Corona-Crash: So legen Sie 5.000 Euro jetzt sinnvoll an

Gerade haben wir einen Einbruch an den Aktienmärkten erlebt, die Coronakrise scheint ihren Höhepunkt noch nicht erreicht zu haben und die allgemeine Unsicherheit ist groß. Sie haben einen Betrag in der Größenordnung von 5.000 Euro, für den Sie in den nächsten Jahren keine konkrete Verwendung eingeplant haben? Hier wird Ihnen eine sinnvolle Investitionsstrategie für Ihr Geld vorgestellt.
Welche wirtschaftliche Entwicklung ist mittelfristig zu erwarten?

Die Zinsen müssen niedrig bleiben, denn sonst sind sowohl Staaten als auch viele Unternehmen akut von Zahlungsunfähigkeit bedroht. Dieser Effekt wirkt noch aus der Finanzkrise nach und wird durch die neuen Kredite noch verstärkt. Massive staatliche Stützungsmaßnahmen sollen möglichst vielen Unternehmen das Überleben ermöglichen. Darüber besteht weitgehender Konsens und deshalb kann damit gerechnet werden, dass diese Schritte bis zur äußersten Grenze der Kreditwürdigkeit der Staaten und der Möglichkeiten der Notenbank gesetzt werden.

➡ Auch interessant: Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von comdirect* und Trade Republic*.

Eine Erholung auf den Aktienmärkten ist aber erst dann zu erwarten, wenn ein Ende der Coronakrise absehbar wird. Dann aber wird wirtschaftliche Aktivität kurzfristig stark zunehmen und eine deutliche Erholung der Börsen ist zu erwarten.

Welche Assetklassen sind für eine Investition derzeit zu empfehlen?

Um es gleich vorwegzunehmen: Aktieninvestitionen werden Sie derzeit für eine gewinnbringende Veranlagung kaum vermeiden können. Wie sieht es aber mit anderen Möglichkeiten aus? Die Zinsen sind schon auf Tiefstniveau und werden in absehbarer Zeit gar nicht erhöht werden können, wenn nicht eine Konkurswelle die Folge sein soll.
Edelmetalle sind bereits als Reaktion auf die Krise wesentlich in ihrem Wert gestiegen und werden bei einer Verschärfung der Krise noch weiter steigen. Jede wirtschaftliche Erholung, die früher oder später einsetzen wird, bedeutet einen Abwärtsdruck auf den Goldpreis.

Aktien hingegen sind gerade durch den Kurssturz viel günstiger geworden und bleiben dies fürs Erste. Sobald sich die Stimmung aufhellt, werden Aktien unter erheblichen Aufwärtsdruck kommen. Können sie nicht noch weiter sinken? Natürlich ist das möglich, aber das Abwarten des idealen Zeitpunkts für einen Einstieg ist keine praktisch umsetzbare Strategie. Sie wollen investiert sein, wenn die Entwicklung wieder aufwärts geht und das legt einen baldigen Einstieg nahe.

Macht Ihnen die Möglichkeit weiterer Kursverluste Sorge, teilen Sie Ihr Kapital in mehrere Teile, die durchaus nicht gleich groß sein müssen. Veranlagen Sie den ersten Teil, verfolgen Sie die Kursentwicklung und investieren Sie bei jedem weiteren Nachgeben der Börsen den nächsten Betrag. Mit jedem solchen Schritt erwerben Sie immer noch mehr Aktien für einen bestimmten Betrag und sind entsprechend für einen Anstieg positioniert. Sie gehen einfach das Risiko ein, nicht mit dem gesamten Betrag investiert zu sein, wenn es wieder aufwärts geht.

Wie lässt sich diese Strategie umsetzen?

Bei Aktieninvestitionen sind Diversifizierung, liquide Märkte und niedrige Kosten die wesentlichen Punkte. Ein ETF besteht aus verschiedenen Aktien und wird an der Börse wie ein Wertpapier gehandelt. Stark gehandelte Fonds dieses Typs können Sie jederzeit erwerben und wieder abstoßen.

Eine Möglichkeit ist, 70% in einen MSCI World ETF und die restlichen 30% in einen Emerging Markets ETF zu investieren. Noch einfacher wird es, wenn Sie einfach den MSCI ACWI ETF als einzigen Fonds erwerben. Er enthält über 2.000 mittlere und große Unternehmen weltweit. Damit erreichen Sie eine maximale Diversifizierung und sind in einer Lage, in der es Ihnen egal sein kann, welche Branchen und Firmen erfolgreich sein werden. Ganz gleich welche es sind, Sie sind mit diesem Fonds direkt oder indirekt an deren Erfolg beteiligt.
All diese ETFs bilden einen Index ab und werden also nicht aktiv verwaltet. Aktive Manager müssen nämlich die von ihnen verrechneten Gebühren erst einmal verdienen. Für den MSCI ACWI ETF bezahlen Sie nur etwa ein Drittel eines Prozents an Gebühren. Im Vergleich zu aktiv verwalteten Fonds kann das ohne Weiteres ein Prozent Ersparnis bedeuten.

Gerade wenn Sie noch kein erfahrener Aktieninvestor sind, ist ein Betrag von 5.000 Euro in einen breit gestreuten Indexfonds ein geeigneter erster Schritt in die Welt der Aktieninvestitionen.


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.