Dein Start in die Welt der ETFs!

Anzeige

ETF kaufen für Einsteiger (Schritt-für-Schritt-Anleitung)

ETF kaufen, ETF handeln und in ETF investieren: Überall wird mit diesen Papieren Werbung gemacht. Sie werden als einfache, leicht handelbare Fonds präsentiert, die sich auch für Anfänger oder Neulinge eignen.

Was steckt hinter ETF?

Diese Bezeichnung steht für Exchange Traded Funds, bei denen es sich um börsengehandelte Indexfonds handelt. Wenn Sie einen ETF kaufen, bilden Sie exakt einen Index, wie zum Beispiel den DAX nach, was diese Art der Geldanlage besonders leicht verständlich macht. Legt ein Index, wie der DAX in einem bestimmten Zeitraum beispielsweise um zehn Prozent zu, steigt auch der ihn nachbildenden ETF gleichermaßen. Es handelt sich natürlich bei einem ETF um einen Fonds, bei dem in der Regel nur ein Fondsanteil und nicht der komplette Fonds gekauft oder verkauft wird.

Bevor Sie aktiv handeln und den ETF-Kauf beginnen, müssen zunächst einige Schritte beachtet werden.

Wertpapierdepot bei einer Bank oder einem Broker

Grundlage, um ETF zu kaufen und wieder zu verkaufen, bildet ein Wertpapierdepot. Sollten Sie noch kein Depot besitzen, lohnt es sich, die zahlreichen Angebote der verschiedenen Banken und Online-Broker zu vergleichen. Gerade bei den Depotkosten gibt es erhebliche Differenzen. Stellen Sie die zu zahlenden Depotgebühren durch einen Vergleich unterschiedlicher Anbieter gegenüber. Hier finden Sie unseren Depotvergleich. Achten Sie auch auf die offerierten Leistungen und den Service. Verschiedene Vergleichsportale und die Berichte von Nutzern stellen unterschiedlichen Erfahrungen mit den jeweiligen Anbietern dar und geben Empfehlungen aber auch Warnungen ab. Die Erfahrungsberichte unserer Leser finden Sie hier.

Achten Sie auf eine übersichtliche Handelsplattform und die anfallenden Gebühren für Depotführung sowie der jeweiligen Order. Gibt es einen deutschsprachigen, gut erreichbaren Kundenservice? Wie steht es um die Sicherheit des Brokers? Besteht eine Regulierung durch die Finanzaufsichtsbehörde?

Beachten Sie die vom jeweiligen Anbieter zur Verfügung gestellte Auswahl an ETF Fonds. Prüfen Sie, ob der Anbieter auch einen ETF Sparplan anbietet. Gibt es eine verständliche Anleitung, damit Sie sicher handeln können?

Depot eröffnen

Haben Sie einen Vergleich unterschiedlicher Anbieter durchgeführt und sich für eine für Sie passende Bank oder einen Broker entschieden, müssen Sie als nächsten Schritt ein Wertpapierdepot eröffnen. Dies geschieht in der Regel online über die Webseite des Anbieters. Achten Sie auf eine strukturierte, klar verständliche Anleitung, die Sie durch den Anmeldeprozess führt. Sollten Sie noch eine weitere ausführlichere Beratung wünschen, können Sie auch die Geschäftsstelle einer Bank aufsuchen.

➡ Auch interessant: Für den Handel mit ETFs wird ein Depot benötigt. Wir empfehlen die kostenlosen Depots von Consorsbank* und onvista*.

Klicken Sie auf der Webseite der Bank auf den Menüpunkt „Depot eröffnen“ und geben Sie anschließend Ihre persönlichen Daten ein. Nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten erhalten Sie in der Regel eine E-Mail, mit der Sie ihre Anmeldung bestätigen müssen. Anschließend müssen Sie sich gegenüber dem Institut legitimieren, wobei Ihnen das Postident-Verfahren oder das Video- beziehungsweise Webident-Verfahren offen steht.

Nach Ihrer Legitimation erhalten Sie anschließend die Zugangsdaten per Post, mit denen Sie sich zukünftig einloggen können.

Auswahl passender ETF zum kaufen und verkaufen

Haben Sie ein Depot eröffnet, können Sie aus den zahlreichen ETFs, die von ihrem Anbieter angeboten werden, diejenigen auszusuchen, die für Sie infrage kommen.

Fragen Sie sich, in welche Werte Sie investieren wollen. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für deutsche Aktien, können Sie sich für ein DAX-ETF entscheiden. Möchten Sie in die Weltwirtschaft investieren, kann ein ETF auf den MSCI World Index interessant sein. Interessieren Sie sich für geographische Besonderheiten, wie bestimmte Länder oder Regionen? Wollen Sie in einer bestimmten Branche investieren? Achten Sie auch auf die Schwankungsbreite (Volatilität) des jeweiligen ETF.

Wahl eines passenden Index

Halten Sie nach den verschiedenen Indizes Ausschau und setzen Sie zunächst auf bekannte Aktienbarometer. Die meisten Indizes folgen der Marktkapitalisierung. Je mehr Aktien eines Unternehmens es gibt und je höher ihr Börsenkurs ist, umso stärker ist die Gewichtung im jeweiligen Index.

Kostenanalyse

Wenn Sie ETF kaufen, fallen für Sie wesentlich geringere Gebühren an, als für aktiv gemanagte Fonds. Die Gebühren finden Sie auf der Internetseite der Bank oder des Brokers unter der Bezeichnung „TER“, wobei es sich um die englische Abkürzung für die Gesamtkostenquote handelt.

Die erste Erteilung eines Kaufauftrages für einen ETF-Fonds

Haben Sie einen Anbieter für ihr Depot gefunden, ein solches eröffnet und Sie wissen, welche ETFs Sie kaufen möchten, ist es nun an der Reihe, den ersten Handelsauftrag zu erteilen. Dies geschieht in der Regel online über die entsprechende Handelsplattform des von Ihnen ausgewählten Brokers oder der von Ihnen ausgesuchten Bank. Dies erfolgt ebenfalls online, indem Sie auf der Benutzeroberfläche auf das von Ihnen ausgesuchte ETF klicken. Anschließend machen Sie noch wenige ergänzende Angaben. Sie werden gefragt, wie viele Anteile von ETFs Sie kaufen möchten, ob Sie ein Kauflimit vorgeben wollen und an welcher Börse Sie den Fonds erwerben möchten. Nachdem Sie alle geforderten Angaben gemacht haben, bestätigen Sie den Auftrag, der in der Regel sofort an die Börse weitergeleitet wird. Die Ausführung wird schon kurze Zeit später gebucht und Sie finden den von ihnen gekauften ETF-Fonds in Ihrem Wertpapierdepot.

ETF kaufen – Handel oder Sparplan?

Wollen Sie einfach ETF kaufen oder einen Sparplan anlegen? Wollen Sie einen Sparplan auf ETFs einrichten, können Sie sich einige Fonds zusammenstellen, die Sie monatlich oder in größeren Abständen besparen. Auch hier sollten Sie einen Vergleich der verschiedenen Anbieter machen.

Die Anbieter für ETF-Sparpläne im Vergleich

AnbieterSparrateAktions-ETFDepotgebührOrderentgelt
comdirect*min. 25 €170bei Sparplan kostenlos1,5 %
Consorsbank*min. 25 €170bei Sparplan kostenlos1,5 %
DKB*min. 50 €160kostenlos (in Verbindung mit DKB-Cash)1,50 €
flatex*min. 50 €350kostenlos1,50 €
ING*min. 50 €200kostenlos1,75 %
Sparkassen Broker*min. 50 €150bei Sparplan kostenlos2,5 %
onvista bank*min. 50 €/bei Sparplan kostenlos1,00 €

Rendite, Flexibilität und Risiken

Hier gilt, je höher die Rendite, umso höher ist das Risiko. Jeder ETF verfügt über ein eigenes Risikoprofil, bei denen es zu Schwankungen kommen kann, die sich, je nach Marktentwicklung, nach oben oder unten bewegen.

Da alle ETFs an der Börse gehandelt werden, sind Anleger flexibler als zum Beispiel mit Fonds oder Festgeld. Es ist möglich, jeden ETF zu kaufen und schnell wieder zu verkaufen. Anleger müssen beim ETF kaufen und verkaufen keinerlei Fristen, sondern nur die Handelszeiten der Börsen beachten. Allerdings wird empfohlen, die ETFs über einen Zeitraum von mindestens 15 Jahren im Depot zu belassen, um eventuelle Krisen zu kompensieren.


Interesse an ETF? Jetzt zum Newsletter anmelden oder die besten Anbieter im Depotvergleich oder ETF-Sparplan-Vergleich finden!

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Depotvergleich