Diese Tech-ETFs bieten langfristig die beste Perspektive

Seit Langem gelten Technologie-ETFs als Garanten für eine hervorragende Performance. Dank der voranschreitenden Digitalisierung ist eine Umkehr dieses Trends auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Doch welche Tech-ETFs bieten langfristig wirklich die beste Perspektive?


Tech im Trend

Der Tech-Sektor ist nicht bereits seit Beginn der aktuellen Krise auf dem Vormarsch. Heutzutage sind die größten Unternehmen der Welt nach Marktkapitalisierung die Giganten des US-Tech-Sektors. Microsoft, Apple, Amazon und Co. eilen seit geraumer Zeit von einem Kursrekord zum Nächsten. Grund hierfür ist die immer weiter wachsende Bedeutung von Internet und digitaler Technologie für das soziale und wirtschaftliche Leben weltweit.

Tipp
➡ Für den Handel mit Aktien & ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Trade Republic*, Smartbroker* und Consorsbank*.

Für Anleger gibt es vielfältige Möglichkeiten, von dieser Entwicklung zu profitieren. Zum einen besteht natürlich die Möglichkeit, direkt in einen oder mehrere der großen Technologie-Konzerne zu investieren. Derzeit sind viele der entsprechenden Aktien bereits sehr teuer. Allerdings gibt es aktuell wenig, was darauf hindeutet, dass sich der aktuelle Wachstumskurs der Branchengrößen nicht weiter fortsetzen dürfte.

Gleichzeitig lässt sich ein gewisses Risiko niemals vollständig von der Hand weisen. Der Technologie- und IT-Sektor gelten als besonders innovativ und disruptiv. Möglicherweise können zukünftige Trends die eine oder andere Branchengröße von heute in Zukunft doch ins Wanken bringen. Zweifellos wird die Branche weitermarschieren. Die Namen könnten sich jedoch hier und da ändern.


Breite Streuung vs. Themenfokus

ETFs bieten hier eine sehr gute Möglichkeit, breit gestreut in den Sektor zu investieren. Auf diese Weise löst man sich als Anleger vom Schicksal einzelner Unternehmen und legt den Fokus stattdessen auf das große Ganze. Doch auch hier besteht durchaus die Möglichkeit, näher zu differenzieren.

Die klassische Anlage in den Tech-Sektor stellt dabei sicherlich ein ETF auf den NASDAQ.100 dar. Der US-amerikanische Tecnologie-Index ist das Symbol für den unaufhaltsamen Vormarsch von Internet und Digitalisierung. Der Vorteil eines solch breiten Indizes ist es, dass man als Anleger an der gesamten Bandbreite des Sektors partizipieren kann.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Mit Smartbroker handeln Sie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs ganz einfach online.

✔️ Aktien und ETFs ab 0 Euro handeln
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Kostenlose ETF-Sparpläne

Mehr Infos


Gleichzeitig gibt es auch eine Reihe äußerst vielversprechender Themen-ETFs im Bereich Digitalisierung und Technologie. Diese konzentrieren sich dabei jeweils auf einen ganz bestimmten Aspekt innerhalb des Sektors. Beispiele hierfür sind Künstliche Intelligenz, die Cloud oder Blockchain. Bei vielen dieser Zukunftstechnologien ist das Wachstumspotenzial ganz besonders groß. Gleichfalls geht der engere Fokus jedoch auch mit einem höheren Risiko einher. Volatilität und neue technologische Entwicklungen können sich hier schnell auf unvorhersehbare Weise auswirken.

Grundsätzlich haben jedoch sowohl kleinere fokussierte ETFs als auch große, breit angelegte Indexfonds ihre jeweiligen Vorzüge. Letztlich spielt es dabei auch eine Rolle, welche Anlageziele man selbst konkret verfolgt. Die folgenden ETFs könnten sich bei der Auswahl jedoch als besonders interessant erweisen.


Invesco EQQQ NASDAQ-100 UCITS ETF
(IE0032077012)
Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Consorsbank*

Mit dem EQQQ bietet Invesco auf dem europäischen Markt einen Ableger seines beliebten QQQ an. Der ETF bildet die Wertentwicklung des NASDAQ-100 ab. Dieser enthält die 100 größten Tech-Unternehmen der NASDAQ ohne Berücksichtigung von Finanzunternehmen. Seit seiner Auflage im Jahr 2002 performte der ETF im jährlichen Durchschnitt mit 13,45 Prozent. Über die letzten fünf Jahre hinweg belief sich die Performance sogar auf 139 Prozent, was einem Durchschnitt von rund 19 Prozent pro Jahr entspricht.

Wer sich gerne mit einem Schlag die größten US-Tech-Unternehmen ins Depot holen möchte, macht mit dem EQQQ nichts falsch. Der ETF schüttet seine Gewinne regelmäßig an seine Anleger aus, sodass diese über den gesamten Anlagezeitraum hinweg von den hohen Gewinnen der US-Tech-Branche profitieren.


SPDR S&P U.S. Technology Select Sector UCITS ETF
(IE00BWBXM948)
Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Consorsbank*

Der SPDR S&P U.S. Technology Select Sector UCITS ETF ist nochmals eine Nummer konzentrierter als der EQQQ. Anstatt sich am NASDAQ-100 zu orientieren, enthält dieser ETF die großen IT-Unternehmen des S&P 500. Es gibt daher einige Unterschiede bei der Zusammensetzung. U. a. sind hier auch einige Finanzunternehmen wie VISA und PayPal enthalten. Zudem machen Apple und Microsoft zusammen bereits gut 40 Prozent des gesamten Fonds aus, wodurch die Abhängigkeit von diesen beiden Schwergewichten recht groß ist.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Ab 0 Euro in ETFs investieren: Mit dem kostenlosen Depot des Testsiegers.

✔️ mehr als 80 ETFs kostenlos kaufen
✔️ über 300 kostenlose Sparpläne
✔️ keine Depotgebühren

Mehr Infos


Was dem ETF an Breite fehlt, kann dieser jedoch mit einem enorm starken Kurswachstum wieder ausgleichen. Die durchschnittliche jährliche Performance belief sich über die vergangenen fünf Jahre auf rund 20,5 Prozent. Mit einer TER von 0,15 ist der ETF recht günstig zu haben. Seine Erträge werden zudem automatisch reinvestiert.

Xtrackers MSCI World Information Technology UCITS ETF
(IE00BM67HT60)
Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Consorsbank*, Scalable Capital*

Dieser ETF strebt eine breitere Betrachtung des IT-Sektors an, welcher auch über den US-Tellerrand hinausgeht. Ein Blick auf die Zusammensetzung zeigt jedoch, dass die Dominanz des Silicon Valleys kaum Platz für andere Länder lässt. Rund 87 Prozent des ETFs setzen sich daher aus US-Unternehmen zusammen.

Auch der Xtrackers MSCI World Information Technology UCITS ETF weiß jedoch durchaus mit einer starken Performance zu überzeugen und gehört in den letzten fünf Jahren zu den wachstumsstärksten ETFs überhaupt. Die durchschnittliche jährliche Performance belief sich dabei auf rund 19,7 Prozent.


Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF
(IE00BGBN6P67)
Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Consorsbank*

Bei dem Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF handelt es sich um einen noch relativ jungen Indexfonds. Obwohl die Blockchain bereits 2009 mit Bitcoin ihre Premiere feierte, konnte die Technologie bisher außerhalb der Kryptoszene noch nicht großartig Fuß fassen. Allerdings sehen Experten eine Menge Potenzial in der Blockchain. Die Chancen stehen gut, dass sich hier in den kommenden Jahren weitere interessante Anwendungsgebiete eröffnen.

Anzeige

Unsere Empfehlung: Deutschlands erster mobiler und provisions­freier Broker

✔️ Aktien und ETFs ohne Orderprovision
✔️ Keine Depotgebühren
✔️ Mehr als 300 ETFs dauerhaft kostenfrei besparbar

Mehr Infos


Der ETF gehört zu den aktuell am stärksten performenden Indexfonds des Jahres 2020. Vor allem mit Blick auf den Finanz-Sektor könnten sich für die Blockchain in Zukunft hochgradig interessante Chancen ergeben. Es handelt sich hierbei jedoch definitiv um ein Nischen-Produkt. Wer das eigene Portfolio aber mit einem interessanten ETF mit viel Potenzial erweitern möchte, sollte diesen Fonds durchaus auf dem Schirm haben.


VanEck Vectors Video Gaming and eSports UCITS ETF
(IE00BYWQWR46)
Handelbar bei u.a.: Smartbroker*, Consorsbank*

Hierbei handelt es sich um einen weiteren Nischen-ETF. Allerdings wäre es ein Fehler, die Gaming-Branche als bloße Randerscheinung abzutun. Mittlerweile erwirtschaftet die Computer- und Videospieleindustrie mehr Umsatz als Film, Fernsehen und Streamingdienste zusammengenommen. Es handelt sich dabei nunmehr um die größte Entertainmentindustrie der Welt. Die Prognosen für die kommenden Jahre stehen weiterhin auf Wachstum. Die aktuelle Krise hat die Branche zudem aufgrund der eingeschränkten Freizeitalternativen nochmals beflügelt.

Auch dieser ETF gehört 2020 mit einem Kurswachstum von beinahe 60 Prozent zu den Top-Performern. Angesichts der extrem positiven Prognosen für die kommenden Jahre wäre alles andere als ein weiteres Kurswachstum hier eine große Überraschung.

Tipp
Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Startseite

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleiche

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Auch interessant

Dein Start mit ETFs!

Anzeige

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here