Spielzeug für Superreiche – Die teuersten Mega-Yachten der Welt

Viele Superreiche stellen ihren Reichtum gerne zur Schau. Dabei sind sie immer wieder auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, ihr Vermögen für teure Spielzeuge auszugeben. In den letzten Jahren liegen vor allem Mega-Yachten unter den Multimillionären und Milliardären im Trend. Wie so oft versuchen sie jedoch, sich dabei gegenseitig zu übertreffen. Folglich werden die Yachten immer größer und teurer. Hier sind die teuersten Mega-Yachten der Welt.
Die Preise basieren weitestgehend auf allgemein verfügbaren Informationen.

1. History Supreme – 4 Mrd. Euro

Die History Supreme ist zwar keineswegs die größte Yacht der Welt. Beim Preis stellt sie jedoch alle anderen in den Schatten. Mit einem schier unglaublichen Preisschild von 4 Milliarden Euro dürfte sie aktuell mit das teuerste sein, was auf den Weltmeeren umherschifft. Das weltweit teuerste Kreuzfahrtschiff kommt auf gerade einmal 1,5 Milliarden Euro Auslieferungskosten.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Ihr Besitzer ist der malayische Investor Robert Kuok. Für seine Yacht scheute dieser keine Kosten. Der enorme Preis ist u. a. darauf zurückzuführen, dass insgesamt 100 Tonnen Gold und Platin in ihr verbaut sind. Neben den Innenräumen und der Reling weist auch der Anker einen erheblichen Goldanteil auf. Dies war Kuok jedoch immer noch nicht exklusiv genug. Daher verfügt seine persönliche Suite über eine Wand aus Meteoritengestein sowie eine Statur bestehend aus den Knochen eines Tyrannosaurus Rex.

Angesichts dieser Extras dürfte den Milliardär wohl auch die relativ geringe Länge der Yacht von gerade einmal 30 Metern nicht weiter stören.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


2. Eclipse – 850 Mio. Euro

Den meisten Menschen dürfte der russische Oligarch Roman Abramowitsch als Besitzer des englischen Fussballvereins FC Chelsea bekannt sein. Allerdings scheint ihm ein eigener Club auf Dauer alleine zu langweilig zu sein. Daher ist Abramowitsch bereits seit 2009 ebenfalls Besitzer einer der größten und kostspieligsten Yachten der Welt.

Ursprünglich beliefen sich die Kosten der 162,5 m langen Mega-Yacht lediglich auf ca. 340 Millionen Euro. Allerdings gab Abramowitsch in Nachhinein diverse zusätzliche Umbauten in Auftrag, welche die Kosten auf geschätzte 850 Millionen Euro ansteigen ließen. Neben den üblichen Extras wie diversen Pools und einem Hubschrauberhangar verfügt die Eclipse auch über ein eigenes U-Boot. Gerüchten zu Folge soll zudem sogar ein Raketenabwehrsystem eingebaut worden sein. 2018 fanden sich jedoch bei einer Durchsuchung des deutschen Zolls keinerlei Hinweise auf besagtes System.
3. Dilbar – 540 Mio. Euro

Auch die Nummer drei der teuersten Yachten gehört einem russischen Oligarchen. Alisher Usmanov pflegt bereits seit vielen Jahren seine Leidenschaft für teure Luxuxyachten. Dementsprechend handelt es sich bei der 156 m langen Mega-Yacht Dilbar auch keineswegs um seine erste Yacht. Tatsächlich ist sie sogar seine dritte Yacht mit dem Namen Dilbar. Die beiden vorherigen Modelle hatte Usmanov jeweils verkauft, um sich in der Folgezeit ein noch größeres Modell anzuschaffen.

Zwar ist die aktuelle Dilbar nicht die längste oder teuerste Yacht der Welt. Allerdings ist sie sehr wohl die größte Yacht, was den reinen Innenraum angeht. Sehr viel größer als die Dilbar darf eine Mega-Yacht allerdings auch nicht mehr sein, da sie ansonsten in vielen Yachthäfen nicht länger anlegen könnte.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Smartbroker* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

4. Azzam – 500 Mio. Euro

Auch die viertteuerste Yacht der Welt hält in einem Bereich einen Rekord. Die Azzam ist derzeit mit 179,7 m die längste Yacht der Welt. Ein Blick auf ihr sehr längliches Design macht deutlich, dass ihr Besitzer Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan diesen Rekord auch wirklich wollte. Wie viele andere Mega-Yachten auch entstammt die Azzam der Bremer Lürssen Werft. Sie lief 2013 vom Stapel und ist trotz ihrer Größe mit 32 Knoten (59 km/h) recht schnell auf See unterwegs.

Trotz der enormen Kosten, welche ihr Besitzer für ihren Bau auf sich genommen hat, scheint Geld für den Scheich sehr wohl eine Rolle zu spielen. So wird die Azzam nämlich zur Charter angeboten. Wie das angesehene Magazin Motor Boat & Yacht berichtet, ist es jedoch tatsächlich unmöglich, die Azzam zu chartern, da die Charter-Klassifikation lediglich dazu dient, steuerliche Vergünstigungen zu erhalten.
5. Topaz – 437 Mio. Euro

Die 2012 vom Stapel gelaufene Topaz ist aktuell die fünftteuerste und achtlängste Motoryacht der Welt. Sie entstammt der gleichen Werft wie die Azzam. Ihr Eigner Mansour bin Zayed Al Nahyan scheute dabei keine Kosten, was die Luxusausstattung angeht. So verfügt die Topaz über insgesamt acht Decks, welche mehrere Pools, zwei Hubschrauberlandeplätze, eine Beiboot-Garage, diverse Luxus-Suiten sowie einen exklusiven Salon beherbergen.

6. Yacht A – 365 Mio. Euro

Die Yacht A verfügt nicht nur über einen etwas merkwürdigen Namen. Auch das Design der Yacht hebt sich deutlich von der herkömmlichen Bauweise einer typischen Mega-Yacht ab. Mit ihrer inversen Rumpfform und ihrem glatten, abgeschrägten Aufbau erinnert sie eher an ein U-Boot oder manches Kriegsschiff mit Stealth-Eigenschaften. Ihr Besitzer ist der russische Milliardär Andrey Melnichenko.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Das aggressive Äußere der A hat unter Yacht-Besitzer-Kreisen durchaus für eine große Menge an Aufmerksamkeit gesorgt. Auch in jedem Hafen dürfte die Yacht sehr schnell ins Auge fallen. Diese Form von Aufmerksamkeit dürfte ihrem Besitzer jedoch vermutlich keineswegs ungelegen kommen. Gerüchten zu Folge wurde sie schließlich deshalb A getauft, damit sie auf allen Schiffsregistern stets an erster Stelle auftaucht.

7. Dubai – 330 Mio. Euro

Die Dubai wurde bereits im Jahre 1995 in Auftrag gegeben. Damit war sie einer der Vorreiter des heutigen Trends hin zu Mega-Yachten. Zwischen 2006 und 2009 war sie dementsprechend mit 162 m auch die längste Yacht der Welt. Zwar ist sie mittlerweile etwas in diesem Ranking abgerutscht. Auch heute noch zählt sie jedoch zu den opulentesten Yachten weltweit.

Ihr Besitzer ist Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, der aktuelle Herrscher des Emirats Dubai. Das Innere der Yacht bietet ausreichend Platz für 155 Gäste und verfügt zudem über einen groß angelegten VIP-Bereich. Gelegentlich nutzt der Scheich die Dubai zudem, um von dort aus seine Staatsgeschäfte zu leiten.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


8. Serene – 270 Mio. Euro

Auch die 270 Millionen Euro teure Serene gehört einem arabischen Herrscher. Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman kaufte das Schiff 2015 für rund 500 Millionen Euro. Ursprünglich wurde die Serene jedoch vom russischen Vodka-Tycoon Yuri Shefler für umgerechnet 270 Millionen Euro in Auftrag gegeben. Ehe bin Salman die Serene übernahm, wurde sie zwischenzeitlich von Microsoft-Gründer Bill Gates für 5 Millionen Dollar pro Woche geleast.

Die Serene verfügt selbstverständliche über das volle Spektrum an Luxus. Neben der Standardausstattung an Luxus-Suiten, Swimmingpools und Hubschrauberlandeplätzen verfügt sie unter Deck auch über einen speziellen Glasraum, in welchem Gäste das Unterwasserleben hautnah beobachten können.

9. Radiant – 265 Mio. Euro

Mit ihren 110 Metern Länge findet sich die Radiant nur auf Platz 38 der längsten Yachten der Welt wieder. Ihre Luxusausstattung ist jedoch durch die Bank weg erstklassig. So besteht ihr gesamtes Deck beispielsweise aus edlem Teakholz und ihre Innenräume beherbergen u. a. einen Wellness-Salon sowie ein eigenes Kino. Ihr aktueller Besitzer ist Abdulla Al Futtaim aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.
10. Al Said – 250 Mio. Euro

Die Al Said weist eine stolze Länge von 155 m auf. Damit war sie zur Zeit ihres Stapellaufs im Jahr 2007 die zweitlängste Yacht der Welt. Über ihren Besitzer ist zwar nichts Genaueres bekannt. Gerüchteweise soll es sich dabei jedoch um ein Mitglied der königlichen Familie des Omans handeln. Zu ihren Highlights gehört ein eigenes 50 Instrumente umfassendes Orchester. Um betrieben zu werden, benötigt die Al Said zudem eine ständige Crew von 154.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.