Geheimtipp: Diesen Hammer-ETF kennt kaum jemand

Die Zahl der ETFs, zwischen denen Anleger heutzutage wählen können, ist immens. Zudem kommen im Wochentakt neue Produkte auf den Markt. Dadurch entgehen auch aufmerksamen Anlegern gelegentlich einige attraktive Anlageprodukte. Heute geht es um einen noch relativ kleinen Indexfonds, der jedoch bereits mit einer starken Performance überzeugen konnte. Sein zukünftiges Potenzial ist dabei ganz hervorragend. Im Gegensatz zum Fonds selbst findet man die Werte, auf welche er setzt, nämlich in der vordersten Reihe.
Kleiner aber nicht ohne

Der Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF (ISIN: IE00BGQYRR35) wurde bereits im Jahr 2017 aufgelegt. Bisher ist es ihm gelungen, in jedem einzelnen Jahr eine positive Gesamtrendite einzufahren. Dennoch scheint sich bis jetzt nur eine vergleichsweise geringe Zahl an Anlegern für ihn zu interessieren. Ein Fondsvolumen von gerade einmal 66 Millionen Euro ist nach gut 3 1/2 Jahren nicht sonderlich beeindruckend.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Fonds dieser Größenordnung laufen nach einer solchen Zeitspanne durchaus Gefahr, von ihren Anbietern geschlossen zu werden. Allerdings dürfte es doch eher unwahrscheinlich sein, dass dem Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF auf absehbare Zeit ein solches Schicksal zuteilwerden wird. In seiner Nische läuft er der Konkurrenz nämlich bereits seit Längerem davon.
Ein ETF für die ganz großen Marken

Der ETF zielt darauf ab, die Wertentwicklung des MSCI USA Consumer Discretionary Index abzubilden. Dieser basiert wiederum auf dem MSCI USA, welcher alle Unternehmen des US-Marktes mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung abbildet. Der Index wählt aus diesen anschließend jene Werte aus, die dem Nicht-Basiskonsumgütersektor zugerechnet werden können. Darüber hinaus betrachtet der Index bei seiner Gewichtung die Netto-Gesamtrendite. Dividendenausschüttungen der Unternehmen werden bei seiner Berechnung mit berücksichtigt.

Der Index bildet die großen US-Marken mit Blick auf den Konsum ab. Dazu zählen beispielsweise Amazon, McDonalds, Coca-Cola, Nike und andere Größen ihrer jeweiligen Branchen. Es handelt sich dabei um zahlreiche der großen Namen, welche Konsumenten auf der ganzen Welt bekannt sind. Doch was genau macht diesen ETF so stark?
Der Vorteil starker Marken

Gerade wenn es um den Konsum geht, sind Größe, Reichweite und Markenbekanntheit von unschätzbarem Vorteil. Viele Konsumenten lassen sich bei der Wahl ihrer bevorzugten Produkte in weit geringerem Maße von Produkttests und den tatsächlichen Eigenschaften einer Ware leiten als vielmehr von den reinen Markennamen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Weltweit agierende Konzerne wie Coca-Cola, McDonalds oder Nike konnten sich über viele Jahrzehnte hinweg einen Ruf erarbeiten. Zwar gibt es bei solchen Konzernen auch immer wieder kritische Stimmen. Letztlich zählt jedoch nur, was auf der Umsatzseite dabei herumkommt. Genau hier können die Riesen jedoch oftmals besonders glänzen.

Weil viele Konsumenten Gewohnheitstiere sind, haben Marken, die lange existieren, meist einen Vorteil gegenüber Herausforderern. Dies gilt im Übrigen nicht nur für Produkte. Auch Amazon oder Starbucks haben den Vorteil, dass sie von einer Vielzahl an Kunden als die erste Anlaufstelle betrachtet werden.
Stabilität in Krisenzeiten

Der Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF bietet Anlegern also zum einen eine sehr gute langfristige Perspektive. Viele dieser Giganten haben sich dank ihrer schieren Größe einen enormen Vorsprung vor der kleineren Konkurrenz erarbeitet. Dadurch ist es sehr wahrscheinlich, dass sie auch in Jahrzehnten noch weit vorne mit dabei sein werden. Warren Buffett schwört beispielsweise bereits seit Jahrzehnten auf Coca-Cola und war sich bereits, als er die Aktie ursprünglich gekauft hatte, sicher, dass sich diese für eine sehr lange Zeit in seinem Portfolio befinden würde.
Einer der Gründe für diesen großen Optimismus ist die Tatsache, dass große Markennamen auch in Krisenzeiten ein hohes Maß an Stabilität versprechen. Diverse Studien haben gezeigt, dass Verbraucher gerade in unsicheren Zeiten während einer Krise auf Produkte und Dienstleistungen zurückgreifen, die ihnen vertraut sind. Dieser Effekt ist dabei zum Teil auch psychologisch bedingt. Damit lässt sich zumindest in gewissem Umfang Sicherheit zurückgewinnen, weil man aus Erfahrung weiß, worauf man sich bei einer bekannten Marke einlässt.

Starke Performance

Ein Blick auf die Performance des Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF im vergangenen Jahr zeigt, dass es sich hierbei keineswegs um ein unerfülltes Versprechen handelt. Mit einer Performance von beinahe 39 Prozent konnte der ETF auch im Krisenjahr auf ganzer Linie überzeugen. Der MSCI World performte über den gleichen Zeitraum hinweg nur mit rund 13,5 Prozent.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Smartbroker* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

Auch die eigene Konkurrenz konnte der ETF von Xtrackers dabei überzeugend ausstechen. Der Xtrackers MSCI World Consumer Discretionary UCITS ETF (ISIN: IE00BM67HP23) kam 2020 immerhin noch auf ein Plus von 25 Prozent. Das Konkurrenzprodukt von iShares (ISIN: IE00BJ5JP212) erreichte diesen Wert ebenfalls. Im Themenbereich „Starke Marken“ ist der Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF damit 2020 einsamer Spitzenreiter gewesen.

Der Grund hierfür liegt nicht zuletzt in der Tatsache, dass der ETF ausschließlich auf US-Unternehmen setzt. Es sind nämlich vor allem die großen amerikanischen Marken, welche sich einen derart großen Vorsprung vor der Konkurrenz erarbeitet haben. Dass der Indexfonds damit auch abseits von Krisen punkten kann, verdeutlicht seine Performance im Jahr 2019. Dort steigerte er sich um rund 31,5 Prozent.
Amazon gibt den Ton an

Bei der Zusammensetzung offenbart sich die wohl größte Schwäche des ETFs. Mit 33 Prozent ist Amazon der einsame Spitzenreiter. Es folgen Home Depot und Tesla mit jeweils ca. 8 Prozent. Damit ist der ETF insgesamt betrachtet leider sehr abhängig von der Performance eines einzelnen Wertes.

Hierbei handelt es sich allerdings nicht ausschließlich um einen Nachteil. Einerseits bietet der ETF damit zwar nicht das gleiche Maß an Diversifikation, wie es bei zahlreichen anderen Indexfonds der Fall ist. Gleichzeitig überzeugt Amazon seit Jahren mit einem enormen Wachstum. Angesichts der jüngsten Trends dürfte sich dies auf absehbare Zeit auch nicht ändern.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


Eignet sich der ETF für das eigene Depot?

Grundsätzlich ist gerade bei kleineren Indexfonds stets eine gewisse Portion Vorsicht angebracht. Allerdings weiß der Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF im Gesamtpaket durchaus zu überzeugen. In den dreieinhalb Jahren seit seiner Auflage kommt er auf eine durchschnittliche jährliche Rendite von 24,45 Prozent. Dies ist gerade aufgrund des dazwischen liegenden Crashs ein sehr erstaunlicher Wert.
Anleger, die auf der Suche nach einem stark performenden ETF sind, gleichzeitig jedoch nicht auf volatile Nischenmärkte setzen möchten, dürfen hier durchaus einmal genauer hinschauen. Wer allerdings bereits Tech- oder andere US-lastige ETFs im Depot hat, sollte darauf achten, dass die Abhängigkeit von Amazon nicht zu groß wird.

Der Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF im Überblick:

  • Name: Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF
  • ISIN: IE00BGQYRR35
  • WKN: A1W9KB
  • Replikationsmethode: Physisch
  • Laufende Kosten (TER): 0,12 %
  • Ertragsverwendung: Ausschüttend
  • Auflagedatum: 12.09.2017
  • Fondsgröße: 66 Mio. EUR
  • Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Consorsbank*, Scalable Capital*

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Hallo, Coca Cola gehört nicht zum MSCI USA Consumer Discretionary, sondern zum MSCI USA Consumer Staples.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.