesondere die größte ETF-Position Linde in diesem Zukunftstrend vielversprechend positioniert ist. In der Vergangenheit konnte der iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF mit einer Performance im zweistelligen Bereich überzeugen.

Allerdings sollten sich Investoren vor Augen halten, dass die Chemiebranche zyklisch ist und von der konjunkturellen Entwicklung abhängt. Darüber hinaus ist die Last im iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF insbesondere auf drei Schultern verteilt.

Wer dennoch in die europäische Chemie-Branche investieren möchte, hat mit dem Chemie-ETF von iShares eine passende Lösung gefunden. Trends im Erneuerbare Energien Sektor könnten in Zukunft für weiteres Wachstum sorgen. Alternativ könnten auch die besten Unternehmen aus dieser Branche als Einzelaktien Sinn machen, da der iShares STOXX Europe 600 Chemicals UCITS ETF hinsichtlich der Diversifizierung sowieso Verbesserungspotential aufweist.

Zu 0% Kommission in ETFs investieren? Jetzt ein kostenloses Depot* bei eToro eröffnen.

Nach meinem Rechtswissenschaften- und Management-Studium habe ich mich für eine Tätigkeit als Freelancer entschieden. Mein Fokus beim Texten liegt seit vielen Jahren auf den Themen Geldanlage, Kapitalmärkte und Business. Auch im Privatleben gibt es für mich keinen Tag ohne Börse, Aktien und Co.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.