Kleinanleger macht aus 15.000 Dollar eine Million, nur um wieder alles zu verlieren

Einem US-Kleinanleger ist vor Kurzem das gelungen, wovon Millionen andere Anleger träumen. Er machte aus ein paar Tausend Dollar Investition ein millionenschweres Vermögen. Doch sein Glück sollte nicht lange wären. Nun hat er alles wieder verloren. Seine Geschichte verdeutlicht, welche Gefahren mit der unbedachten Nutzung von Trading-Apps wie Robinhood einhergehen können.
Richard Dobatse ist einer von zahlreichen Privatanlegern, welcher die angesagte Trading-App Robinhood nutzt, um online mit Wertpapieren zu handeln. In letzter Zeit ist die App vor allem bei vielen jungen Leuten sehr beliebt geworden. Aufgrund ihrer simplen Nutzeroberfläche finden sich auch unerfahrene Anleger schnell zurecht. Doch damit einher geht auch die stetige Gefahr, in Dinge zu investieren, mit denen man sich nicht auskennt. Die Geschichte von Dobatse bringt die Chancen und Risiken des modernen Online-Wertpapierhandels geradezu beispielhaft auf den Punkt.

Tipp
➡ Aktien & ETFs kaufen? Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Smartbroker* und Trade Republic*.

Mit 15.000 Dollar zum Millionär und wieder zurück

Der 31-jährige Richard Dobatse begann seine Karriere als Trader mit einem Kredit über 15.000 Dollar. Damit finanzierte er seine ersten Anlage- und Handelsgeschäfte über Robinhood. Zu Beginn hatte er jedoch kein glückliches Händchen mit seinen Entscheidungen. Er musste empfindliche Verluste hinnehmen und nahm zwischenzeitlich sogar zwei weitere Darlehen im Wert von jeweils 30.000 Dollar auf, um seine Verluste zu decken.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Doch dann schien sich das Blatt für den Navy-Sanitäter plötzlich zu wenden. Innerhalb kürzester Zeit schossen seine Gewinne in die Höhe. Möglich wurde dies u. a. durch den Einsatz gehebelter Produkte. Diese erlauben es Anlegern, selbst bei moderaten Kursanstiegen ein Vielfaches ihres Einsatzes zurückzuerhalten. Allerdings sind dadurch auch deutlich höhere Verluste möglich.

Richard Dobatse lernte beide Seiten dieser Medaille am eigenen Leib kennen. Nachdem sein Account zwischenzeitlich ein Vermögen von über 1 Million Dollar angehäuft hatte, stellten sich unmittelbar darauf abermals erhebliche Verluste ein. Innerhalb von Wochen verlor Dobatse rund 840.000 Dollar. Gegen Ende hin hatte er gerade noch etwas mehr als 6.000 Dollar auf dem Konto.
Robinhood-Nutzer sind extrem risikofreudig

Zwar ist die Geschichte von Dobatse relativ extrem. Jedoch versinnbildlicht sie eine Gefahr, welche eng mit der Nutzung von Robinhood verknüpft zu sein scheint. Analysen des Verhaltens der Nutzer von Robinhood und des klassischen Online-Brokers Charles Schwab haben zutage gefördert, dass der durchschnittliche Robinhood-Nutzer rund vierzigmal öfter mit Anteilen tradet, als dies auf Charles Schwab der Fall ist. Bei den als besonders risikoreich geltenden Optionen ist das Verhältnis sogar 88 zu 1.

Kostenloses Depot eröffnen? Bei Smartbroker* und Trade Republic* ohne Depotgebühren handeln.

Die junge Klientel von Robinhood neigt zu extrem riskanten Wertpapiergeschäften, ohne sich häufig überhaupt über deren Risiko im Klaren zu sein. Im Falle des 20-jährigen Studenten Alex Kearns hatte dies dramatische Folgen. Kearns hatte sich im Juni das Leben genommen, nachdem er fälschlicherweise angenommen hatte, aufgrund eines komplexen Optionshandels über Robinhood 730.000 Dollar im Minus zu sein.

Experten kritisieren das Geschäftsmodell von Robinhood

Zahlreiche Experten haben sich mittlerweile kritisch über Robinhood und dessen Geschäftsmodell geäußert. Demnach werfen sie dem Unternehmen vor, den Wertpapierhandel durch eine sogenannte Gamification absichtlich besonders für junge Menschen attraktiv und suchterregend gestaltet zu haben. Dabei werden die Anleger jedoch dazu verleitet, mit Produkten zu handeln, die sie kaum verstehen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs für 1 € handeln (Fremdkostenpauschale)
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 1.300 Aktien & ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


Auch Richard Dobatse erklärte gegenüber der New York Times, dass er sich immer weiter in die Sache hineingesteigert hatte und dabei mit Dingen hantierte, von denen er eigentlich keine Ahnung hatte.
Ob die Fälle von Kearns und Dobatse langfristig gesehen eine abschreckende Wirkung haben, muss jedoch bezweifelt werden. In den sozialen Medien und auf Reddit befeuern sich zahlreiche vornehmlich junge Anleger immer wieder aufs Neue zu noch waghalsigeren Wertpapiergeschäften. Einige Nutzer dort behaupten, es ebenfalls geschafft zu haben, aus einigen Zehntausend Dollar mehr als eine Million Dollar gemacht zu haben. Der Wahrheitsgehalt dieser Behauptungen lässt sich nicht ohne Weiteres überprüfen.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

+ posts

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Top ETF-Depots

Platz 1: eToro

Platz 2: Scalable Capital

Platz 3: LiquidityX

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.