Die 10 Aktien mit den größten Kursverlusten innerhalb eines Tages

Jeder hat mal einen schwarzen Tag. Es gibt Tage, an denen einfach alles schief läuft. Besonders teuer kann es werden, wenn die Börse dabei im Spiel ist. Selbst die größten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt sind nicht davor gefeit, für einen Tag zum Prügelknaben am Aktienmarkt zu werden. Hier sind die 10 größten Tagesverluste einer Aktie an einem Tag.
1. Facebook

Verlor 119,4 Milliarden $ am 26.07.2018

Die zweifelhafte Ehre des Spitzenplatzes in diesem Ranking geht an die Aktie von Facebook. Am 26. Juli 2018 stürzte der Kurs der Aktie um ganze 119,4 Milliarden Dollar ein. Es war der bisher schwerste Einbruch einer Aktie an einem einzigen Tag, gemessen am Gesamtverlust. Grund für den massiven Kurssturz war vordergründig das Verpassen des von Analysten erwarteten Umsatzes. Erschwerend hinzu kam jedoch, dass der Konzern in letzter Zeit in diverse Datenskandale verwickelt gewesen war. Anleger fürchteten, dass das Geschäftsmodell des Konzerns im Zuge strengerer Datenverordnungen gefährdet sein könnte. Bisher hat sich diese Befürchtung allerdings als unbegründet erwiesen.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

2. Intel

Verlor 90,7 Milliarden $ am 22.09.2000

Auf Platz zwei landet die Aktie von Intel. Während die Dotcom-Blase gerade dabei war, sich immer weiter aufzublasen, überraschte der US-amerikanische Chiphersteller die damaligen Anleger mit schwachen Verkaufszahlen. Die Nachfrage nach Chips hatte sich in den vergangenen Monaten teils deutlich schleppender entwickelt, als erwartet worden war. Daraus resultierte am 22. September 2000 ein Kurssturz um ganze 22 %, was zu jener Zeit einem Börsenwert von 90,8 Milliarden US-Dollar entsprach. Berücksichtigt man die Inflation, übertraf der Kursverlust der Intel-Aktie sogar den Verlust von Facebook. Heute entspräche dies einem Tagesverlust von über 130 Milliarden Dollar.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


3. Microsoft

Verlor 80 Milliarden $ am 03.04.2000

Wenige Monate vor dem spektakulären Einbruch der Intel-Aktie mussten auch die Aktionäre von Microsoft hart im Nehmen sein. Aufgrund seiner Geschäftspraktiken hatten 19 US-Bundesstaaten den Konzern von Bill Gates wegen einem Bruch des Kartellrechts verklagt. Am 3. April gab ein Richter dieser Klage statt. Als mögliche Konsequenz stand zeitweise sogar eine Zerschlagung von Microsoft im Raum. Noch am selben Tag brach der Kurs der Aktie um 80 Milliarden Dollar ein, was 14,5 Prozent des Aktienkurses entsprach. Heute entspräche dies einer Summe von rund 120 Milliarden Dollar. Letztlich entkam Microsoft mit einem blauen Auge und weist heute einen Börsenwert von über einer Billion Dollar auf.

4. Apple

Verlor 59,6 Milliarden $ am 24.01.2013

Im Januar 2013 überraschte Apple seine Aktionäre mit unerwartet schlechten Verkaufszahlen während des zurückliegenden Weihnachtsgeschäfts. Dies hatte zur Folge, dass reihenweise Analysten ihre Kursziele für die Apple-Aktie nach unten korrigierten. Einige Experten begannen sogar bereits zu mutmaßen, dass die lange Erfolgsgeschichte des iPhones sich allmählich ihrem Ende zuneigen würde. Der daraus resultierende Kurseinbruch kostete die Apple-Aktie 59,6 Milliarden Dollar an Wert. Wie sich später herausstellen sollte, waren die Kunden keineswegs müde, neue iPhone-Modelle zu kaufen. In der Folgezeit stieg der Kurs der Aktie von einem Höchstwert zum nächsten. Mittlerweile ist Apple das wertvollste an der Börse gehandelte Unternehmen der Welt.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos


5. Exxon Mobil

Verlor 52,5 Milliarden $ am 15.10.2008

Lange zeit galt der Ölkonzern Exxon Mobil als das wertvollste börsengehandelte Unternehmen der Welt. Als die Börsen im Herbst 2008 jedoch damit begannen, einzubrechen, musste auch die Aktie des Öl-Multis empfindliche Verluste einstecken. Der schwärzeste Tag war dabei der 15. Oktober, als der Aktienkurs an einem einzigen Tag um 14 Prozent einbrach. Die entsprach einem Wert von 52,5 Milliarden Dollar. Es sollte ganze drei Jahre dauern, bis sich die Aktie von Exxon Mobil von diesem Einbruch erholen konnte.

6. General Electric

Verlor 46,9 Milliarden $ am 11.04.2008

Auch die Aktie von General Electric musste im Zuge der Finanzkrise 2008 herbe Verluste einstecken. Am 11. April 2008 brach der Börsenwert des Unternehmens um ganze 46,9 Milliarden Dollar ein. General Electric hatte Anleger und Analysten mit einem herben Umsatzeinbruch überrascht. Ursächlich hierfür war ein Nebengeschäft des Energieversorgers. Dieser besaß bereits seit 1990 eine Finanztochter, welche bis zu diesem Zeitpunkt regelmäßig mit hohen Renditen zu überzeugen gewusst hatte. Aufgrund der Finanzkrise war dieser Geschäftsbereich nun jedoch massiv eingebrochen. Dem Konzern sollte es in der Folgezeit nie mehr gelingen, an seine alte Glanzzeit anzuknüpfen. Mittlerweile ist General Electric sogar aus dem Dow-Jones-Index geflogen.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

7. Alphabet

Verlor 41,1 Milliarde $ am 02.02.2018

Neben Facebook musste auch der Google-Mutterkonzern Alphabet 2018 an einem einzelnen Tag einen erheblichen Verlust hinnehmen. Am 02. Februar verlor die Aktie des Unternehmens 41,1 Milliarde Dollar an Wert. Schuld dafür war eine Rückstellung für Steuerzahlungen gewesen. Diese war aufgrund der US-Steuerreform im vorangegangenen Dezember notwendig geworden. Der hieraus resultierende Gewinnrückgang wurde von den Anlegern entsprechend abgestraft. Wegen des enormen Börsenwertes von Alphabet machten die verlorenen 41,1 Milliarde Dollar Börsenwert dennoch lediglich 5,28 Prozent des Kurses aus. Es sollte zudem gerade einmal eine Woche dauern, bis die Alphabet-Aktie wieder ihr altes Niveau erreicht hatte.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


8. Bank of America

Verlor 38,5 Milliarden $ am 07.10.2008

Auch der nächste Eintrag in der Liste verdankt seine Platzierung der Finanzkrise 2008. Wie zahlreiche andere Geldhäuser auch, war die Bank of America 2008 in schwieriges Fahrwasser geraten. Am 7. Oktober stürzte der Kurs der Aktie ins Bodenlose. An diesem Tag brach der Aktienkurs der Bank of America um ganze 26,2 Prozent ein, was einem Börsenwert von 38,5 Milliarden Dollar entsprach. Wenige Wochen vorher war die Investmentbank Leman Brothers Pleite gegangen und die Aktionäre verkauften in Scharen Bank-Aktien. Bis Ende März 2009 sollte die Aktie der Bank of America sogar ganze 92 Prozent an Wert verlieren. Letztlich gelang es dem Geldhaus jedoch, sich von dieser spektakulären Talfahrt zu erholen.

9. Amazon

Verlor 36,5 Milliarden $ am 02.04.2018

Der Aktienkurs von Amazon legte in den letzten zehn Jahren eine erstaunliche Entwicklung hin. Doch selbst die erfolgsverwöhnten Aktionäre des US-Online-Händlers mussten einmal einen schwarzen Tag hinnehmen. Am 2. April 2018 verlor die Amazon-Aktie 36,5 Milliarden Dollar an Wert. Der Auslöser hierfür war US-Präsident Donald Trump, welcher Amazon bereits seit Längerem über Twitter aufs Korn genommen hatte. Er beschuldigte Amazon, für die Verluste des US-Postdienstes verantwortlich zu sein. Trotz diverser weiterer Anfeindungen musste der Konzern bisher keinerlei Konsequenzen fürchten. Der Aktienkurs erholte sich dementsprechend schnell.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

10. Wells Fargo

Verlor 28,9 Milliarden $ am 05.02.2018

Das Finanzdienstleistungsunternehmen Wells Fargo war in den vergangenen Jahren in eine Reihe von Skandalen verwickelt. Der zentrale Vorwurf dabei lautete, Wells Fargo habe seine Kunden systematisch ausgebeutet. Anfang 2018 reagierte die Fed und verbot dem Unternehmen, eine Bilanzsumme von mehr als 1,95 Billionen Dollar aufzuweisen. Hierdurch wurde Wells Fargo in seinen Wachstumsmöglichkeiten erheblich beschränkt. Die Folge war, dass die Aktie am 5. Februar 2018 rund 28,9 Milliarden Dollar an Wert verlor.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.