ETF-Sparplan: Deutsche Börse schafft Transaktionsgebühren ab

Die Deutsche Börse bietet für ETF-Sparplan-Orders im Xetra-Handel ab sofort eine kostenfreie Ausführung an. Davon profitieren insbesondere Sparer, die langfristig und regelmäßig über ETFs Vermögen ansparen wollen.

„Mit der Streichung der Transaktionsentgelte wollen wir die Attraktivität von ETFs als langfristiges Anlageprodukt erhöhen und auch neue Anleger für den Kapitalmarkt gewinnen“, sagt Hauke Stars, Vorstand Cash Market, Pre-IPO und Growth Financing der Deutschen Börse.

➡ Auch interessant: Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen dieses kostenlose Depot* und diesen kostenlosen ETF-Sparplan*.

Konkret heisst das, dass die Deutsche Börse auf Xetra keine Transaktionsentgelte mehr bei der Ausführung von ETF-Sparplänen sowie bei Orders von Robo-Advisors erhebt. Diese Transaktionsgebühren werden aktuell von den Banken und Broker gezahlt. In Zukunft können diese die Einsparungen dann an die Endkunden weitergegeben werden.

„Gerade vor dem Hintergrund des stetig sinkenden Rentenniveaus müssen wir in der Finanzbranche tätig werden. Deutschen Arbeitnehmern bleiben aktuell zwei Möglichkeiten um die Rentenlücke zu schließen, wenn die Beiträge nicht ins Unermessliche steigen sollen: Entweder müssen sie wesentlich länger arbeiten oder sie investieren ihr Erspartes langfristig und breit gestreut am Kapitalmarkt“, führt Stars weiter aus.

Der Wegfall der Transaktionsentgelte für ETF-Sparpläne wird durch einen Vertrag zwischen Börse und Broker geregelt und ist nur eine von mehreren Maßnahmen der Deutschen Börse, um Anleger über die Vorteile des langfristigen Sparens über den Kapitalmarkt zu informieren. Neben einem breiten Wissensangebot für Einsteiger und einer digitalen Lernplattform entsteht im Frankfurter Börsengebäude derzeit ein neues, interaktives Besucherzentrum, das im ersten Quartal 2020 eröffnet wird.

Der ETF-Markt ist seit der Einführung der Produkte in Europa im Jahr 2000 ein Wachstumsmarkt. Das verwaltete Vermögen der an der Frankfurter Wertpapierbörse gelisteten ETFs hat Ende September die Marke von 645 Milliarden Euro überschritten und lag damit um 15 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Mit über 1.500 handelbaren Produkten und einem monatlichen durchschnittlichen Handelsvolumen von aktuell 11 Milliarden Euro ist Xetra der europaweit führende Börsenplatz.


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.