Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF: Top oder Flop?

Die Gaming-Branche boomt seit Jahren. Immer mehr Sportvereine setzen auf eSports. Der gesamte Markt befindet sich in einer Wachstumsphase. Die jüngeren Generationen kommen schon früh mit digitalen Technologien in Kontakt. Das Gaming gehört zum Leben vieler Menschen. Die Corona-Krise verbunden mit Ausgangssperren gilt als Beschleuniger dieser Entwicklung. Die Unternehmen profitieren von der erhöhten Nachfrage nach ihren Angeboten.


Wer sich schwer tut, ein Erfolg versprechendes Unternehmen auszuwählen, kann seit 2019 in Deutschland via ETF in die eSports und Gaming Branche investieren. Der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF (ISIN: IE00BYWQWR46) macht’s möglich.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Die Entwicklung der Gaming Branche

eSports und Gaming sind mehr als ein Hobby. Die Reichweite der Videospiele wächst rasant. Voraussichtlich beträgt der Zuschauermarkt für Videospiele mittlerweile 500 Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Die jüngeren Generationen sorgen für eine rasante Entwicklung. Momentan erwirtschaftet der eSports Sektor ca. eine Milliarde US-Dollar jährlichen Umsatz. Bei den Unternehmen für Videospiele sind es über 100 Milliarden Dollar. Unterhaltung und Wettbewerb finden vermehrt digital statt. Für die Unternehmen ergeben sich lukrative Einnahmemöglichkeiten durch direkte Spiele-Downloads, sogenannte In-Game-Käufe oder Werbeeinnahmen, die die Margen signifikant erhöhen können.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos

Warum ein ETF auf den Gaming Sektor?

Mit einem ETF auf die Video Gaming und eSports Branche können Anleger ihr Depot diversifizieren. Die Abbildung des Zukunftstrends ermöglicht eine spannende Beimischung, die die Rendite erhöhen kann. Im Gaming-Markt tummeln sich eine Vielzahl von Unternehmen. Die Auswahl der vielversprechenden Einzelaktie fällt schwer. Sollen es die US-amerikanischen Giganten Activision Blizzard, Electronic Arts oder Take Two sein? Sind der chinesische Branchenführer Tencent oder die polnischen Entwickler von 11bit Studios die bessere Wahl? Mit dem VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF stellen sich diese Fragen nicht, da die Diversifizierung automatisch erfolgt.

Allgemeine Informationen über den ETF

Der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF ist eine physische Variante der US-amerikanischen Investment-Firma VanEck. Die Fondsgröße beträgt ca. 381 Mio. Euro. Für den ETF fällt eine jährliche Gesamtkostenquote von 0,55 % an. Es handelt es sich um eine thesaurierende Variante, bei welcher die Erträge kontinuierlich reinvestiert werden. Die Auflegung des ETFs fand in Irland statt. Mittlerweile gibt es das Anlageprodukt seit mehr als einem Jahr. Die Fondswährung ist der US-Dollar. Im Exchange Traded Fund von VanEck befinden sich momentan 25 Anteilsscheine verschiedener Unternehmen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos

Anlagestrategie und Zielsetzung

Die Investmentfirma VanEck zielt mit ihrem Video Gaming and eSports ETF auf die Veränderung der gesamten Medien- und Unterhaltungsbranche ab. Der Markt für Videospiele verändert sich rasant. Für die Hersteller der Spiele ergeben sich neue Einnahmequellen. Der ETF bildet die Wertentwicklung der Branche auf der ganzen Welt ab. Enthalten sind die Unternehmen, die über 50 % ihres Umsatzes im Bereich Video Gaming und eSports erwirtschaften. Mit einer globalen Diversifizierung erhalten Anleger die Möglichkeit, mit überschaubaren Kosten an der Entwicklung des Marktes zu partizipieren. Der eSports-Bereich wächst beispielsweise seit 2015 mit jährlichen Raten von ca. 28 %.

Allokation der Branchen und geografische Verteilung

Mit 25 Aktienpositionen handelt es sich beim ETF Video Gaming and eSports um einen kleinen Exchange Traded Fund. Mit 33 % stammt die Mehrheit der Positionen aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Verglichen mit anderen ETFs handelt es sich um eine vergleichsweise schwache Gewichtung des Mutterlandes des Kapitalismus. Japan folgt mit über 21 % auf dem zweiten Platz.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Asiatische Schwellen- und Industrieländer machen gemeinsam ein weiteres Drittel des VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF aus. Aus Europa stammen weniger als 10 % der Unternehmen. Ein Blick auf die Branchenverteilung zeigt, dass fast 80 % der Unternehmen dem Kommunikationssektor angehören. Eine Zuordnung zur Technologie-Branche oder den Unternehmen für nicht-zyklische Konsumgüter erfolgt bei ca. 16 % bzw. 4 %.

Die größten Positionen

Im Gaming-ETF von VanEck versammelt sich das „Who is Who“ der weltweiten Gaming-Konzerne. Mit mehr als 8 % Gewichtung ist der chinesische Kommunikations-Gigant Tencent am stärksten vertreten. Neben Social Media, Tech-Beteiligungen und Co. verdient Tencent einen Großteil seines Umsatzes mit Gaming. Auf dem zweiten Platz landet die NVIDIA Corporation aus den Vereinigten Staaten von Amerika, die als Chiphersteller Bestandteile für Gaming-Konsolen oder Prozessoren herstellt. Nintendo, AMD, Activision Blizzard, Electronic Arts und Bilibili haben eine Gewichtung von ebenfalls mehr als 5 %.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos

Die Performance des Video Gaming and eSports ETF

Die Performance des Video Gaming and eSports ETF lässt sich schnell beschreiben. Seit etwas über einem Jahr gibt es das VanEck Finanzprodukt. Seit der Auflage erzielte der ETF eine Performance von 71,57 %, welches per Annum eine 67,59 % Performance darstellt. Im laufenden Jahr 2020 konnte der ETF als großer Profiteur der Corona-Krise für Aufmerksamkeit sorgen. Mit 46,12 % im Jahr 2020 gibt es nur zwei ETFs, die mit dieser Performance mithalten konnten. Nach dem Lyxor S&P 500 VIC Futures Enhanced Roll UCITS ETF (ISIN: LU0832435464) und dem HANetf EMQQ Emerging Markets Internet & Ecommerce UCITS ETF (ISIN: IE00BFYN8Y92) gehört der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF zu den Top 3 Performern in 2020. Zum Vergleich steht beim iShares MSCI World ETF (ISIN IE00B0M62Q58) im Jahr 2020 bis heute ein Verlust von 5,37 % zu Buche.

Lohnt sich der VanEck Vectors Video Gaming and eSports ETF?

Wer von der Entwicklung des Gaming-Sektors profitieren möchte, trifft mit dem VanEck Vectors Video Gaming and Sports ETF eine gute Wahl. Die Performance im ersten Jahr nach der Auflage war herausragend. Die Gaming-Branche hat das Potential, in den nächsten Jahren stärker als der Gesamtmarkt zu wachsen. Wer von dieser Entwicklung nachhaltig profitieren und das Risiko des Stock-Pickings vermeiden möchte, kann hierzulande auf den Gaming-ETF setzen.

Der ETF im Überblick

  • Name: VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF
  • ISIN: IE00BYWQWR46
  • WKN: A2PLDF
  • Replikationsmethode: physisch
  • Laufende Kosten (TER): 0,55 % p.a.
  • Ertragsverwendung: Thesaurierend
  • Auflagedatum: 24. Juni 2019
  • Fondsgröße: 381 Mio. Euro

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Anzeige

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Anzeige

Auch interessant

Anzeige
ETF-Konto

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich