Diese 10 Investmentfehler bereust du dein ganzes Leben

Investments stehen in schier unermesslicher Auswahl zur Verfügung. Das eine Investment ist Erfolg versprechend, während der andere Investmentcase schlichtweg nicht aufgeht. Der größte Fehler ist es bereits, nicht mit dem Investieren zu starten. Schließlich sollten Anleger ihr Geld arbeiten lassen, um Vermögen aufzubauen und sich unabhängig zu machen. Dennoch lauern an den Finanzmärkten verschiedene Gefahren, mit denen Anleger das eingesetzte Kapital riskieren oder auf eine beträchtliche Rendite verzichten. Im Folgenden gibt es häufige Investmentfehler, die du dein ganzes Leben lang bereuen wirst.
1. Opfer der Home-Bias

Viele Anleger sind Opfer der Home-Bias. Diese entscheiden sich ausschließlich oder überwiegend für Investments im eigenen Heimatland. Eine vermeintliche Sicherheit, der einfache Zugang zu Informationen und die spürbare Nähe sind Argumente, um in heimische Unternehmen zu investieren. Wer jedoch ausschließlich auf deutsche Unternehmen setzt, verzichtet auf eine beträchtliche Rendite. Seit der Auflage des iShares Core DAX UCITS ETF (ISIN: DE0005933931) im Jahr 2000 erzielte dieser eine Rendite von durchschnittlichen 3,61 % p.a. Im Vergleich dazu kommt der iShares Core MSCI World UCITS ETF (ISIN: IE00B4L5Y983) seit seiner Auflage im Jahr 2009 auf über 11,79 % p.a. Während der DAX-ETF in diesem Jahr an Wert verlor, steht der MSCI World mit 4 % im Plus. DAX-Anleger hätten in der Vergangenheit somit auf eine beträchtliche Rendite verzichtet.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

2. Keine Strategie

Ohne Strategie? Ohne mich! Wer investiert, sollte eine Strategie haben. Bei professionellen Investoren ist diese ausgeklügelter. Dennoch sollte jeder Anleger Ziele definieren und den Weg dorthin beschreiben. Ohne Strategie geht oftmals der rote Faden bei der Geldanlage verloren und die erzielte Rendite leidet.

3. Lebenserwartung zu gering einschätzen

Viele Anleger investieren für die Altersvorsorge. Doch wie viel Geld brauchst du eigentlich, um deinen Lebensabend genießen zu können? Dies hängt wohl entscheidend von der Lebenserwartung ab. Zahlreiche Investoren kalkulieren die eigene Lebenserwartung wenig großzügig – wenn am Ende des Lebens noch Zeit, aber kein Geld vorhanden ist, leidet der Komfort. Somit sollten Anleger für die Altersvorsorge großzügig kalkulieren. Im Zweifel freuen sich die geliebten Nachkommen über das übrige Vermögen.
4. Risikofaktoren ignorieren

An den weltweiten Finanzmärkten existieren zahlreiche Risiken. Ganz gleich, ob Länder-Risiko bei chinesischen Aktien oder Branchen-Risiken bei zyklischen Investments – wer Investitionen tätigt, sollte die Risikofaktoren im Auge behalten.

5. Fehlende Kenntnis für Investments

Wer seine Investments nicht kennt, zieht oftmals frühzeitig die Reißlinie und zerstört den langfristigen Ansatz. Damit die Anleger auch in Schwächephasen investiert bleiben, ist eine umfassende Kenntnis der Unternehmen erforderlich. Wer dem Geschäftsmodell vertraut und eine rosige Zukunft für das Unternehmen sieht, lässt sich nicht von kurzfristigen Abwärtstrends verunsichern. Bevor du in ein Unternehmen investierst, solltest du dich somit gründlich mit dem Geschäftsmodell beschäftigen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


6. Übereilte Entscheidungen

In Zeiten von Mobile-Broker und ständiger Erreichbarkeit besteht die Gefahr übereilter Entscheidungen. Der langfristige Buy-and-Hold-Ansatz bringt jedoch die besten Renditen. Wenn ein schlechtes Quartal oder kurzfristige Entwicklungen den Aktienkurs beeinträchtigen, ist es schnell passiert. Ein paar Klicks später und die Position wurde mit Verlust verkauft. Wer übereilte Entscheidungen trifft, riskiert sein Vermögen und verzichtet auf die langfristig erwartete Rendite. Schließlich kann auf ein schlechtes Quartal ein umso besseres Jahr folgen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos


7. Keine Diversifikation

Ohne Diversifikation gehen Investoren ein hohes Risiko ein. Wer alles auf eine Karte setzt, kann alles verlieren. Nicht wenige Anleger haben beim kürzlichen Wirecard-Skandal (WKN: 747206) übermäßig große Beträge in den deutschen Zahlungsdienstleister investiert. Das Ende vom Lied ist bekannt – ohne Diversifikation droht das Risiko eines Totalverlusts.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


8. Kein Sicherheitspuffer

An den Börsen wechseln sich Abwärts- und Aufwärtsbewegungen ab. Der langfristige Trend geht nach oben. Ohne Sicherheitspuffer kann es passieren, dass die Investoren in einer ungünstigen Situation Kapital benötigen. In schwächeren Marktphasen müssen die Anleger ihre Anteilsscheine verkaufen und verzichten auf die folgende Aufwärtsbewegung. Mit einem Sicherheitspuffer lässt sich dies verhindern und die langfristige Anlagestrategie bleibt intakt.
9. Schneller Reichtum gewünscht

Das schnelle Geld hat schon so manch einem Anleger den Kopf verdreht. Wer an der Börse zockt, kann viel gewinnen, aber auch alles verlieren. Langfristige Geldanlage und spekulative Zockerei haben nichts gemeinsam. Mit einer langfristigen, beständigen und diversifizierten Geldanlage lassen sich die besten Ergebnisse erzielen und das Vermögen sukzessive mehren.

10. Zu wenig Risiko

Auf der anderen Seite ist auch ein zu geringes Risiko ein häufiger Investmentfehler. Wer ausschließlich in Anleihen, konservative Geschäftsmodelle oder das Sparkonto investiert, wird sein Vermögen lediglich erhalten. Ein wenig Risiko sollte mit Investments an der Börse einhergehen, um annehmbare Renditen zu erzielen und die eingangs definierten Ziele zu erreichen.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.