Die fünf besten Dividenden-Aktien Deutschlands

Wer auf starke Wachstums-Unternehmen und spannende Zukunftstitel setzt, richtet seinen Blick oftmals in die USA oder nach China. Anders sieht dies bei Dividenden-Aktien aus. Viele Anleger haben die Neigung, vermehrt heimische Aktien zu kaufen. Die sogenannte „Home Bias“ erhöht das Risiko eines Depots. Aus diesem Grund sollten deutsche Anleger nicht alles auf eine Karte setzen und ausreichend diversifizieren. Für den heimischen Anteil im Depot gibt es im folgenden Beitrag fünf hervorragende Dividenden-Aktien aus Deutschlands.
Die Dividenden-Strategie

Bei der Dividenden-Strategie investieren Anleger in Unternehmen, die beständig Gewinne an die Anleger ausschütten. Ziel dieser Strategie ist ein regelmäßiger Cashflow. Kursgewinne sind ein nettes Extra. Der Fokus liegt jedoch auf den Gewinnausschüttungen, die an die Aktionäre fließen. Die Dividenden-Strategie hat unterschiedliche Ausprägungen. Anleger können auf eine hohe Dividendenrendite, starke Kontinuität oder überdurchschnittliches Wachstum setzen – es gibt somit mehr als nur eine Dividenden-Strategie.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Vorteile

  • regelmäßiger Cash-Flow
  • starke Unternehmen mit erprobtem Geschäftsmodell
  • Ausdruck der Unternehmensentwicklung

Nachteile

  • können gekürzt oder gestrichen werden
  • Besteuerung der Gewinnausschüttung
  • Geld fehlt für Investitionen
  • keine Fantasie für Wachstum oder gesättigter Markt

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Vorsicht: hohe Dividendenrendite als Warnung!

Eine exorbitant hohe Dividendenrendite ist insbesondere für Börsen-Neulinge verlockend. Wer möchte nicht gerne einen Cashflow in Höhe von 10 % des eingesetzten Kapitals haben – und zwar nicht erst nach einigen Jahren, sondern direkt bei der nächsten Gewinnausschüttung. Meistens resultieren derart hohe Dividendenrenditen aus einem starken Kursrückgang. Für diesen gibt es in vielen Fällen gute Gründe, sodass Anleger ein Investment sorgfältig abwägen sollten.
1. Allianz (WKN: 840400)

Bei der Allianz handelt es sich um die bekannteste deutsche Versicherung. Der Versicherungskonzern gehört zu den Schwergewichten im DAX. Zudem ist er als solider Dividendenzahler bekannt. Die Dividendenrendite aus 2019 betrug 4,35 %. Seit 20 Jahren zahlt die Allianz ihre Dividende beständig aus. Seit 11 Jahren wurde die Gewinnausschüttung nicht gesenkt, in den letzten sieben Jahren sogar erhöht. Aktuell erholt sich der Aktienkurs vom Corona-Einbruch. Die Allianz X GmbH ist ein Teil der Allianz Group und verfolgt das Ziel, den Versicherungskonzern zu digitalisieren und zeitgemäß aufzustellen. Durch strategische Investments in digitale Geschäftsbereiche soll weiteres Wachstum generiert werden. Insgesamt steht Allianz X vorerst eine Milliarde Euro zur Verfügung.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Smartbroker* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

2. Fresenius SE (WKN: 578560)

Bei Fresenius SE handelt es sich um ein deutsches Unternehmen aus dem Bereich Gesundheit & Medizintechnik. Gemeinsam mit der Tochter Fresenius Medical Care (WKN: 578580) ist Fresenius DAX-Mitglied. Die Corona-Krise 2020 traf das Unternehmen hart. Operationen in den Krankenhäusern wurden verschoben, Betten mussten frei bleiben. Dies wirkte sich negativ auf das Ergebnis des Fresenius-Konzerns aus. Nichtsdestotrotz bewegt sich der deutsche Gesundheitskonzern in einem spannenden Umfeld. Die Bevölkerung wird immer älter, der Bedarf an Gesundheitsdienstleistungen steigt. Mit den einzelnen Tochter-Unternehmen, die sich mit Dialyse, Krankenhausbetrieb, Bluttransfusionstechnologie oder Beratungsdienstleistungen beschäftigen, ist das Unternehmen breit aufgestellt. Seit 27 Jahren zahlt Fresenius seine Dividenden kontinuierlich. In Kombination mit dem beständigen Wachstumskurs gehört Fresenius SE zu den besten Dividenden-Aktien Deutschlands.
3. Münchener Rück (WKN: 843002)

Wenn Anleger auf der Suche nach einem konservativen Geschäftsmodell sind, werden sie bei der Münchener Rück fündig. Zum Kundenkreis von Munich Re gehören über 4000 Versicherungen auf der ganzen Welt. Das Unternehmen kümmert sich um die Rückversicherung von Kranken-, Unfall-, Haftpflicht-, Lebens- oder Feuerversicherungen. Mit der Ergo Group hat Munich Re auch im Geschäft der Erstversicherungen seine Finger im Spiel. Mit einer Dividende von über 3 % gehört die Münchener Rück zu den beliebtesten deutschen Dividenden-Titeln. Seit 20 Jahren zahlt der Rückversicherer die Gewinnausschüttung kontinuierlich. In den letzten zwei Jahren gab es sogar eine Erhöhung.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


4. Paul Hartmann AG (WKN: 747404)

Bei vielen Anlegern unter dem Radar, aber dennoch eine gute Dividenden-Aktie ist die Paul Hartmann AG. Die Hartmann-Gruppe ist ein Produktionsunternehmen für Medizin und Pflegeprodukte. Mit Gründung in 1818 gehört die Paul Hartmann AG zu den deutschen Traditionsunternehmen. Das Produktportfolio umfasst die Bereiche Wundbehandlung, Hautpflege, Risikoschutz und Erste Hilfe. Mit ihren Tochter-Gesellschaften agiert die Paul Hartmann AG unter anderem im Markt für Pflegeprodukte. Hier übernahm sie 2001 die Mehrheit der Kneipp GmbH. Seit 17 Jahren schüttet das Unternehmen aus Heidenheim an der Brenz fleißig seine Dividende an die Aktionäre aus. Seitdem wurde die Gewinnausschüttung kein einziges Mal gesenkt.
5. E.ON (WKN: ENAG99)

Der deutsche Energiekonzern aus Essen gehört zu den bekanntesten Dividenden-Titeln des Landes. Der Fokus liegt auf der Bereitstellung von Energienetzen, der Entwicklung erneuerbarer Energien sowie Energiedienstleistungen. Bereits im November 2014 kündigte das Unternehmen an, fortan auf fossile Energien zu verzichten. Das heutige Unternehmen E.ON fokussiert sich auf erneuerbare Energien und das Netzgeschäft. Seit 20 Jahren schüttet E.ON beständig Gewinne an die Anleger aus – in den letzten 3 Jahren beschloss die HV immer die Erhöhung der Dividende. Die Dividenden-Rendite bewegte sich zwischen 4 und 5 %. Kursgewinne gibt es bei der E.ON-Aktie schon seit einigen Jahren nicht mehr. Falls die Etablierung im Geschäft für erneuerbare Energien gelingt, können Anleger darauf hoffen, dass es zusätzlich zur Dividende Kursgewinne gibt.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top Aktien-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: LiquidityX

Platz 3: Scalable Capital

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit Aktien!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.