Diese Lithium-ETFs sollte man sich genauer anschauen

Es wird als das weiße Gold des 21. Jahrhunderts bezeichnet – Lithium ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Ob im Handy, im Elektroauto oder im Notebook – mittlerweile kommt der Rohstoff in fast allen batteriebetriebenen Geräten zum Einsatz.

Und der Bedarf an wiederaufladbaren Batterien wächst stetig weiter: Während in einem Handyakku ca. drei Gramm Lithium zu finden sind, sind in einem Notebook bereits 20 Gramm verbaut. In einem neuen Tesla finden sich sogar bis zu 40 Kilo des knappen Rohstoffs. Experten gehen davon aus, dass sich die Nachfrage nach Lithium aufgrund steigender Verkäufe von Elektroautos bis 2025 vervierfachen soll.

Das Problem beim Mineral Lithium ist allerdings, dass es nicht in vielen Regionen der Erde zu finden ist und der Abbau sehr aufwendig ist. Das Weltvorkommen wird aktuell auf 46,9 Millionen Tonnen geschätzt.

Das Land mit der größten Lithium-Produktion ist Australien, die größten Reserven hat Chile, wie diese Infografik von Statista zeigt:

In diesem Artikel stellen wir die Liste der zwei weltweit verfügbaren Lithium-ETFs vor:


Global X Lithium & Battery Tech ETF

Gestartet: 22.07.2010
Kostenquote: 0,75%
Verwaltetes Vermögen: 915.000.000 US-Dollar
ISIN: US37954Y8553
Ticker: LIT
Referenzindex: Solactive Global Lithium Index
In Deutschland handelbar: z.B. comdirect

Dieser Lithium-ETF bietet Anleger einen Zugang zu einer breit gestreuten Auswahl an Unternehmen, die sich mit Lithiumabbau, -veredelung und der Produktion von Batterien beschäftigen. Der Global X Lithium & Batterie Tech ETF investiert in den vollen Lithiumkreislauf, vom Abbau und der Veredelung des Metalls bis zur Batterieproduktion.

Der zugrunde liegende Index bildet die Performance der größten und liquidesten börsennotierten Unternehmen ab, die nach Lithium suchen, im Bergbau Lithium abbauen oder Lithiumbatterien herstellen. Der Referenzindex weist aktuell 34 Unternehmen auf. Die Handels- und Fondswährung des ETFs ist der US-Dollar.

Den größten Anteil des ETF machen amerikanische Unternehmen (41,68%), darauf folgen koreanische (13,63%) und australische (11,40%) Unternehmen:

Die Top 10 Unternehmen des Global X Lithium & Battery Tech ETF:

18,85% | FMC CORP

16,38% | ALBEMARLE CORP

7,16% | QUIMICA Y MINERA CHIL-SP

6,09% | ENERSYS

5,92% | SAMSUNG SDI CO LTD

5,17% | PANASONIC CORP

4,87% | TESLA INC

4,82% | GS YUASA CORP

4,81% | LG CHEM LTD

3,47% | SIMPLO TECHNOLOGY CO LTD


Amplify Advanced Battery Metals and Materials ETF

Gestartet: 06.06.2018
Kostenquote: 0,72%
Verwaltetes Vermögen: 7.750.000 US-Dollar
ISIN: US0321088058
Ticker: BATT
In Deutschland handelbar: z.B. comdirect

Dieser aktiv gemanagte ETF konzentriert sich nicht nur auf Lithium, sondern deckt mehrere Batteriemetalle ab. Genauer gesagt, bietet der ETF ein Engagement in Unternehmen, die sich mit Lithium, Kobalt, Nickel, Mangan und Graphit beschäftigen.

Den größten Anteil des ETF machen amerikanische Unternehmen (32,6%), darauf folgen australische (24,9%) und europäische (18,1%) Unternehmen:

Die Unternehmen des Portfolios sind hauptsächlich in den Bereichen Bergbau, Exploration, Produktion, Entwicklung, Verarbeitung oder Recycling dieser Batteriemetalle und -materialien tätig.

Um in diesem ETF berücksichtigt zu werden, müssen die Unternehmen über mindestens 75 Millionen US-Dollar an verwaltetem Vermögen verfügen, die Liquiditätsanforderungen erfüllen und an einer Börse mit geringen Beschränkungen für ausländische Investoren notiert sein. Noch wichtiger ist, dass sie mindestens die Hälfte ihrer Einnahmen aus den Tätigkeiten rund um die Herstellung und das Recycling von Batteriematerialien erzielen müssen.

Die Top 10 Unternehmen des Amplify Advanced Battery Metals and Materials ETF:

4,24% | KATANGA MNG LTD

3,58% | CHINA MOLYBDENUM C

3,48% | LUNDIN MINING CORP

3,35% | SOCIEDAD QUIMICA MINERA DE CHI SPON ADR SER B

3,31% | ALBEMARLE CORP

3,21% | CLEAN TEQ HOLDINGS

3,16% | MMC NORILSK NICKEL PJSC

3,13% | AMG ADVANCED METAL

3,06% | COBALT 27 CAPITAL CORP

3,03% | GLENCORE PLC


Starke Preisschwankungen sorgen für hohe Volatilität

Beide ETFs waren in vergangener Zeit einer hohen Volatilität ausgesetzt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rohstoffen gibt es bei Lithium und Kobalt keine aktiv gehandelten Terminkontrakte (Futures), die an die Metalle gebunden sind. Daher müssen sich die Anleger auf teure Dienstleister verlassen, die Preisschätzungen liefern. Die Unsicherheiten bei der Preisgestaltung könnten zu den starken Preisschwankungen auf den Märkten beitragen.

Ein weitere Grund für die starken Schwankungen ist die geringe Anzahl an Produzenten. Oft können schon kurze Lieferunterbrechungen eines einzigen Anbieters die Preise in die Höhe treiben.

Lithium-ETF kaufen: Wie entwickelt sich der Markt?

Der Blick in die Zukunft bleibt auch beim Thema Lithium ungewiss. Sicher ist jedoch, dass die Nachfrage nach dem Rohstoff mit dem Durchbruch der E-Mobilität noch stärker anziehen wird. Auch wenn Analysten befürchten, dass es in absehbarer Zukunft ein Überangebot geben könne und Batteriehersteller schon an einer Alternative zu Lithium forschen, wird der Bedarf in den kommenden Jahren vermutlich weiter wachsen. Eine klare Empfehlung zum Kauf von Lithium-Aktien kann aufgrund der hohen Schwankungen und des schwierigen Geschäftsfeld jedoch nicht gegeben werden.


Sie möchten mehr über ETFs erfahren?

Ein empfehlenswertes Buch zum Einstieg ist „Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs“ von Dr. Gerd Kommer.

Sie möchten ein Depot eröffnen?

In unserem Depotvergleich haben die Anbieter flatex, onvista und DEGIRO als Testsieger am besten abgeschnitten. Alle Anbieter finden Sie in unserem Depotvergleich.

Jetzt zum ETF-Newsletter anmelden:

TOP 3 Depot-Anbieter

Vergleichsrechner

Auf der Suche nach einem günstigen Anbieter? Hier gibt’s die Testsieger!

Finanzbuch-Bestseller

Auf der Suche nach einer Buchempfehlung? Die Liste der besten Bücher über Geld, Aktien und Vermögensaufbau findest du hier.

Erfahrungsberichte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here